Deutschlands führendes Web-Magazin

für Westernreiter

16. 12. 18 - WRWS/FN/FEI - NADA kontrolliert künftig auch die Reiter auf nationalen Turnieren.

Human Doping
Zunächst betrifft diese Regelung die Reiter bei FEI und FN anerkannten Reining-Turnieren, wie beispielsweise Qualifikationen und Finale zur Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften. Es bleibt abzuwarten, ob und ab wann es auch die vorstellenden und reitenden Teilnehmer von Zuchtveranstaltungen betrifft.
„Eine vergleichsweise größere Änderung betrifft den Bereich Human-Doping im Pferdesport. Hier hat der Beirat beschlossen, das nationale Human-Anti-Doping-Regelwerk auf den gesamten Turniersport auszuweiten. Bisher mussten vor allem Teilnehmer von internationalen Turnieren jederzeit damit rechnen, im Wettkampf auf Human-Doping-Sub­stanzen getestet zu werden, denn das internationale Human-Anti-Doping-Regelwerk gilt für alle Turnierreiter. National kam dies bislang durch die Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) nicht zur Anwendung. „Einzelne Fälle im In- und Ausland haben uns aber gezeigt, dass es Anlass dazu gibt, das Thema Human-Doping im Pferdesport über den Kader­bereich hinaus stärker in den Fokus zu nehmen“, sagte Dr. Dennis Peiler, Geschäfts­führer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR).

Ab dem 1. Januar 2019 werden also alle an Turnieren teilnehmenden Reiter dem Human-Anti-Doping-Regelwerk unterworfen. Dafür musste die LPO angepasst und um die Anti-Doping-Ordnung (ADO) ergänzt werden. Die Kontrollen werden von der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA durchgeführt. „Selbstverständlich bleibt dabei weiterhin der Spitzen­sport im Fokus der Kontrollen“, erklärte Peiler.

Mehr Informationen über erlaubte und nicht erlaubte Substanzen sowie zu Ausnahmeregelungen für notwendige Medikamente (TUE) erhalten Turnierreiter unter diesem Link: www.pferd-aktuell.de/fairersport/human-anti-doping/human-anti-doping-im-pferdesport

Beispielliste zulässiger Medikamente, zum Beispiel Erkältungs- oder Schmerzmittel,  der NADA hier

Quelle: http://www.spring-reiter.de/index.php/2018/12/13/nada-kontrolliert-kuenftig-auch-auf-nationalen-turnieren/


16. 12. 18 - WB - Quarter Horse-Sport: Wenig Turniere und keine Jugendlichen – das war die AQHA-Turniersaison 2018 in Deutschland mehr...
NRHA/ FEI: Richterseminar vom 22. – 24. März 2019 in Österreich mehr...
FN-Reining: Nationales Human-Anti-Doping-Regelwerk wird 2019 auf den gesamten Turniersport ausgeweitet mehr...
Paint Horses: Über diese Regeländerungen wird auf der APHA Convention 2019 diskutiert mehr...
Quarter-Horse-Sport: Das sind die AQHA-Versatility-Ranchhorse-Turniertermine der Saison 2019 in Baden-Württemberg mehr...
Pädagogischer und kindgerechter Umgang mit Pferden: EWU und Hippolini gehen Ausbildungspartnerschaft ein mehr...


16. 12. 18 - WRWS/FN - Stöcken: Wolf tötet Ponyfohlen. Ministerium hat Wolfsriss amtlich bestätigt.

Julia Basic

Stöcken (fn-press) –
Erschreckende Nachricht aus Niedersachsen: In Stöcken (Heidekreis) hat ein Wolf ein Shetlandpony-Fohlen gerissen. Dies hat das Umweltministerium des Landes inzwischen amtlich bestätigt. Es handelt sich damit um den ersten bestätigten Riss eines Fohlens durch einen Wolf in Niedersachsen. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) fordert eine deutliche Reaktion der Politik, um Weidetiere und deren Halter vor dem Raubtier Wolf zu schützen.

Es muss ein schreckliches Bild gewesen sein, das sich einer Stöckener Familie am Mittwochmorgen bot. Wie die Walsroder Zeitung berichtet, entdeckte die Familie auf der Weide ihrer Shetlandponys den Kadaver ihres Fohlens. Daneben die traumatisierte Mutterstute, die seit 16 Jahren auf dem Hof lebt und selbst von dem Wolf verletzt wurde. Durch die amtliche Bestätigung des Wolfsrisses hat die Familie nun Anspruch auf Billigkeitsleistungen. Ein schwacher Trost für den Verlust eines Fohlens. 

„Nun ist das passiert, wovor wir immer gewarnt haben. Unser Mitgefühl gilt der Familie, die den schrecklichen Fund machen musste“, sagte FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau. „Jetzt muss auch dem letzten Menschen klar werden, dass der Wolf eine echte Bedrohung für Weidetiere ist. Wir werden nicht ruhen, ehe geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um unsere Pferde vor diesem Raubtier zu schützen. Die nächste Fohlen-Saison ist nicht mehr fern. Die Tierhalter müssen dabei unterstützt werden, ihren Pferden ein sicheres Umfeld geben zu können, an das sich der Wolf nicht herantraut und in das er vor allem nicht eindringen kann.“

An den Diskussionen zum Thema Wolf beteiligt sich die FN bereits seit mehreren Jahren intensiv und vertritt öffentlich eine klare Position zur Rückkehr des Wolfes: Generell ist es zu begrüßen, dass eine ausgerottete Tierart zurückgekehrt ist. Aber diese Rückkehr darf nicht auf Kosten der Haus- und Nutztiere geschehen. Die FN steht in engem Schulter­schluss mit anderen Interessenvertretern, wie dem Aktionsbündnis Pro Pferd, dem Deutschen Bauernverband und verschiedenen Nutztier-Zuchtverbänden. Gemeinsam stehen sie in einem intensiven Austausch mit den zuständigen Ministerien und Behörden und setzen sich dafür ein, dass die Belange der Tierhalter berücksichtigt werden. Mehr Informationen sowie Stellungnahmen finden Sie hier:
 www.pferd-aktuell.de/fn/wir-ueber-uns/stellungnahmen/stellungnahmen

Quelle: 
https://www.pferd-aktuell.de/fn/newsticker/fei---fn---dokr/stoecken-wolf-toetet-pony-fohlen


16. 12. 18 - WRWS (rb) - AMERICANA 2019 – Reining und Cutting vom Feinsten: EUR 35.000-added „NRHA-Bronze-Trophy Open“/EUR 12.000-added „European Championship Cutting“. 
Augsburg –
Wenn die AMERICANA vom 4. bis 8. September 2019 ihre Tore für die Westernfans aus aller Welt öffnet, wird Augsburg wieder zum Mekka des internationalen Westernreitsports. Keine Messe Europas bietet mehr Angebot und Information rund ums Western- und Freizeitreiten, und mit über EUR 150.000-added Preisgeld ist dieser Mega-Event wieder eines der größten Turniere Europas. Insbesondere durch ihre hochdotierten Reining- und Rinderklassen sorgt die AMERICANA jedes Mal weltweit für Aufsehen.

Großes Kino für Reining: „NRHA Bronze-Trophy“ Open und Non-Pro.
AMERICANA Bronze Trophy Open Champion 2017 Bernard Fonck auf „What A Wave“  (© Dead or Alive) AMERICANA Bronze Trophy Open Champion 2017 Bernard Fonck auf „What A Wave“ (© Dead or Alive) Seit nunmehr 30 Jahren bildet der Reining-Sport eine der großen Attraktionen der AMERICANA. Bereits 1988 war hier die erste große Bronze-Trophy ausge­schrieben, und mehrfach fiel in der Messe Augsburg die Entscheidung um den „NRHA World Champion“. Das hohe Preisgeld und die Möglichkeit, im Finale vor knapp 5.000 Besuchern zu reiten, locken regelmäßig internationale Reining-Stars nach Augsburg. Auch 2019 ist die „AMERICANA Bronze-Trophy“ Open mit EUR 35.000-added Preisgeld wieder eine der höchstdotierten Bronze-Trophys der Welt und damit Pflichttermin auf dem Weg zum „NRHA World Champion“. Die Non-Pro-Bronze-Trophy ist mit EUR 10.000-added dotiert. Die Entscheidung in der Bronze-Trophy Open fällt im Rahmen der Freitagabend-Show „Reining Festival & Cow Horse Top 6“. Neben der Reining und einigen Show-Einlagen ist hier das Finale im „World Cup Ranch Riding Open“ zu sehen. Außerdem zeigen die „Top Six“ ihr „Rinder-Können“ in der Fence-Work.

Mekka der Rinderdisziplinen:
EUR 12.000-added Europameisterschaft Cutting Open/EUR 17.000-added ERCHA-Futurity.

Für die Cutting- und Cow-Horse-Reiter wird die AMERICANA wieder zu einem der Höhepunkte des Jahres. Im Cutting sind zwei hochdotierte Prüfungen für jeweils Open und Non-Pro vorgesehen: die Europameisterschaft mit EUR 12.000-added in der Open und EUR 6.000-added in der Non-Pro sowie das „Masters Cutting“. Nicht von der AMERICANA wegzudenken ist die ERCHA-Futurity, die allein in der Open mit EUR 17.000-added dotiert ist. Hinzu kommen weitere attraktive Cow-Horse-Prüfungen (darunter eine Youth Klasse) sowie der „ERCHA Nations-Team-Cup“.

Highlights: die Abend-Shows – Tickets rechtzeitig sichern!
Die Finals dieser drei Disziplinen sind nicht Teil des Tagesprogramms, sondern der Abend-Shows. Hierfür sind extra Tickets erforderlich, die man tunlichst im Voraus bestellen sollte. Am Freitag, den 6. September, lädt die AMERICANA zum „Reining Festival und Cow Horse Top 5“. Top Act der Abend-Show ist die „Cutting Spectacular & Cow Horse Futurity“ am Samstag, den 7. September. Dann werden die Entscheidungen in der Europameisterschaft Cutting Open und der Cow-Work der „ERCHA Reined-Cow-Horse-Futurity fallen. Beide Abend-Shows werden durch unterschiedliche und ganz neue Show-Einlagen ergänzt, die bisher noch auf keiner AMERICANA gezeigt wurden.
Tickets für die Abend-Shows und für den Tagesbesuch gibt es unter www.americana.de.
Bestellungen können aber auch telefonisch unter 01806 - 9 99 00 00 getätigt werden. Insbesondere für die Abend-Shows empfiehlt sich rechtzeitiges Buchen, denn diese waren 2017 ausgebucht. Die Tickets für die Freitag- und Samstagabend-Show beinhalten bereits das Tagesticket. Die Abendtickets für Mittwoch und Donnerstag gibt es wahlweise mit oder ohne Tageskarte. Zudem gibt es eine Dauerkarte, die sowohl die beiden Abend-Shows als auch die beiden Veranstaltungen am Mittwoch- und Donnerstagabend sowie den Zutritt zur Messe an allen Tagen beinhaltet.

Weitere Informationen:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Winfried Forster
Tel. +49 (0) 821 - 5 89 82 – 143 
Fax +49 (0) 821 - 5 89 82 – 243
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.americana.de


15. 12. 18 - WRWS/AQHA - Änderungsanträge zum Regelbuch - -

The American Quarter Horse Association is an organization that works because of its members. Now is your chance to make a difference and submit proposed rule changes to be considered by AQHA standing committees at the 2019 AQHA Convention March 8-11 in Fort Worth, Texas.

Each spring, AQHA holds a convention to review the Association’s rules and policies. During the convention, member-submitted rule changes and suggestions are also reviewed. AQHA wants to hear any suggestions you have to make AQHA membership, programs and services reach their fullest potential.

AQHA members have until December 31, 2018, to submit items for the 2019 convention, but if you believe there is a need for a major rule change, the Association encourages members to submit items earlier to give Association staff and/or committees and councils more time to prepare materials and communicate potential changes before the convention in March 2019. AQHA standing committees will meet at convention to consider the submitted items.

Download and complete the rule-change proposal form at www.aqha.com/convention.

Log in to the AQHA Member Services area for a list of the standing committees.

Once you have completed the form, please return it via email to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. If you prefer, items can also be submitted by mail:

AQHA
ATTN: (Committee Name)
P.O. Box 200
Amarillo, TX 79168

For guidelines on writing proposed rule changes, visit www.aqha.com/handbook.
For more information on the 2019 AQHA Convention, visit www.aqha.com/convention

AQHA News and information is a service of the American Quarter Horse Association.
For more news and information, follow 
@AQHAnews on Twitter and visit www.aqha.com/news.


13. 12. 18 - WRWS/FN - Tangstedter CDU für Kampf gegen Pferdesteuer ausgezeichnet. Preis für innovative Parteiarbeit an Ortsverband verliehen.

Hamburg (fn-press).
Die CDU hat auf ihrem Bundesparteitag in Hamburg den Ortsverband Tangstedt (Schleswig-Holstein) mit dem Preis für innovative Parteiarbeit ausgezeichnet. Die Verbandsmitglieder wurden für ihre Kampagne gegen eine drohende Pferdesteuer geehrt. Die Tangstedter CDU nahm sich dem Anliegen der Menschen an. Über 4.500 Protestunterschriften wurden gesammelt, mehr als 15.000 Flugblätter verteilt.

„Das ist Basisarbeit pur", wird der Mitgliederbeauftragte der Union, Henning Otte, in einer CDU-Mitteilung zitiert. Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer und Otte verliehen den Preis, der auf eine Initiative aus der Partei-Kommission „Meine CDU 2017“ zurückgeht, gemeinsam. Mit dieser Auszeichnung sollen Maßnahmen gefördert werden, „mit denen wir mehr Mitglieder gewinnen und an die CDU binden können“, sagte Kramp-Karrenbauer.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) freut sich für die Geehrten: „Wir gratulieren der Tangstedter CDU ganz herzlich zu dieser Auszeichnung und bedanken uns für das große Engagement des Ortsverbandes gegen die Pferdesteuer“, sagte FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Mehr Informationen zum Abwehrkampf gegen die Pferdesteuer erhalten Sie hier: 
www.pferd-aktuell.de/pferdesteuer 


12. 12. 18 - WRWS/WJ - IRHA-Futurity 3-J: Emanuel Ernst und Stephan Rohde im L4 und L3 Open Finale.

Mit dem drittbesten Score des 2. Go-rounds (220) erkämpfte sich Emanuel Ernst auf Jacqueline [...]


12. 12. 18 - WRWS/DQHA - Informationsveranstaltungen für angehende Pferdewirte 2019…

… organisiert von der Bundesvereinigung der Berufsreiter.
Lesen...

Eine DQHA-Zuchtschau auf Ihrer Anlage .

Reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 31. Dezember 2018 ein!
Lesen...


12. 12. 18 - WB - DQHA, EWU & Co.: Das sind die Jahreshauptversammlungen der EWU-Hessen, EWU-Rheinland-Pfalz uvm. mehr...
Aus für den Schenkelbrand?: Ab 2019 ist Fohlenbrennen nicht mehr ohne Betäubung möglich mehr...

Italien: Patryk Peszke aus Freystadt führt nach dem Vorlauf in der 4-year-old Futurity Level 1/Livescoring und Livestream mehr...


11. 12. 18 - WRWS/FN/AQHA - Aus für den Schenkelbrand?! Ab 2019 Fohlenbrennen nicht mehr ohne Betäubung möglich.

Warendorf (fn-press) - 
Eine lange Tradition in der Pferdezucht scheint zu Ende zu gehen: der Schenkelbrand zur äußeren Kennzeichnung und eindeutigen Identifizierung von Pferden in Deutschland. Das Tierschutzgesetz sieht vor, dass ab 2019 ein Eingriff am Tier wie der Schenkelbrand nur noch bei Anwendung einer örtlich wirksamen Schmerz­ausschaltung mittels eines für Pferde zugelassenen Tierarzneimittels zugelassen ist. „Der Schenkelbrand wird also nicht verboten, nur die Umstände, unter denen er angewendet werden darf, verändern sich ab 2019“, erklärt Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).


„Wir waren noch bis vor Kurzem recht zuversichtlich, dass wir eine für alle zufriedenstellende Lösung gefunden haben“, sagte Dr. Norbert Camp, Mitglied des Vorstands Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Vorsitzender des Trakehner Verbandes, im Rahmen des traditionellen Dezembertreffens der Vorsitzenden, Zuchtleiter und Geschäftsführer der FN-Mitglieds- und Anschlusszuchtverbände. Dr. Camp gehörte zu der Arbeitsgruppe, die in den letzten Jahren intensiv an der Erprobung und Zulassung eines geeigneten Medikaments zur lokalen Betäubung gearbeitet hat. Mit Lidocain hatte man auch schnell einen geeigneten Wirkstoff gefunden und erfolgreich getestet. Was zunächst sehr vielversprechend aussah, scheiterte jedoch am Ende an daran, dass das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die angestrebte Zulassungserweiterung eines lidocainhaltigen Tierarzneimittels für Pferde um den Anwendungsbereich auf der Haut ablehnte und dafür eine kostenintensive und zeitaufwändige Neuzulassung verlangte.

Damit wird es ab dem kommenden Jahr zunächst keinen Schenkelbrand mehr geben. Auch ein zeitlicher Aufschub, wie er jüngst für die betäubungslose Ferkelkastration eingeräumt wurde, konnte trotz intensivem Werben in Berlin bei den Koalitionspartnern nicht für die Pferdezucht erwirkt werden. „Wir haben bis zum Schluss um einen Aufschub gekämpft“, sagte Dr. Camp und nannte den Zuchtverbänden gute Gründe, weiter nach einer Lösung zu suchen. „Warum sollten wir weitermachen? Gerade in letzter Zeit hat sich gezeigt, wie hilfreich der Brand als zusätzliches, zuverlässiges Merkmal zur eindeutigen Identifikation eines Pferdes und dessen Rückführbarkeit ist“, sagte Camp. Zu befürchten seien auch Veränderungen in den Zusammenkünften der Züchter. Gerade die Fohlenbrenntermine seien wichtig gewesen, die Züchter zusammenzubringen. Diesen Argumenten stimmten die übrigen Zuchtverbands­vertreter zwar zu, befürchteten allerdings auch, dass die Wiedereinführung nach einer „Brennpause“ von ein oder zwei Jahren für den Schenkelbrand schwierig werden könnte. „Unsere Gegner sitzen an entscheidenden Schaltstellen und werden versuchen, das zu verhindern“, vertrat Dr. Thomas Nissen, Geschäftsführer des Holsteiner Verbandes, die mehrheitliche Meinung innerhalb der Versammlung. „Wir haben alles versucht, sind aber jetzt an dem Punkt angekommen, wo wir uns zunächst einmal damit abfinden müssen, dass der Brand erst einmal weg ist.“

Quelle: https://www.pferd-aktuell.de/fn/newsticker/zucht/aus-fuer-den-schenkelbrand


10. 12. 18 - WRWS/PHCG - Veranstaltungen 2019.


10. 12. 18 - WRWS/EWU-LV HH-SH - Jahreshauptversammlung 2019: Einladung zur JHV 2019.
Mehr lesen...


10. 12. 18 - WB - Italien: Patryk Peszke aus Freystadt führt nach dem Vorlauf in der 4-year-old-Futurity Level 1/Livescoring und Livestream mehr...
Reining: „Gunnatrashya“ ist jetzt ein NRHA-Two-Million-Dollar-Sire mehr...
Quarter-Horse-Sport: Die aktuellen Ausgaben des AQHA-Quarter-Horse-Journals und Performance-Horse-Journals zum kostenlosen Download mehr...
Reining: Craig Schmersal wird dritter NRHA-4-Million-Dollar-Rider mehr...
NRHA USA: Weitreichende Regeländerungen für Reining-Reiter ab der kommenden Turniersaison 2019 mehr...
Quarter-Horse-Sport: Halter, Reining, Ranch Riding – deutsche Pferde stehen derzeit an der Spitze der AQHA-Weltrangliste 2018 mehr...
Turniersaison 2019: Das NRHA-USA-Regelbuch 2019 ist erschienen mehr...


Die Beiträge der vorangegangenen Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.

Regelbücher

DQHAAQHANSBAEWU

NRHA • NCHAPHCGAPHA

ApHCGRBC


 

Spruch des Monats

… aus den „Savvy Sayin’s“:

«A rustler who's never been chased by a posse thinks it's his right to steal.»

„Ein Viehdieb, der noch niemals von einem Aufgebot gejagt wurde, glaubt, er hätte das Recht zu stehlen.“

Wer ist online?

Aktuell sind 384 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

GoogleAD

Huffington Post

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Spiegel

WRWS-INFO

Die Redaktion:

Boy Herre (bh, Herausgeber & Chefredaktion)
Ramona Billing (rb)
Hans-Peter Viemann (hpv)
Doris Jessen (dj)


Gegen Propaganda-Verdummung durch den Mainstream der Medien:
Intelligente Nutzung von Internet-Ressourcen – Fakten, Aufklärung, Kritik, begründete Meinung;
z. B. hier:
Nachdenkseiten
TELEPOLIS


Gegen Fake-News und Internet-Betrug:

MIMIKAMA

  
EU vs. Desinformation


Cutting-Videos auf YouTube


AQHA-VIDEO TV
NRHA Inside Reining TV
Equine Stream TV
America's Horse TV
videocomp TV
Quarter Horse Today
EWU-Westernreiter
Robin Glenn Results


Ranking einiger 
Westernreiter-Webseiten
in Deutschland
nach Messung der unabhängigen
URLM-Metrik

WRWS

DQHA
EWU
WESTERNINFO
WESTERN-JOURNAL
PHCG
NRHA
NCHAoG

WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER