Deutschlands führendes Web-Magazin

für Westernreiter

Stern

24. 4. 22 - WB - NRBC: Gina-Maria Schumacher wird mit „Gunnastepya“ Non-Pro-Reserve-Champion/Franscesca Sternberg wird Prime-Time-Non-Pro-Champion mehr...


23. 4. 22 - WB - Serie Oldies & Goldies (13): Multiple AQHA World Show Qualifier „El Dorado Wind“ ist mit 31 Jahren noch gesund und munter mehr...
EWU-Westfalen: Zeitplan und Pattern für das A/Q-Turnier Seppenrade mehr...


22. 4. 22 - WRWS/FN - Aufruf zur Hilfe für Pferde in der Ukraine.

Deutsche Richtervereinigung hat Spendenkonto eingerichtet.

Warendorf (fn-press).

Fast zwei Monate dauert der Krieg Russlands gegen die Ukraine nun schon an. Darunter leiden vor allem die Menschen vor Ort, aber auch ihre Tiere. Die Deutsche Richtervereinigung (DRV) bittet deshalb um Spenden zur Rettung der Pferde, die in der Ukraine ohne Futter und Wasser ums Überleben kämpfen.

Die DRV hat in den vergangenen Wochen ein Netzwerk aufgebaut und rund 200 Boxen für Pferde organisiert. Aufgrund der EU-Bestimmungen ist es jedoch nicht einfach, Pferde aus der Ukraine in die Europäische Union einzuführen. Die DRV ist deshalb in enger Abstimmung mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), dem Weltreiterverband FEI und mit der European Equestrian Federation (EEF), die wiederum in engem Kontakt mit dem nationalen Pferdesportverband der Ukraine steht. „Jetzt brauchen wir nur noch eins: Ihre Hilfe, um zu helfen – mit Geld, Futtermitteln, Transportmöglichkeiten. Jede Hilfe ist willkommen“, heißt es in einer Mitteilung der DRV.

Das Spendenkonto lautet:
Postbank Hamburg: DE 87 2501 0030 01158 0543 05
Ansprechpartner: Joachim Geilfus – Geschäftsstelle DRV, Tel. 0172-5637690
Die Verwendung der finanziellen Hilfsmittel wird durch einen Wirtschaftsprüfer geprüft.
Es gibt keine Verwaltungskosten. Alles wird direkt für die Hilfsaktionen zur Rettung der Pferde aus der Ukraine verwendet.

Ansprechpartner:
Deutsche Richtervereinigung für Pferdeleistungsprüfungen e.V.
Nordhäuser Str. 57, 37115 Duderstadt, Deutschland
Ansprechpartner: Joachim Geilfus
Telefon: 00 49 (0) 5527 98 84 015
Telefax: 00 49 (0) 5527 98 84 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


22. 4. 22 - WRWS/DQHA - AQHA-Jahresbericht 2021.

Die American Quarter Horse Association verzeichnete im Jahr 2021 ein beeindruckendes Wachstum.
Lesen...

SSA 2021 - 30. April 2022 ist die Deadline für Stuten-Eigentümer.

Jetzt schnell zugreifen und kaufen!
Lesen...

22. 4. 22 - WB - AQHA-Aktion wird verlängert: Noch bis zum 31. Juli 2022 ältere Quarter Horses günstiger eintragen mehr...
NRBC: Cira Baeck derzeit mit „Americasnextcovrgirl“ auf Rang 2 im Open-Vorlauf/live aus Katy, Texas mehr...
EWU-Baden-Württemberg: Ausschreibung für das A/Q-Turnier Karlsbad vom 30. Juni – 3 Juli ist online mehr...
Paint-Horse-Sport: Turnier „COLORS of BERLIN“ vom 24. – 26. Juni in Großbeeren wird abgesagt mehr...
EWU-Bayern: Ergebnisse vom A/Q-Turnier Niedertaufkirchen und C-Turnier Auerbach/Ausschreibung Partenstein mehr...
EWU-Berlin-Brandenburg: Ausschreibungen für das A/Q-Turnier Birkholz und C-Turnier Birkholz mehr...
NRBC: Gina-Maria Schumacher setzt sich mit „Gunnastepya“ an die Spitze des Non-Pro-Vorlaufs mehr...

19. 4. 22 - WRWS/FN - Equitana 2022 – das Jubiläum begeistert Besucher und Branche.

Weltmesse des Pferdesports war endlich wieder Treffpunkt der Branche

Essen.
50 Jahre Equitana – der runde Geburtstag hat die internationale Pferdewelt in Essen zusammengeführt. Es war ein würdiges Jubiläum. Knapp 101.000 Besucher kamen ins Ruhrgebiet, um die größte Messe der Branche und die Abendveranstaltungen mitzuerleben. Die große Zahl der Besucher übertraf die Erwartungen des Veranstalters RX Austria & Germany bei weitem. „Wir sind überwältigt von der ungeheuren Resonanz in den vergangenen Tagen und bedanken uns bei allen Beteiligten für das große Vertrauen, das sie uns entgegengebracht haben“, betont COO Barbara Leithner. Die Equitana 2022 habe ein deutliches Signal für die gesamte Pferdesport-Branche und die Messewirtschaft in ganz Deutschland gesetzt. „Wir haben gezeigt, wie wichtig diese Veranstaltung für den Markt ist – gerade nach den großen Herausforderungen der Pandemie“, ergänzt Equitana-Direktorin Christina Uetz.

Umsatz übertrifft die Erwartungen
Die Weltmesse des Pferdesports bot 450 Ausstellern, darunter namhafte internationale Marken und Hersteller, wieder eine Plattform, um sich und ihre Neuheiten erfolgreich zu präsentieren. Besucherfrequenz und Umsatz übertrafen die Erwartungen deutlich. „Wir sind sehr zufrieden und konnten keinen Unterschied zu vorherigen Veranstaltungen feststellen. Wir haben ein Stallgebäude und zwei Führanlagen verkauft. Die Besucher haben richtig Lust auf Messe und sind spürbar in Kauflaune“, berichtet Dorina Weber, Leitung „Horse Pferdesportsysteme“.

„Für uns ist es sehr viel besser gelaufen als erwartet. Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet, und der Umsatz ist entsprechend. Messen sind für uns wichtig, weil sie uns die Chance bieten, uns zu präsentieren und die Kunden für unsere Produkte zu begeistern. Das hat einen nachhaltig positiven Einfluss auf unser Geschäft“, sagt Jan Stübben, Geschäftsführer von „Joh's Stübben“.

Innovationspreis würdigt Nachhaltigkeit
Die besten Entwicklungen der vergangenen zwei Jahre würdigten die Equitana und die Fachzeitschrift Pferdebetrieb mit dem Innovationspreis. Aus 31 nominierten Produkten wählte die Fachjury acht Sieger aus. Der Aspekt der Nachhaltigkeit stand bei den ausgezeichneten Ideen eindeutig im Vordergrund. „Wir wollen mit unserem Hoftrac 1190e einen Beitrag zum Emissionsschutz für Mensch und Tier leisten. Der Preis bestätigt uns darin, dass wir einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft gemacht haben“, sagte Svenja Kirsch aus dem Marketing der Firma „Weidemann“, die den renommierten Preis in der Kategorie Fahrzeuge und Anhänger erhielt. 

Im erstmals vergebenen Publikumspreis hatten die Verbraucher die Wahl. Über Social Media kürten sie aus den nominierten Produkten einen Gürtel aus Apfelleder zum Sieger. „Dieser Preis ist für uns eine riesengroße Bestätigung. Uns ist es ganz wichtig, nah am Kunden zu sein und den persönlichen Kontakt zu pflegen. Daher bieten wir unsere Produkte nur online und auf Messen an. Der Gürtel war für uns ein Pilotprojekt, um herauszufinden, ob dieses nachhaltige Material funktioniert und angenommen wird“, betont Robin Schuster, Geschäftsführer von „Royal Horsemen“.

Begeisterte Besucher
„Es ist einfach schön, wieder hier zu sein. Es gibt so viel zu sehen und Neues zu entdecken. Wir sind so froh, dass die Equitana wieder stattfindet“, sagte eine Besucherin. „Mich hat besonders der landwirtschaftliche Bereich interessiert, wo die Maschinen und Traktoren sind“, berichtete ein Besucher. „Die Pferdeshows waren wirklich toll“, betonte eine andere Besucherin begeistert. „Einige Influencer persönlich zu treffen war für mich ein Erlebnis“, sagte eine andere, für eine weitere stand das Einkaufen im Mittelpunkt. „An den Ständen gab es so viele gute Schnäppchen.“ Diese Aussagen stehen stellvertretend für die der vielen anderen Gäste, die zum Geburtstag dabei waren.

Prominente Trainer
Zum 50. Geburtstag der Equitana bekamen die Messebesucher in sieben Tagen mehr als 400 Stunden Programm geboten. Dabei setzten zahlreiche prominente Ausbilder die entscheidenden Akzente. Olympiasiegerin Ingrid Klimke, Pferdeprofi Bernd Hackl und der Meister der Freiheitsdressur Jean-François Pignon gaben ihr Wissen in einem eigenen Ausbildungsabend in Spielfilmlänge weiter. „Diesen Ausbildungsabend vorzubereiten hat sehr viel Spaß gemacht, und wir haben unglaublich positives Feedback bekommen. Selbst Uta Gräf hat gesagt, sie hätte keinen Moment verpassen wollen, und das ist schon ein riesengroßes Kompliment”, sagte Ingrid Klimke. Sie hat sich das ganze Jahr auf die Veranstaltung gefreut. „Es ist immer so spannend, weil es so viele Neuheiten gibt, und es ist ein Wiedersehen mit vielen wunderbaren Pferdemenschen.”

Auch die siebenfache Olympiasiegerin Isabell Werth hat ihr Wissen in einer Lehrstunde weitergegeben. „Es war erstaunlich, wieder vor einer so vollen Tribüne zu stehen und den Schülern ein paar Tipps mitzugeben, was sie im Training zu Hause noch verbessern können.“ Die Rheinbergerin hob das gelungene Gesamtkonzept hervor. „Die Equitana ist die einzige Veranstaltung, die Breiten- und Spitzensport verbindet und beiden gleichermaßen eine Plattform bietet.“ Dem Urteil konnte sich Vielseitigkeits-Olympiasiegerin Julia Krajewski nur anschließen. „Es ist ein toller Treffpunkt aller Disziplinen. Und obwohl das Unterrichten mein Beruf ist, macht es vor so vielen begeisterten Menschen besonders viel Spaß“, betonte die Junioren-Bundestrainerin.

Großen Anklang fanden auch die von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angebotenen Reitstunden bei Bundestrainern oder prominenten Reitern. Einmal von U25-Bundestrainer Sebastian Heinze, Benjamin Werndl, Christoph Hess oder Springtrainer Marcus Döring im Großen Ring der Equitana unterrichtet zu werden ist für viele Reiter ein Traum. Erstmals gab es auch eine Trainerstunde für Para-Dressurreiter, die dazu beigetragen hat, diese Disziplin und ihre speziellen Anforderungen einem breiten Publikum näherzubringen. Für großen Applaus sorgte auch die Übungsstunde mit Fahr-Bundestrainer Dieter Lauterbach. 

Gelungenes Jubiläum
Höhepunkt der erlebnisreichen Messetage waren einmal mehr die drei Hop-Top-Show-Abende mit Künstlern aus ganz Europa. „Die Equitana ist für mich bis heute etwas ganz Besonderes. Mein erster Auftritt dort 1995 hat für mich alles verändert. Es war der Beginn meiner internationalen Karriere. Die Vielzahl hochkarätiger Künstler in der Hop-Top-Show ist wirklich einzigartig“, sagte Publikumsliebling Lorenzo. Für die Grand Dame der Horsemanship Linda Tellington Jones war es „die beste Hop-Top-Show, die ich je gesehen habe“. Die 84-Jährige war eigens für die Messe aus Hawaii angereist.

„Die Equitana ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Wir wünschen uns, dass die Messe auch in Zukunft Emotionen, Gemeinschaftsgefühl und Marktplatz für die gesamte Pferdeportbranche weiter erfolgreich vereint“, betonte FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) ist seit vielen Jahren ideelle Trägerin der Weltmesse.

Das gesamte Jubiläumsprogramm begeisterte auch Friederich Witte, der die Equitana von der vermeintlich verrückten Idee des Gründers Wolf Kröber vor 50 Jahren bis heute unterstützt und begleitet hat. „Die Equitana ist keine Messe, sie ist ein Naturereignis“, sagte der einstige Vorsitzende des Pferdesport-Verbandes Rheinland . Er ist begeistert, dass die Idee einer Messe aus Liebe zum Pferd so erfolgreich und zukunftsorientiert weiterlebt.
EQUITANA/Hb

Die nächste „Equitana“ findet vom 11. – 19. März 2023 in Essen statt.
Die kommende „Equitana Open Air“ gibt es vom 12. – 14. August 2022 in Mannheim.


19. 4. 22 - WB - USA: Beginn des National Reining Breeder’s Classic/live aus Texas mehr...
NRHA Germany-Osterturnier: Alexander Ripper und Steve Ouellet gewinnen Bronze-Trophy Open, Michelle Maibaum die Bronze-Trophy Non-Pro/alle Ergebnisse mehr...
Start in die EWU-A/Q-Turniersaison: Alle Informationen zu den A/Q-Turnieren Niedertaufkirchen (BAY), Dönsel (BRE) und Zweibrücken (RPS) mehr...
EWU-Bayern: Pattern und Zeitplan für die A/Q-Turniere Thierhaupten (21. – 24. April) und Burgebrach (28. April – 1. Mai) mehr...


18. 4. 22 - WRWS (jr) - Tag 6 NRHA Germany Osterturnier.
Samstag, der 16. April, war der letzte Tag des NRHA Germany Osterturniers. Obwohl die Temperaturen über die Nacht deutlich gefallen waren, war die Stimmung in der Show-Arena aufgeheizt. Die Zuschauer freuten sich auf die Starts der Kids und auf die bevorstehenden Trophys.

Tolle Ritte der NRHA-Germany-Kids
.
Die erste Klasse des Tages war die Ranch Riding Kids. In der Ranch-Riding-Prüfung müssen die Kinder ihre Pferde durch einen Parcours aus Stangen und Pylonen navigieren. Class-in-class traten die Kinder in der Führzügel und der gerittenen Wertung an. Alle Kinder machten einen hervorragenden Job und präsentierten ihre Pferde von der besten Seite.
In der geführten Ranch-Riding-Kids siegte Liam Bachleitner. Er durfte das erfolgreiche Showpferd seiner großen Schwester, Celina Bachleitner, vorstellen. Sie führte ihn am Strick durch den Parcours und verhalf ihm zu einer Wertung von 71,5.
In der gerittenen Prüfung setzte sich Emma Huber durch. Im Sattel von EXCALIBUR RB ritt sie als Letzte in die Arena ein. Sie zeigte eine sehr präzise und locker gerittenes Pattern und durfte sich beim Verlassen des Showrings über 73,5 Punkte freuen. Damit überholte sie den bis dahin führenden Emanuel Gebert um einen halben Punkt.

Ranch-Riding-Kids Führzügel
1 Liam Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 71,5)

Ranch-Riding-Kids geritten
1 Emma Huber mit EXCALIBUR RB (Score 73,5)
2 Emanuel Gebert mit GAY JAYS LITTLE STEP (Score 73)
3 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 72,5)
4 Luisa Schütte mit ER ELVIS BLEACH (Score 71)

Im Anschluss wurde der Parcours abgebaut, der Hallenboden abgezogen, und es ging nahtlos mit der Short-Stirrup 14 & Under weiter. In dieser Prüfung dürfen die Kinder ein vereinfachtes Reining-Pattern reiten. Vier Pferd-Reiter-Kombinationen gingen an den Start und präsentierten tolle Ritte in der Ostbayernhalle. Durchsetzen konnte sich das Erfolgsduo Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ, die gemeinsam auch Jahres-Champion 2021 in dieser Klasse geworden sind. Für einen tollen Ritt bekamen sie 69,5 Punkte.
Die Kids-Prüfungen wurden mit einer Siegerehrung beschlossen, in der die Kinder nicht nur Schleifen überreicht bekamen, sondern auch tolle Sachpreise der „Riding Boutique“, die ihnen ein zusätzliches Strahlen ins Gesicht zauberten.

Short-Stirrup 14 & under
1 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 69,5)
2 Emanuel Gebert mit GAY JAYS LITTLE STEP (Score 68)
2 Emma Huber mit EXCALIBUR RB (Score 68)
4 Luisa Schütte mit ER ELVIS BLEACH (Score 67,5)

Michelle Maibaum auf „Star Sailor Whiz“ (© Tom Hautmann)Michelle Maibaum dominierte die Bronze-Trophy Non-Pro.
Gegen halb zehn ging es dann mit den absoluten Highlight-Klassen des NRHA Germany Osterturniers weiter: Den Bronze-Trophys. Die Non-Pro-Reiter durften zuerst um die begehrten bronzefarbenen Statuen reiten. In vier Wertungen traten 42 Pferd-Reiter-Kombinationen an.
Den ersten Highscore holte sich Pauline Engel. Mit HOLLY JOLLY JABA wurde sie bereits in der Prüfung Novice Horse Non-Pro Co-Champion mit einem Score von 143,5. An diese Leistung konnten sie nicht ganz anknüpfen, doch mit starken Spins und hervorragenden Stopps konnten sie einen Score von 211,5 erreiten und übernahmen damit die Führung in allen vier Trophy-Wertungen.
In der Wertung der Intermediate und Limited Non.Pro USA bekam sie an der Spitze Gesellschaft von Lars Münch. Mit ebenso beeindruckenden Stopps und Spins erreichte auch er, im Sattel von COL ELECTRIC DELMASO, einen Score von 211,5. Doch es blieb in der Limited Non-Pro USA nicht bei einer Doppelspitze. Auch Julia Schintler gelang mit THURSDAYNIGHT OAK ein toller Ritt, der mit 211,5 Punkten belohnt wurde. Die Dreierspitze einigte sich auf den Co-Champion-Titel.

Die Doppelspitze in der Intermediate Non-Pro USA, aus Lars Münch und Pauline Engel wurde von einer Reiterin abgelöst: Der dreifachen Deutschen Meisterin Reining FN und Team-Europameisterin der Jungen Reiter, Michelle Maibaum. Im Sattel ihres STAR SAILOR WHIZ zeigte sie einen beeindruckend perfekten und gelösten Ritt, der ihr überragende 218,5 Punkte einbrachte und ihr die Führung in der Intermediate Non-Pro USA, Easter-Trophy USA und der nationalen Bronze-Trophy-Wertung sicherte. Das Duo wurde erst am vergangenen Abend als Reserve-Jahres-Champion Bronze-Trophy Non-Pro 2021 geehrt, nun sind sie auf dem besten Weg zum Jahres-Champion 2022.

Limited Non-Pro USA

1 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
1 Lars Münch mit COL ELECTRIC DELMASO (Score 211,5)
1 Julia Schintler mit THURSDAYNIGHT OAK (Score 211,5)
4 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
5 Monika Saxer-Azzetti mit DOCS GALLENO (Score 207)
6 Johan Gudmundsson mit GOLDMINES GUNSHINE (Score 204)
7 Maria Lobisser mit WHIZPARK (Score 203,5)
7 Anna Reinhart mit SPOOK UNCHAINED (Score 203,5)

Intermediate Non-Pro USA
1 Michelle Maibaum mit STAR SAILOR WHIZ (Score 218,5)
2 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 215,5)
3 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
3 Lars Münch mit COL ELECTRIC DELMASO (Score 211,5)
5 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
5 Celina Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 211)
7 Monika Saxer-Azzetti mit DOCS GALLENO (Score 207)
7 Katharina Entner mit SL HEART REVOLUTION (Score 207)

Bronze Trophy Non-Pro

1 Michelle Maibaum mit STAR SAILOR WHIZ (Score 218,5)
2 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 215,5)
2 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 215,5)
4 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 215)
5 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
6 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
6 Celina Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 211)
8 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 210,5)

Easter Trophy Non-Pro USA
1 Michelle Maibaum mit STAR SAILOR WHIZ (Score 218,5)
2 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
3 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
3 Celina Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 211)
5 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 210,5)
6 Katharina Entner mit SL HEART REVOLUTION (Score 207)
7 Anna Reinhart mit SPOOK UNCHAINED (Score 203,5)
8 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 197,5)

Steve Ouellet auf „Undercover Spook“ (© Tom Hautmann)Alexander Ripper und Steve Ouellet siegen in der Bronze-Trophy Open.
Nach den starken Ritten der Non-Pro-Reiter war die Stimmung in der Ostbayernhalle ordentlich aufgeheizt. Die 22 Open-Reiter konnten ihre Starts kaum abwarten. Den ersten Highscore holte sich Alexander Ripper, der mit RHM SPOOKS GOTTA NUMASK als dritter Starter in die Arena ritt. Auf seinem Derby-Championatspferd Level 2 von 2021 zeigte er ein ausgesprochen harmonisch gerittenes Pattern mit starken Manövern. Für diesen Hingucker bekam er vom Richter-Trio 218 Punkte. Damit übernahm er die Führung in der Bronze-Trophy Open und der Easter-Trophy USA.

In der amerikanischen Wertung wurde ihm der Sieg in der Easter-Trophy von Steve Ouellet streitig gemacht. Im Sattel des zwölfjährigen Hengstes UNDERCOVER SPOOK zeigte er sehr starke Manöver und ergatterte damit einen halben Punkt mehr als Alexander Ripper. Damit sicherte er sich den Sieg in der amerikanischen Trophy-Wertung und auch der Intermediate Open USA.

Die Limited Open USA entschied Nachwuchs-Trainer Johannes Heil für sich. Als siebter Starter legte er mit A LUNAR REVOLUTION einen neuen Highscore in dieser Klasse vor: 215 Punkte. An diese Bewertung kam keiner der folgenden acht Starter heran, und mit diesem Ritt sicherte sich Johannes Heil auch den Sieg in der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Reining FN. Diesen teilte er sich allerdings mit Julia Schumacher und GWHIZ IM SMART, die bereits zwei Prüfungen auf diesem Osterturnier für sich entscheiden konnten.

Easter-Trophy Open USA

1 Steve Ouellet mit UNDERCOVER SPOOK (Score 218,5)
2 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 218)
3 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
3 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 215)
5 Markus Süchting mit MEMORY OF QT (Score 214)
6 Markus Süchting mit QT GUN (Score 212,5)

Bronze-Trophy Open
1 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 218)
2 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 215)
3 Markus Süchting mit MEMORY OF QT (Score 214)
4 Markus Süchting mit QT GUN (Score 212,5)
5 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)

Intermediate Open USA
1 Steve Ouellet mit UNDERCOVER SPOOK (Score 218,5)
2 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 218)
3 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
4 Tom van Eyck mit CP MASTER WHIZ (Score 210,5)
5 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 208,5)
6 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)
7 Josefin Lintner mit CS CHICDREAMIN SMART (Score 201)

Limited Open USA
1 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
2 Tom van Eyck mit CP MASTER WHIZ (Score 210,5)
3 Lars Süchting mit ARCLETIC SWISS CIELO (Score 208)
4 Lena Felder mit DUNITWHIZAMAGNUM (Score 206,5)
5 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)
6 Alexandra Entner mit DOCTOR ZIP N STYLE (Score 200)

FN Qualifikation Deutsche Meisterschaft Senioren
1 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
1 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 215)
3 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 208,5)
4 Josefin Lintner mit MR WILSON STARLIGHT (Score 205,5)
4 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)

Mit der Siegerehrung endete das NRHA Germany Osterturnier.
Das nächste NRHA-Germany-Turnier, das in Kreuth stattfinden wird, ist das Breeder’s Derby vom 19. bis 25. Juni.


Die Beiträge der vorangegangenen 52 Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.

Regelbücher

DQHAAQHANSBA
EWU • NRHA • NCHA
PHCGApHCGRBC


 

Spruch des Monats

Es ist kurz davor, dass es kurz danach ist…

Wer ist online?

Aktuell sind 171 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

Spiegel

WRWS-INFO

Die Redaktion:

Boy Herre (bh, Herausgeber & Chefredaktion)
Ramona Billing (rb)
Judith Ressmann (jr)
Doris Jessen (dj)


Alternativen zum Mainstream der Medien:
Intelligente Nutzung von Internet-Ressourcen: Fakten-Check, Aufklärung, Kritik, begründete Meinung;

z. B. hier:

DER VOLKSVERPETZER

TELEPOLIS


Gegen Fake-News und Internet-Betrug:

MIMIKAMA

  
EU vs. Desinformation

Gegen Corona-Lügen im Netz
und andere Desinformation:

DER VOLKSVERPETZER

auch im TV (ZDF moma) Bericht


Cutting-Videos auf YouTube


AQHA-VIDEO TV
NRHA Inside Reining TV
Equine Stream TV
America's Horse TV
videocomp TV
Quarter Horse Today
EWU-Westernreiter
Robin Glenn Results


Ranking einiger 
Westernreiter-Webseiten
in Deutschland
nach Messung der unabhängigen
URLM-Metrik

WRWS

DQHA

EWU

WESTERNINFO

(Pupkes/Wittelsbürger)

WESTERN-JOURNAL
(Ramona Billing)

PHCG

NRHA

NCHAoG

WITTELSBÜRGER.DE (verschleiert)

WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER