Deutschlands führendes Web-Magazin

für Westernreiter

Stern

17. 4. 22 - WRWS (jr) - Tag 6 NRHA Germany Osterturnier.
Samstag, der 16. April war der letzte Tag des NRHA Germany Osterturniers. Obwohl die Temperaturen über die Nacht deutlich gefallen waren, war die Stimmung in der Show-Arena aufgeheizt. Die Zuschauer freuten sich auf die Starts der Kids und auf die bevorstehenden Trophys.

Tolle Ritte der NRHA Germany Kids
.
Die erste Klasse des Tages war die Ranch Riding Kids. In der Ranch Riding Prüfung müssen die Kinder ihre Pferde durch einen Parcours aus Stangen und Pylonen navigieren. Class-in-class traten die Kinder in der Führzügel und der gerittenen Wertung an. Alle Kinder machten einen hervorragenden Job und präsentierten ihre Pferde von der besten Seite.
In der geführten Ranch Riding Kids siegte Liam Bachleitner. Er durfte das erfolgreiche Showpferd seiner großen Schwester, Celina Bachleitner, vorstellen. Sie führte ihn am Strick durch den Parcours und verhalf ihm zu einer Wertung von 71,5.
In der gerittenen Prüfung setzte sich Emma Huber durch. Im Sattel von EXCALIBUR RB ritt sie als Letzte in die Arena ein. Sie zeigte eine sehr präzise und lockere Pattern und durfte sich beim Verlassen des Showrings über 73,5 Punkte freuen. Damit überholte sie den bis dahin führenden Emanuel Gebert um einen halben Punkt.

Ranch Riding Kids Führzügel
1 Liam Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 71,5)

Ranch Riding Kids geritten
1 Emma Huber mit EXCALIBUR RB (Score 73,5)
2 Emanuel Gebert mit GAY JAYS LITTLE STEP (Score 73)
3 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 72,5)
4 Luisa Schütte mit ER ELVIS BLEACH (Score 71)

Im Anschluss wurde der Parcours abgebaut, die Halle abgezogen und es ging nahtlos mit der Short Stirrup 14 & Under weiter. In dieser Prüfung dürfen die Kinder eine vereinfachte Reining-Pattern reiten. Vier Pferd-Reiter-Kombinationen gingen an den Start und präsentierten tolle Ritte in der Ostbayernhalle. Durchsetzen konnte sich das Erfolgsduo Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ, die gemeinsam auch Jahreschampion 2021 in dieser Klasse geworden sind. Für einen tollen Ritt bekamen sie 69,5 Punkte.
Die Kids-Prüfungen wurden mit einer Siegerehrung beschlossen, in der die Kinder nicht nur Schleifen überreicht bekamen, sondern auch tolle Sachpreise der Riding Boutique, die ihnen ein zusätzliches Strahlen ins Gesicht zauberten.

Short Stirrup 14 & under
1 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 69,5)
2 Emanuel Gebert mit GAY JAYS LITTLE STEP (Score 68)
2 Emma Huber mit EXCALIBUR RB (Score 68)
4 Luisa Schütte mit ER ELVIS BLEACH (Score 67,5)

Michelle Maibaum auf „Star Sailor Whiz“ (© Tom Hautmann)Michelle Maibaum auf „Star Sailor Whiz“ (© Tom Hautmann)Michelle Maibaum dominierte die Bronze Trophy Non Pro.
Gegen halb zehn ging es dann mit den absoluten Highlight-Klassen des NRHA Germany Osterturniers weiter: Den Bronze Trophys. Die Non Pro Reiter durften zuerst um die begehrten bronzefarbenen Statuen reiten. In vier Wertungen traten 42 Pferd-Reiter-Kombinationen an.
Den ersten Highscore holte sich Pauline Engel. Mit HOLLY JOLLY JABA wurde sie bereits in der Prüfung Novice Horse Non Pro Co-Champion mit einem Score von 143,5. An diese Leistung konnten sie nicht ganz anknüpfen doch mit starken Spins und hervorragenden Stopps konnten sie einen Score von 211,5 erreiten und übernahmen damit die Führung in allen vier Trophy-Wertungen.
In der Wertung der Intermediate und Limited Non Pro USA bekam sie an der Spitze Gesellschaft von Lars Münch. Mit ebenso beeindruckenden Stopps und Spins erreichte auch er, im Sattel von COL ELECTRIC DELMASO, einen Score von 211,5. Doch es blieb in der Limited Non Pro USA nicht bei einer Doppelspitze. Auch Julia Schintler gelang mit THURSDAYNIGHT OAK ein toller Ritt, der mit 211,5 Punkten belohnt wurde. Die Dreierspitze einigte sich auf den Co-Champion-Titel.

Die Doppelspitze in der Intermediate Non Pro USA, aus Lars Münch und Pauline Engel, wurde von einer Reiterin aufgelöst: Der dreifachen Deutschen Meisterin Reining FN und Team Europameisterin der Jungen Reiter, Michelle Maibaum. Im Sattel ihres STAR SAILOR WHIZ zeigte sie einen beeindruckend perfekten und gelösten Ritt, der ihr überragende 218,5 Punkte einbrachte und ihr die Führung in der Intermediate Non Pro USA, Easter Trophy USA und der nationalen Bronze Trophy Wertung sicherte. Das Duo wurde erst am vergangenen Abend als Reserve Jahreschampion Bronze Trophy Non Pro 2021 geehrt, nun sind sie auf dem besten Weg zum Jahreschampion 2022.

Limited Non-Pro USA

1 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
1 Lars Münch mit COL ELECTRIC DELMASO (Score 211,5)
1 Julia Schintler mit THURSDAYNIGHT OAK (Score 211,5)
4 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
5 Monika Saxer-Azzetti mit DOCS GALLENO (Score 207)
6 Johan Gudmundsson mit GOLDMINES GUNSHINE (Score 204)
7 Maria Lobisser mit WHIZPARK (Score 203,5)
7 Anna Reinhart mit SPOOK UNCHAINED (Score 203,5)

Intermediate Non.Pro USA
1 Michelle Maibaum mit STAR SAILOR WHIZ (Score 218,5)
2 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 215,5)
3 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
3 Lars Münch mit COL ELECTRIC DELMASO (Score 211,5)
5 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
5 Celina Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 211)
7 Monika Saxer-Azzetti mit DOCS GALLENO (Score 207)
7 Katharina Entner mit SL HEART REVOLUTION (Score 207)

Bronze Trophy Non-Pro
1 Michelle Maibaum mit STAR SAILOR WHIZ (Score 218,5)
2 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 215,5)
2 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 215,5)
4 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 215)
5 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
6 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
6 Celina Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 211)
8 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 210,5)

Easter Trophy Non-Pro USA
1 Michelle Maibaum mit STAR SAILOR WHIZ (Score 218,5)
2 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 211,5)
3 Lisa Petri mit GP SONADOR DREAM (Score 211)
3 Celina Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 211)
5 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 210,5)
6 Katharina Entner mit SL HEART REVOLUTION (Score 207)
7 Anna Reinhart mit SPOOK UNCHAINED (Score 203,5)
8 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 197,5)

Steve Ouellet auf „Undercover Spook“ (© Tom Hautmann)Steve Ouellet auf „Undercover Spook“ (© Tom Hautmann)Alexander Ripper und Steve Ouellet siegen in der Bronze-Trophy Open.
Nach den starken Ritten der Non Pro Reiter war die Stimmung in der Ostbayernhalle ordentlich aufgeheizt. Die 22 Open-Reiter konnten ihre Starts kaum abwarten. Den ersten Highscore holte sich Alexander Ripper, der mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK als dritter Starter in die Arena ritt. Auf seinem Derby-Championatspferd Level 2 von 2021 zeigte er eine ausgesprochen harmonische Pattern mit starken Manövern. Für diesen Hingucker bekam er vom Richter-Trio 218 Punkte. Damit übernahm er die Führung in der Bronze Trophy Open und der Easter Trophy USA.
In der amerikanischen Wertung wurde ihm der Sieg in der Easter Trophy von Steve Ouellet streitig gemacht. Im Sattel des zwölfjährigen Hengstes UNDERCOVER SPOOK zeigte er sehr starke Manöver und ergatterte damit einen halben Punkt mehr als Alexander Ripper. Damit sicherte er sich den Sieg in der amerikanischen Trophy Wertung und auch der Intermediate Open USA.
Die Limited Open USA entschied Nachwuchs-Trainer Johannes Heil für sich. Als siebter Starter legte er mit A LUNAR REVOLUTION einen neuen Highscore in dieser Klasse vor: 215 Punkte. An diese Bewertung kam keiner der folgenden acht Starter heran und mit diesem Ritt sicherte sich Johannes Heil auch den Sieg in der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Reining FN. Diesen teilte er sich allerdings mit Julia Schumacher und GWHIZ IM SMART, die bereits zwei Prüfungen an diesem Osterturnier für sich entscheiden konnten.

Easter Trophy Open USA
1 Steve Ouellet mit UNDERCOVER SPOOK (Score 218,5)
2 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 218)
3 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
3 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 215)
5 Markus Süchting mit MEMORY OF QT (Score 214)
6 Markus Süchting mit QT GUN (Score 212,5)

Bronze Trophy Open
1 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 218)
2 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 215)
3 Markus Süchting mit MEMORY OF QT (Score 214)
4 Markus Süchting mit QT GUN (Score 212,5)
5 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)

Intermediate Open USA
1 Steve Ouellet mit UNDERCOVER SPOOK (Score 218,5)
2 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 218)
3 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
4 Tom van Eyck mit CP MASTER WHIZ (Score 210,5)
5 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 208,5)
6 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)
7 Josefin Lintner mit CS CHICDREAMIN SMART (Score 201)

Limited Open USA
1 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
2 Tom van Eyck mit CP MASTER WHIZ (Score 210,5)
3 Lars Süchting mit ARCLETIC SWISS CIELO (Score 208)
4 Lena Felder mit DUNITWHIZAMAGNUM (Score 206,5)
5 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)
6 Alexandra Entner mit DOCTOR ZIP N STYLE (Score 200)

FN Qualifikation Deutsche Meisterschaft Senioren
1 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 215)
1 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 215)
3 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 208,5)
4 Josefin Lintner mit MR WILSON STARLIGHT (Score 205,5)
4 Jonathan Hoffmann mit SMART FRECKLE L WOOD (Score 205,5)

Mit der Siegerehrung endete das NRHA Germany Osterturnier.
Das nächste NRHA Germany Turnier, das in Kreuth stattfinden wird, ist das Breeder’s Derby vom 19. bis 25. Juni.


16. 4. 22 - WRWS/DQHA - Protokoll der DQHA-Mitgliederversammlung ist online.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung 2022 vom 19. März 2022 steht auf der DQHA-Website zur Verfügung.
Lesen...

EQUITANA 2022: Verlosung der DQHA-Jahres-Mitgliedschaft.

Auch in diesem Jahr fand die traditionelle Verlosung auf der EQUITANA statt.
Lesen...

Wichtige Information für Züchter: Geburtsmeldungen.

Die Zuchtsaison hat frisch begonnen…
Lesen...

16. 4. 22 - WB - NRHA Germany-Osterturnier: Gut besuchte Jahreshauptversammlung 2021/alle Ergebnisse vom Freitag/live aus Kreuth mehr...
NRHA Germany-Osterturnier: 25 Reiningpferde in der Prosecco-Pleasure/alle Ergebnisse vom Donnerstag/live aus Kreuth mehr...
Start in die EWU A/Q-Turniersaison: Alle Informationen zu den A/Q-Turnieren Niedertaufkirchen (BAY), Dönsel (BRE) und Zweibrücken (RPS) mehr...
50 Jahre EQUITANA: Warum die Westernreiter dringend ein gemeinsames Vermarktungskonzept brauchen/ Impressionen und Tagesrückblicke mehr...
AQHA/VWB: Pattern und Teilnehmerlisten für die Bavarian Spring Classic vom 19. – 24. April in Kreuth mehr...
Ehrung: AQHA Open ROM Performance für „CL Undressed“ mehr...


16. 4. 22 - WRWS (jr) - Tag 5 NRHA Germany Osterturnier.
Auch der fünfte und damit vorletzte Tag des NRHA Germany Osterturniers war mit gutem Wetter gesegnet. Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen waren an diesem Tag keine externen Zuschauer auf der Anlage erlaubt; der guten Stimmung schadete das nicht.

Co-Champions in der nationalen Rookie Wertung.
Den Auftakt machten am Freitag die Klassen Rookie national, die Rookie Level 1 USA und die Rookie Level 2 USA, die class-in-class ausgetragen wurden. Den ersten Highscore in der nationalen Wertung holte sich Bianca Ettinger mit SHINERS GOLD EDITION. Das Duo zeigte einen fehlerfreien Ritt und wurde mit 140 Punkten bewertet. 46 Starter lang konnte sie diese Führung halten, bis Jennifer Zoller auf BELIEVIN WHIZ in die Arena ritt. Im Sattel der palominofarbenen Stute zeigte sie ein schön gerittenens Pattern mit tollen Zirkeln und bekam dafür vom Richterduo Nicole Kubli und Volker Schmitt 140,5 Punkte, was die neue Führung bedeutete.
Nur acht Reiter später nahm Charlotte Henkelmann die Verfolgungsjagd auf und gesellte sich zu Jennifer Zoller an die Spitze. Im Sattel ihres langjährigen Erfolgspferdes SKITTLES, mit dem sie im vergangenen Jahr Deutscher Vize-Meister FN Reining geworden war, zeigte sie einen tollen Ritt mit sehr schönen Manövern und bekam von den Richtern 140,5 Punkte. Charlotte Henkelmann und Jennifer Zoller einigten sich auf den Co-Champion Titel.

Kathrin Lechner gewinnt Rookie USA Level 1 und 2.

In beiden amerikanischen Wertungen legte Maria Lobisser mit WHIZPARK den ersten Highscore vor. Das Duo ritt als 33. Starter in die Arena und zeigten einen guten Ritt. Es verließ die Arena mit einem Score von 140 Punkten. Damit übernahm Maria Lobisser mit ihrem elfjährigen Wallach die Führung in beiden amerikanischen Rookie-Wertungen.
In der Rookie Level 2 USA gesellte sich Janina Tachkov zu ihr an die Spitze. Im Sattel von BHB GHOST SMOKINGUN zeigte sie einen fehlerfreien Ritt und großartige Sliding-Stopps, die ihr zu einem Score von 140 verhalfen.
Auch in der Rookie Level 1 USA bekam Maria Lobisser auf Platz eins Gesellschaft – und zwar von Lars Münch. Im Sattel von COL ELECTRIC DELMASO erritt er einen Score von 140 und setzte sich damit mit der Österreicherin vom restlichen Starterfeld ab.
Bei bis zur 82. Starterin gab es in den drei Rookie-Klassen sechs Spitzenreiter. Dann kam Kathrin Lechner und löste gleich vier Topplatzierte ab. Mit einem manöverstarken und präzisen Rookie-Ritt holte sie sich locker 141 Punkte und übernahm in beiden amerikanischen Wertungen die Führung. Die Führung in der Rookie Level 1 USA wurde ihr allerdings von Larissa Umgelter mit OW GUN IT noch streitig gemacht. Mit spektakulären Stopps slideten sie zu einem Score von 141,5 und gewannen damit diese Klasse.

Rookie
1 Jennifer Zoller mit BELIEVIN WHIZ (Score 140,5)
1 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 140,5)
3 Bianca Ettinger mit SHINERS GOLD EDITION (Score 140)
3 Janina Tachkov mit BHB GHOST SMOKINGUN (Score 140)
3 Lars Münch mit COL ELECTRIC DELMASO (Score 140)
6 Katharina Entner mit SL HEART REVOLUTION (Score 139)
7 Barbara Grimm mit MASTER MOTEGA (Score 138,5)
8 Ute Teisner mit CUSTOM CROMED WHIZ (Score 138)

Rookie Level 1 USA
1 Larissa Umgelter mit OW GUN IT (Score 141,5)
2 Kathrin Lechner mit WIMPYSBACKINTOWN MH (Score 141)
3 Maria Lobisser mit WHIZPARK (Score 140)
3 Lars Münch mit COL ELECTRIC DELMASO (Score 140)
5 Katharina Entner mit SL HEART REVOLUTION (Score 139)
6 Raphael Herzog mit PL SPOOKS GOTTA WHIZ (Score 138,5)
7 Paul Fischer mit GZ SHIHERMOOR (Score 137,5)
7 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 137,5)
7 Katharina Entner mit DOCTOR ZIP N STYLE (Score 137,5)

Rookie Level 2 USA
1 Kathrin Lechner mit WIMPYSBACKINTOWN MH (Score 141)
2 Maria Lobisser mit WHIZPARK (Score 140)
2 Janina Tachkov mit BHB GHOST SMOKINGUN (Score 140)
2 Lars Münch mit COL ELECTRIC DELMASO (Score 140)
5 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 139)
6 Paul Fischer mit GZ SHIHERMOOR (Score 137,5)
6 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 137,5)
6 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 137,5)

Nathalie Maile auf „GD Smart Chic Whiz“ (© Tom Hautmann)Nathalie Maile auf „GD Smart Chic Whiz“ (© Tom Hautmann)Nathalie Maile siegte in der Youth bis 13
Im Anschluss an die Siegerehrung ging es mit der Youth bis 13 weiter. Fünf Nachwuchs-Reiner gingen an den Start. Alle zeigten tolle und sehr engagierte Ritte, und auf allen Gesichtern der Nachwuchs-Reiner konnte man deutlich ein breites Lächeln erkennen, als sie die Ostbayernhalle verließen.
Die erste Starterin in dieser Prüfung wahr Nathalie Maile. Im Sattel ihres GD SMART CHIC WHIZ. Dem erfolgreichen Duo gelang ein sehr schöner Ritt, der von den Richtern mit 137 Punkten bewertet wurde. Damit setzte sie sich zu Beginn an die Spitze, die ihr keiner mehr streitig machen konnte.

Youth bis 13
1 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 137)
2 Sarah Kögler mit RS VAN GOGH BLUE (Score 135)
3 Emma Huber mit EXCALIBUR RB (Score 134)
4 Emanuel Gebert mit GAY JAYS LITTLE STEP (Score 127)
5 Hannah Timm mit VR CONQUISTADOR CHEX (Score 126)

NRHA Germany Jahreshauptversammlung.
Von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr fand die Jahreshauptversammlung der NRHA Germany statt. Vor einer gut besuchten Festhalle stellte der NRHA Germany Vorstand den Geschäfts- sowie den Finanzbericht des vergangenen Jahres vor, und es wurden die Jahres-Champions 2021 geehrt.

Der vorletzte Turniertag endete um halb acht Uhr abends.
Am Samstag stehen noch Kids-Klassen sowie die Bronze-Trophys auf dem Programm.


15. 4. 22 - WRWS (jr) - Tag 4 NRHA Germany Osterturnier.
Je weiter das NRHA Germany Turnier fortschritt, desto wärmer wurden die Temperaturen und desto gelöster wurde die Stimmung. Auch der vierte Show-Tag begann um 8 Uhr. Die erste Klasse des Tages war die Any Horse Any Rider, die am stärksten besetzte Klasse des gesamten Turniers. 130 gemeldete Pferd-Reiter-Kombinationen wollten ihre Pferde in der Ostbayernhalle präsentieren.

Viele starke Ritte in der Any Horse Any Rider.

Den ersten Highscore in der Klasse Any Horse Any Rider sicherte sich Josefin Lintner mit HR CHOCOLATE GUN. Im Sattel der fünfjährigen Stute zeigte sie einen fehlerfreien Ritt und bekam dafür von Majbritt Lemay und Alex Tuzakov 140 Punkte.
Vier Reiter später machte ihr Lenya Lambeng die Führung mit ER CUSTOM BLEACH allerdings schon streitig. Das Duo hatte bereits mehrere starke Ritte im Osterturnier und überzeugte auch dieses Mal die Richter. Für die gemeinsame Leistung bekamen sie einen Score von 141 und übernahmen damit die vorläufige Führung in der Any Horse Any Rider. Markus Schemuth überholte sie jedoch wiederum zehn Starter später. Mit einem halben Punkt mehr rutschte er mit MR CHESMU PEPPY BOON zur neuen Führung. Im Sattel des roanfarbigen Wallachs zeigte er flotte Zirkel und schnelle Spins. Das Duo kann bereits einige erfolgreiche Turnierstarts vorweisen, unter anderem eine Platzierung in der Working Cow-Horse Prüfung der AMERICANA im vergangenen Jahr und einen Sieg in der Limited und Intermediate Non-Pro bei der NRHA Germany 2018.

Alexander Ripper auf „Bay Gunner“ (© Tom Hautmann)Alexander Ripper auf „Bay Gunner“ (© Tom Hautmann)Als 37. Starter ritt dann Alexander Ripper erstmalig in die Arena ein. Im Sattel von CHEX LITTLE CASANOVA zeigte der Odenwälder ein toll gerittenes Pattern, das die Richter mit einem Score von 142 bewerteten.
Genau siebzig Starter später ritt er erneut in die Arena und übertraf seinen eigenen Highscore. Und zwar mit seinem langjährigen Erfolgspferd BAY GUNNER. Gemeinsam gewannen sie bereits die Deutsche Meisterschaft FN der Senioren und sind amtierende Breeder’s-Derby-Co-Champions Open Level 2.

In der Any Horse Any Rider zeigten sie ein starkes Pattern mit spektakulären Stopps und holten sich einen Score von 144. Gefährlich wurde Alexander Ripper dann Verena Klein, die die Platzierung am Ende der Prüfung noch mal aufmischte. Sie ritt den buckskinfarbenen KALIS GOLDEN HANCOCK scheinbar locker zum Top-Score von 144. Sie ritt als drittletzte Starterin in die Arena und zeigte ein präzise gerittenes Pattern mit starken Zirkeln und schönen Spins. Alexander Ripper und Verena Klein entschieden sich, den Champion-Titel zu teilen. So gewannen sie gemeinsam eine stark besetzte Any Horse Any Rider.

Any Horse Any Rider
1 Alexander Ripper mit BAY GUNNER (Score 144)
1 Verena Klein mit KALIS GOLDEN HANCOCK (Score 144)
3 Ferenc Füssel mit AC MARK THIS SLIDE (Score 142,5)
4 Alexander Ripper mit CHEX LITTLE CASANOVA (Score 142)
5 Martin Schemuth mit MR CHESMU PEPPY BOON (Score 141,5)
5 Markus Süchting mit MAN WHIZ A PLAN (Score 141,5)
5 Julia Schintler mit THURSDAYNIGHT OAK (Score 141,5)
5 Markus Süchting mit QT ANGEL OF HELL (Score 141,5)

Das Kids-Coaching ging in die zweite Runde
Von 15 bis 17 Uhr fand parallel zur Turnierprüfung wieder ein Kids-Coaching statt. In der unteren Abreithalle kamen vier Nachwuchs-Reiner zusammen, die von Julia Wagner auf ihre bevorstehenden Turnierprüfungen vorbereitet wurden. Da einige Kinder zum zweiten Mal teilnahmen, konnte die Trainerin an Übungen vom Montag anknüpfen. Sie feilte mit den Kids an den Reining-Manövern und übte mit ihnen ihr Turnier-Pattern. Nach zwei Stunden individueller Betreuung strotzten die jungen Reiner vor Vorfreude auf ihre Turnierstarts und durften sich genau dafür bei der anschließenden Pasta Party, die von der „2BE-Ranch“ gesponsert wurde, stärken.

Prosecco-Pleasure: Sprudeliges Abendprogramm.

Um 20.30 Uhr ging es mit der zweiten und letzten Prüfung des Tages weiter: der Prosecco Pleasure. Die Prosecco Pleasure ist eine Jackpot-Sonderprüfung. Teilnehmen darf jeder, der Lust darauf hat, unabhängig vom Alter, bisher gewonnenem Preisgeld, Open oder Non-Pro – völlig egal!
Bei der Prosecco-Pleasure geht es darum, mit einem Reining-Pferd eine „Pleasure-Prüfung“ zu reiten. Das heißt, alle Pferd-Reiter-Kombinationen reiten die Prüfung gemeinsam und gleichzeitig in der Ostbayernhalle. Die gewünschte Gangart und mögliche Richtungswechsel werden über die Lautsprecher angesagt. Doch es gibt eine kleine sprudelige Herausforderung: Jeder Reiter bekommt beim Einreiten ein Glas Prosecco in die Hand. Alle Gläser sind am Anfang gleich hoch gefüllt –, und es gewinnt die Pferd-Reiter-Kombination, in deren Glas am Ende der Prüfung noch am meisten Prosecco im Glas enthalten ist.

25 Reining-Paare wollten sich dieser Herausforderung stellen. Es wurden keine Mühen gescheut, um Pferd und Reiter ordentlich herauszuputzen: die Mähne wurde extra eingeflochten, der Lippenstift nachgezogen und der ein oder andere männliche Reiner lieh sich ein Showoutfit einer weiblichen Kollegin – zur großen Freude des Publikums. Einer nach dem anderen ritt unter tosendem in die gut gefüllte Ostbayernhalle, mit den Zügeln in der einen, und einem randvoll gefüllten Glas Prosecco in der anderen Hand, und Richterin Majbritt Lemay forderte die Reiner ordentlich heraus.
So mussten sie nicht nur die Grundgangarten auf beiden Händen zeigen, sondern auch einen Extended Lope, einen Stopp an der Rail, einen Wechsel der Zügelhand und, wie es sich für Reiner gehört, einen Sliding-Stop mit anschließendem Rollback. Diesen führten die Reiner nacheinander aus, nachdem sie sich an der kurzen Seite aufgereiht hatten. Trotz dieser „Schikanen“ hatten acht Teilnehmer noch gleich viel Flüssigkeit im Glas. Diese acht Reiner durften im Stechen um den Titel „Prosecco-Pleasure-Champion“ reiten. Dafür musste jeder vier Spins nach rechts und vier Spins nach links präsentieren. Dabei kristallisierte sich eine Gewinnerin heraus: Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA. Die Reiterin hatte die ruhigste Hand und noch den meisten Prosecco in ihrem Glas. Somit gewann sie die Prüfung. Um viertel vor zehn abends endete der vierte Show-Tag, und Reiter und Zuschauer verließen gut gelaunt die Arena.

1 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA
2 Tina Wilk mit NW ELECTRIC PEARL
3 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM
4 Madlene Bodmer mit KEENN LITTLE JUICE
5 Georgia Wilk mit ND KIT KAT SPARK
6 Monika Saxer-Azzetti mit DOCS GALLENO
7 Larissa Umgelter mit OW GUN IT 86

Am Freitag wird es mit der Rookie weitergehen.
Aufgrund gesetzlicher Reglementierungen dürfen an diesem Tag leider keine Zuschauer in die Arena. 


14. 4. 22 - WRWS (jr) - Tag 3 NRHA Germany Osterturnier.
Der Morgen des dritten Tages des NRHA Germany Osterturniers stand ganz im Zeichen des Nachwuchses. Der Turniertag startete um 8 Uhr mit der Youth bis 18, der Youth Trophy und den Qualifikationen für die FN Deutsche Meisterschaft Reining der Junioren und Jungen Reiter. Diese Prüfungen wurden alle class-in-class ausgetragen. Insgesamt waren 19 Pferd-Reiter-Kombinationen in diesen Wertungsklassen gemeldet.

Finja Florian auf „Bang Bang Pistol“ (© Tom Hautmann)Finja Florian auf „Bang Bang Pistol“ (© Tom Hautmann)Finja Florian und Joline Kamphuis setzen sich in den Youth-Wertungen durch.
Den ersten Highscore in der Youth bis 18 holte sich Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ. Gemeinsam war das Duo an der vergangenen Breeder’s Futurity Go.Round-Leader Non-Pro Level 1.
Am Mittwoch gelang ihnen gemeinsam ein Score von 141 Punkten. Die Führung in der nationalen Jugendwertung blieb ihr allerdings nicht bis zum Ende, denn Stallkollegin Finja Florian präsentierte mit ihrem BANG BANG PISTOL ein wunderschön gerittenes Pattern, das vom Richterduo Alex Tuzakov und Majbritt Lemay mit 1,5 Punkten mehr bewertet wurde. Mit 142,5 Punkten sicherte sich Finja Florian den Top-Score in dieser Prüfung, an den keiner mehr herankam.
Joline Kamphuis wurde ihr allerdings zum Ende der Prüfung noch mal gefährlich. Als letzte Starterin ritt sie auf ONE SHINING DREAM ein. Am diesjährigen Osterturnier konnte das Duo bereits zwei Klassen für sich entscheiden, und auch bei diesem Ritt überzeugte es die Richter. Mit 142 Punkten verließen die beiden die Arena, das bedeutete in der Endwertung Platz zwei in der Youth bis 18 und den Sieg in der Youth Trophy.

Lenya Lambeng und Kimberly Wölk gewinnen die FN-Qualifikationen.
Platz zwei in der Youth Trophy ging an Kimberly Wölk mit BIG GANGSTER CASH. Gemeinsam siegten sie am Dienstag in der Youth-bis-18-USA-Wertung mit 143 Punkten. Mit einem Score von 141 blieben sie zwar leicht hinter ihrer Vortagesleistung zurück, durften sich aber trotzdem über den Sieg in der Qualifikation der Junioren für die FN Deutsche Meisterschaft Reining freuen.
Die Qualifikation für die Jungen Reiter entscheid Lenya Lambeng mit SH TOPSAIL BADGER für sich. Das Duo nahm bereits im vergangenen Jahr an der Deutschen Meisterschaft teil und holte dort die Silbermedaille. Mit einem Score von 139,5 bekommt es in diesem Jahr erneut die Möglichkeit, um den Titel zu reiten.
Die Jugendklassen wurden mit einer umfangreichen Siegerehrung beschlossen. Neben Schleifen bekamen die Sieger und Platzierten großzügige Sachpreise von der „Riding Boutique“, die den Jugendlichen ein noch breiteres Lächeln ins Gesicht zauberten. Der Hauptsponsor der NRHA-Jugendklassen stellte außerdem eine Trophy zur Verfügung, die während der Zeremonie Joline Kamphuis, der Siegerin der Youth Trophy, überreicht wurde.

Youth 14 – 18
1 Finja Florian mit BANG BANG PISTOL (Score 142,5)
2 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 142)
3 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 141)
3 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 141)
5 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 140)
6 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 137)
7 Josefine Kiechle mit SELECTIVELY WHIZ (Score 135,5)
8 Sarah Kögler mit RS VAN GOGH BLUE (Score 133)

Youth Trophy
1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 142)
2 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 141)
3 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 140)
4 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 137)
5 Josefine Kiechle mit SELECTIVELY WHIZ (Score 135,5)
6 Sarah Kögler mit RS VAN GOGH BLUE (Score 133)
7 Emma Huber mit EXCALIBUR RB (Score 131)
8 Madlene Bodmer mit JOE CASHMACHINE (Score 126)

FN Qualifikation Deutsche Meisterschaft Junioren
1 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 141)
2 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 140)
3 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 137)
4 Sarah Kögler mit RS VAN GOGH BLUE (Score 133)

FN Qualifikation Deutsche Meisterschaft Junge Reiter
1 Lenya Lambeng mit SH TOPSAIL BADGER (Score 139,5)
2 Larissa Umgelter mit OW GUN IT (Score 137,5)
3 Tell Tobler mit COEUR LEE BOON MM (Score 136,5)

Gegen halb elf ging es am Vormittag mit der nationalen Wertung der Klassen Limited und Intermediate Non-Pro weiter, die class-in-class ausgetragen wurden. 107 Pferd-Reiter-Kombinationen gingen an den Start.

Maria-Theresia Till auf „Arc Captain“ (© Tom Hautmann)Maria-Theresia Till auf „Arc Captain“ (© Tom Hautmann)Maria-Theresia Till dominiert die Intermediate Non-Pro.
Den ersten Highscore in der Intermediate Non-Pro holte sich Robert Hesse mit MY PERSONAL MERCEDES. Das Duo ritt als amtierender Breeder’s-Derby-Non-Pro-Champion Level 1 und 2 in die Arena ein.
Gemeinsam gewannen sie im vergangenen Jahr das prestigeträchtige Aged-Event der NRHA Germany.
In der Intermediate Non-Pro gelang Robert Hesse mit seinem sechsjährigen Schimmel ein toller Ritt mit starken Manövern, der von den Richtern mit 142,5 Punkten bewertet wurde. 49 Starter lang konnte Robert Hesse diese Führung halten, bis Sebastian Scholz auf seinem sorrelfarbenen HOLLYWOODS GI JAMES einritt. Im Sattel des siebenjährigen Wallachs zeigte er starke Zirkel und schwindelerregende Spins, die ihm einen halben Punkt mehr einbrachten als Robert Hesse. Mit 143 Punkten übernahm Sebastian Scholz die neue Führung in der Intermediate Non-Pro, doch auch er blieb nur vorübergehend an der Spitze, bis die mehrfache Deutsche Meisterin und WM-Team-Gold-Gewinnerin der Jungen Reiter, Maria Theresia Till, an den Start ging.
Im Sattel ihres langjährigen Begleiters und Erfolgspferds ARC CAPTAIN ritt sie das Pattern in einer sehr entspannten und dennoch hochpräzisen Manier. Sie präsentierte tolle Manöver und wurde von Nicole Kubli und Volker Schmitt mit 145 Punkten bewertet. Damit setzte sie sich in der Intermediate Non-Pro an die Spitze.
Doch dort blieb sie nicht alleine, in der letzten Section gesellte sich Celina Bachleitner zu ihr. Die Österreicherin trat mit ihrem Erfolgspferd PAINTBALL GUN an, mit dem sie unter anderem bereits FEI-Europameisterin bei den Junioren geworden war. Ihr gelang ein toller Ritt und ein fehlerfreies Pattern, der mit einem Score von 145 belohnt wurde. Die beiden jungen Reinerinnen entschieden sich für den Co-Champion-Titel und wollten den Sieg nicht ausreiten.

Lucie Lina Egenter siegt in der Limited Non-Pro.
Der gleiche großartige Score gelang Lucie Lina Egenter mit ihrem vierjährigen EYES OF WHIZ. Im Sattel des sorrelfarbenen Wallachs zeigte sie einen fehlerfreien Ritt mit tollen Zirkeln und Stopps, der ihr eine Wertung von 145 Punkten einbrachte. Damit übernahm sie die Führung in der Limited Non-Pro von Anja Riedelsberger, die sich mit MR PEACEPLEASE frühzeitig vom restlichen Feld abgesetzt hatte. Im Sattel des sechsjährigen Hengstes holte sie sich einen Score von 143,5 und landete damit in der Endwertung auf Platz drei. Platz zwei ging an Olga Hofmann mit ihrem WALLA WHIZ KEEN. Das Duo zeigte beeindruckende Spins und ein insgesamt gelungenes Pattern. Ein kleiner Patzer führte zu Punktabzug, dennoch bekam das Duo einen tollen Score von 144,5.

Limited Non-Pro
1 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 145)
2 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 144,5)
3 Anja Riedelsberger mit MR PEACEPLEASE (Score 143,5)
4 Sebastian Scholz mit HOLLYWOODS GI JAMES (Score 143)
4 Lenya Lambeng mit ER CUSTOM BLEACH (Score 143)
4 Georgia Wilk mit ND KIT KAT SPARK (Score 143)
4 Georgia Wilk mit PRETTY WHIZ CHIC (Score 143)
8 Alina Janousch mit ACE SMART LIL JOE (Score 142,5)

Intermediate Non-Pro
1 Maria Theresia Till mit ARC CAPTAIN (Score 145)
1 Celina Bachleitner mit PAINTBALL GUN (Score 145)
3 Sebastian Scholz mit HOLLYWOODS GI JAMES (Score 143)
4 Robert Hesse mit MY PERSONAL MERCEDES (Score 142,5)
5 Clemens Bellemann mit MJ EINSTEINS BLANCA (Score 142)
6 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 141,5)
7 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 141)
8 Viktoria Pallacks mit GOLDEN CROMED (Score 140,5)

Um viertel vor zehn abends endete der dritte Turniertag.
Am Donnerstag wird es mit der Klasse Any Horse Any Rider und der Sonderprüfung „Prosecco Pleasure“ weitergehen.


13. 4. 22 - WRWS/DQHA - Einladung zur Mitgliederversammlung der Regionalgruppe Bayern.

Die Regionalgruppe Bayern läd zur Mitgliederversannmlug am 14. Mai 2022
Lesen...


13. 4. 22 - WB - Serie Oldies & Goldies (13): Quarter-Horse-Stute „Mary o Mos“ wird heute 30 Jahre alt und hat alle Pferde als Leitstute im Griff mehr...
USA: Startlisten sind online für das National Reining Breeder’s Classic/live ab Ostermontag aus Texas mehr...
EWU-Baden-Württemberg: Ausschreibung für das A/Q-Turnier Neudeck vom 10. –12. Juni ist online mehr...
EQUITANA goes western: Sven Oser gewinnt den Cutting Cup 2022/ Videoclip mit voller Länge jetzt online mehr...
EWU-Sport: Ergebnisse Overath und Ausschreibung AQ Nümbrecht (RHLD), Ausschreibungen Meckesheim (BW), Delmenhorst und Herzlake (NDS) mehr...

13. 4. 22 - WRWS (jr) - Tag 2 NRHA Germany Osterturnier.
Auch der zweite Tag des NRHA Germany Osterturniers lockte Zuschauer und Reiter mit strahlendem Sonnenschein zur Ostbayernhalle nach Kreuth. Den Auftakt machten am Dienstag die Jugendlichen. Class-in-class wurde die Youth bis 13 USA, die Youth 14 bis 18 USA und die Unrestricted Youth ausgetragen.

Tolle Ritte vom NRHA-Germany-Nachwuchs.
Nathalie Maile auf „Go Smart Chic Whiz“ (© Tom Hautmann)Nathalie Maile auf „Go Smart Chic Whiz“ (© Tom Hautmann)Den ersten Highscore holte sich Nathalie Maile in der amerikanischen Wertung der Youth bis 13. Auf ihrem GD SMART CHIC WHIZ zeigte die Zehnjährige tollen Reining-Sport und wurde von den beiden Richtern mit einem Score von 140 belohnt. Das Duo hat bereits eine sehr erfolgreiche Showsaison hinter sich, mit diesem Ritt gelang ihnen auch der Auftakt in die diesjährige Saison. Nur wenige Reiter später zog Stallkollegin Finja Florian mit Nathalie Maile gleich auf. Mit ihrem BANG BANG PISTOL gelang ihr ein präziser Ritt mit starken Zirkeln, der von dem Richterduo mit 140 Punkten belohnt wurde. Damit übernahm Finja Florian zudem die Führung in der Unrestricted Youth.
Diese machte ihr Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM kurz vor Schluss noch streitig. Die Novice-Horse-Non-Pro-Siegerin ritt als vorletzte Reiterin in die Arena und legte einen entspannten, hochpräzisen Ritt hin, der ihr 141 Punkte einbrachte. Damit gewann sie diese Wertung und landete zudem in der Youth 14 bis 18 USA auf Platz zwei. Getoppt wurde sie in dieser Klasse nur von Kimberly Wölk. Sie ging im Sattel von BIG GANGSTER CASH, der 2018 mit Michelle Maibaum die FN Deutsche Meisterschaft Reining gewann, an den Start. Das Duo zeigte tolle Spins und beeindruckende Stopps und slidete damit zur Führung in der Youth 14 bis 18 USA, denn ihr Ritt wurde von Nicole Kubli und Volker Schmitt mit hervorragenden 143 Punkten bewertet.

Youth – 13 USA
1 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 140)
2 Emanuel Gebert mit GAY JAYS LITTLE STEP (Score 134)
3 Sarah Kögler mit RS VAN GOGH BLUE (Score 132,5)

Youth 14 – 18 USA
Kimberly Wölk auf „Big Gangster Cash“ (© Tom Hautmann)Kimberly Wölk auf „Big Gangster Cash“ (© Tom Hautmann)1 Kimberley Wölk mit BIG GANGSTER CASH (Score 143)
2 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 141)
3 Charlotte Henkelmann mit SKITTELS (Score 140,5)
4 Katharina Weber mit SWEET GOLD GUN (Score 140)
5 Madlene Bodmer mit JOE CASHMACHINE (Score 138,5)
6 Josefine Kiechle mit SELECTIVELY WHIZ (Score 138)
7 Lucie Lina Egenter mit MISS ELECTRIC N ROSE (Score 137)
8 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 136,5)

Unrestricted Youth

1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 141)
2 Finja Florian mit BANG BANG PISTOL (Score 140)
2 Katharina Weber mit SWEET GOLD GUN (Score 140)
4 Madlene Bodmer mit JOE CASHMACHINE (Score 138,5)
5 Emma Huber mit EXCALIBUR RB (Score 137)
6 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 136,5)
7 Sarah Kögler mit RS VAN GOGH BLUE (Score 132,5)

Julia Schumacher triumphierte erneut.
Um 10 Uhr ging es mit der nationalen und amerikanischen Wertung der Novice Horse Open weiter. 100 Starter waren für diese beiden Prüfungen gemeldet. Den ersten Highscore in der deutschen Wertung holte sich Julia Schumacher mit GHWIZ IM SMART. Das Duo, das am Montag den Turnier-Highscore von 146,5 Punkten aufstellte, ging an 18. Stelle an den Start. Erneut zeigten sie einen tollen, präzisen Ritt mit beeindruckenden Stopps und tollen Spins. Ein kleiner Patzer auf dem Linkszirkel führte bei dem höchst harmonischen Ritt zu Punktabzug. Toppen konnte diese Leistung keiner der nachfolgenden Reiter.
Gefährlich wurde Julia Schumacher in der nationalen Wertung unter anderem Markus Süchting mit QT GUN. Das preisgekrönte Duo holte sich 143 Punkte, und seine Reitschülerin Maria Theresia Till tat es ihrem Trainer kurz darauf gleich. Im Sattel ihres Erfolgspferdes ARC CAPTAIN zeigte sie tolle Stopps und schwindelerregende Spins und bekam dafür ebenfalls eine Punktwertung von 143. Zum Ende der Prüfung machte es Olga Hofmann nochmal richtig spannend. Als vorletzte Starterin ritt die Bronze-Trophy-Non-Pro-Jahreschampionesse von 2020 auf ihrem WALLA WHIZ KEEN in die Arena. Bereits der Run-In-Stopp war ein Statement. Für einen gelungenen Ritt bekam sie 143 Punkte und reihte sich damit mit Markus Süchting und Maria Theresia Till auf Platz zwei in der deutschen Wertung ein.
Markus Süchting übernahm mit seinem Ritt außerdem die Führung in der Novice Horse Open USA von Johannes Heil. Mit SL STEPPIN ON WILD und einem Score von 141,5 hatte er diese Klasse angeführt und durfte sich am Ende über Platz zwei freuen.

Novice Horse Open
1 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 143,5)
2 Markus Süchting mit QT GUN (Score 143)
2 Maria Theresia Till mit ARC CAPTAIN (Score 143)
2 Olga Hofmann mit WALLA WHIZ KEEN (Score 143)
5 Markus Süchting mit MEMORY OF QT (Score 142)
6 Alexander Ripper mit RHMSPOOKSGOTTANUMASK (Score 141,5)
6 Johannes Heil mit SL STEPPIN ON WILD (Score 141,5)
8 Alexander Ripper mit BAY GUNNER (Score 141)
8 Martin Schemuth mit MR CHESMU PEPPY BOON (Score 141)

Novice Horse Open USA
1 Markus Süchting mit QT GUN (Score 143)
2 Johannes Heil mit SL STEPPIN ON WILD (Score 141,5)
3 Alexander Ripper mit BAY GUNNER (Score 141)
3 Martin Schemuth mit MR CHESMU PEPPY BOON (Score 141)
5 Steve Ouellet mit UNDERCOVER SPOOK (Score 139,5)
5 Lars Süchting mit ARCLETIC SWISS CIELO (Score 139,5)
7 Patryk Peszke mit MR PERFECT BB (Score 139)
8 Oliver Stein mit MISS GUNS N FRECKLES (Score 138,5)

Um viertel vor neun Uhr abends endete der zweite Tag des NRHA Germany Osterturniers mit einer umfangreichen Siegerehrung.
Am Mittwoch geht es mit der Youth bis 18, der Youth Trophy und der FN Qualifikation für die Junioren und Jungen Reiter weiter.


12. 4. 22 - WRWS (jr) - Tag 1 NRHA Germany Osterturnier.
Am ersten Tag des NRHA Germany Osterturniers strahlte die Sonne von einem blauen Himmel über der Ostbayernhalle und ließ den Morgentau auf dem Turniergelände glitzern. Trotz der frostigen Temperaturen starteten die Reiner hochmotiviert in den ersten Showtag.
Um acht Uhr ging die erste Pferd-Reiter-Kombination in der Klasse Novice Horse Non-Pro national und USA an den Start. Insgesamt waren 98 Starter für diese beiden Prüfungen genannt.

Joline Kamphuis auf „One Shining Dream“ (© Tom Hautmann)Joline Kamphuis auf „One Shining Dream“ (© Tom Hautmann)Starke Ritte in der Novice Horse Non-Pro
Den ersten Highscore und damit die vorübergehende Führung in der nationalen Wertung holte sich Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ. Das erfolgreiche Duo zeigte einen sehr entspannten und losgelassenen Ritt und wurde mit einem Score von 141 belohnt. Getoppt wurden sie einige Reiter später von einem anderen gut eingespielten Pferd-Reiter-Team: Bronze-Trophy-Siegerin und NRHA-Germany-Jahres-Championesse in der Rookie 2020, Joline Kamphuis mit ihrem ONE SHINING DREAM. Zusammen gelang ihnen, scheinbar sehr leicht, ein toller Score von 143,5 und damit die Führung in der Novice Horse Non-Pro.
Gefährlich wurde ihr Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA, die als 64. Starterin einritt. Die junge Reiterin zeigte tolle Zirkel und schöne Spins und wurde mit einer Wertung von 143,5 belohnt. Obwohl Clemens Bellemann mit seiner MJ EINSTEINS BLANCA mit einem Score von 143 gefährlich nah an den Top-Score heran slidete, konnten weder er noch ein nachfolgender Starter den beiden Reinerinnen den Sieg noch nehmen. Joline Kamphuis und Pauline Engel einigten sich auf den Co-Champion Titel in der Klasse Novice Horse Non-Pro.

In der amerikanischen Wertung legte Alina Janousch mit ACE SMART LIL JOE den ersten Highscore vor. Das Duo war bereits gemeinsam erfolgreich, beispielsweise auf der Breeder’s Futurity 2020. Dort holten sie sich in Level 1 und 2 Non-Pro den dritten Platz. In der Novice Horse Non-Pro USA gelang ihnen ein sehr guter Score von 141,5, was den Sieg in dieser Wertung bedeutete. Damit setzte sich Alina Janousch gegen 20 weitere Mitstreiter durch.

Novice Horse Non-Pro
1 Joline Kamphuis mit ONE SHINING DREAM (Score 143,5)
1 Pauline Engel mit HOLLY JOLLY JABA (Score 143,5)
3 Clemens Bellemann mit MJ EINSTEINS BLANCA (Score 143)
3 Maria Theresia Till mit ARC CAPTAIN (Score 143)
5 Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ (Score 141)
6 Anja Riedelsberger mit MR PEACEPLEASE (Score 140,5)
6 Ute Teisner mit CUSTOM CROMED WHIZ (Score 140,5)
8 Claudia Höcker mit A BANJOE MELODY (Score 140)
8 Monika Saxer-Azzetti mit DOCS GALLENO (Score 140)

Novice Horse Non-Pro USA
1 Alina Janousch mit ACE SMART LIL JOE (Score 141,5)
2 Katharina Entner mit SL HEART REVOLUTION (Score 140,5)
3 Claudia Höcker mit A BANJOE MELODY (Score 140)
4 Ariane Schlieper mit MR WILSON STARLIGHT (Score 139,5)
4 Sonja Zietlow mit RUF N LIL JOE (Score 139,5)
6 Georgia Wilk mit PRETTY WHIZ CHIC (Score 139)
6 Michaela Kogler mit BONNIE AND SLIDE (Score 139)
8 Maria Lobisser mit WHIZPARK (Score 137,5)
8 Katharina Weber mit SWEET GOLD GUN (Score 137,5)

Kids-Coaching für die Nachwuchs-Reiner.
Ab 10 Uhr fand, parallel zur laufenden Wertungsprüfung, in der unteren Abreithalle ein Kids-Coaching statt. Profi-Trainerin Julia Wagner nahm sich ausgiebig Zeit für den Reining-Nachwuchs. Drei Kinder zwischen acht und vierzehn Jahren nahmen mit ihren Pferden daran teil. Zuerst übten sie einzelne Elemente für die Kids Prüfung Ranch Riding, bevor sie zu Reining-Manövern übergingen, bei denen insbesondere der Run-Down und die Zirkel im Vordergrund standen. Mit viel Geduld ging die Trainerin individuell auf jedes Pferd-Reiter-Paar ein und gab ihnen wichtige Tipps und zeigte ihnen Tricks für ihre bevorstehenden Turnierstarts.
„Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Es ist toll zu sehen, wie fit die Kinder jetzt schon sind, und man konnte richtig gut mit ihnen arbeiten“, freute sich Julia Wagner nach dem Training. Und auch die Kinder waren begeistert, erschöpft ,aber mit strahlenden Gesichtern verließen sie Arena. Für die Kinder ging es anschließend mit einer Pizza-Party und einer Ostereiersuche lustig weiter
.
Abendliche Intermediate- und Limited-Open-Prüfungen mit neuen Highscores.
Gegen 19 Uhr ging es mit den nächsten Klassen, der nationalen Wertung der Limited- und Intermediate-Open, weiter.
Der erste Starter in beiden Prüfungen war Markus Süchting. Mit QT GUN zeigte der Norddeutsche im Run-In-Pattern 7 großartige Stopps und Rollbacks auf der Mittellinie sowie starke Zirkel. Belohnt wurde er von den Richtern mit einer Wertung von 142 Punkten.
Die Führung nahm ihm einige Reiter später Julia Schumacher ab. Sie ritt als 20. Starterin auf GWHIZ IM SMART in die Arena. Auf dem kleinen fuchsfarbenen Hengst zeigte sie hervorragende Stopps, starke Zirkel und atemberaubende Spins, die ihr einen überragenden neuen Turnier-Highscore einbrachten: 146,5 Punkte gaben ihr die Richter Majbritt Lemay und Alex Tuzakov. Obwohl weitere tolle Reining-Ritte zu bestaunen waren, kam niemand an die Vorlage der Süddeutschen heran. Somit siegte Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART in der nationalen Wertung der Limited- und Intermediate-Prüfung.

Intermediate Open
1 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 146,5)
2 Markus Süchting mit QT GUN (Score 142)
3 Markus Süchting mit QT ANGEL OF HELL (Score 140)
4 Angelika Gebert mit SPECIAL ELECTRIC GUN (Score 138)
4 Oliver Stein mit MISS GUNS N FRECKLES (Score 138)
4 Steve Ouellet mit UNDERCOVER SPOOK (Score 138)
4 Oliver Stein mit VOODOO THE REST (Score 138)
8 Oliver Stein mit SHES A FANCY BUCKLE (Score 136,5)

Limited Open
1 Julia Schumacher mit GWHIZ IM SMART (Score 146,5)
2 Markus Süchting mit QT GUN (Score 142)
3 Markus Süchting mit QT ANGEL OF HELL (Score 140)
4 Nancy Großer mit FERRARI PLAYGIRL (Score 139,5)
4 Josefin Lintner mit HALO GENES (Score 139,5)
6 Ferenc Füssel mit AC MARK THIS SLIDE (Score 139)
7 Lenya Lambeng mit ER CUSTOM BLEACH (Score 138)
7 Josefin Lintner mit CS CHICDREAMIN SMART (Score 138)

Der erste Turniertag endete um halb elf abends.

Am Dienstag geht es als erste Prüfung mit der Youth bis 13 USA Wertung los. Class-in-class wird die Youth bis 18 USA und die Unrestricted Youth ausgetragen.


12. 4. 22 - WB - Reining: Ab jetzt live vom NRHA Germany Osterturnier in Kreuth mehr...
EWU-Sport: Ergebnisse Overath und Ausschreibung A/Q Nümbrecht (RHLD), Ausschreibungen Meckesheim (BW), Delmenhorst und Herzlake (NDS) mehr...


11. 4. 22 - WRWS/DQHA - Einladung zur Mitgliederversammlung der Regionalgruppe Ost.

Liebe Mitglieder, anbei findet Ihr die Einladung …
Lesen...

DQHA Hoftermine 2022 – Bewerben Sie sich jetzt!

Die DQHA-Hoftermine haben sich in den letzten zwei Jahren großer Beliebtheit erfreut, und diese Tradition soll nun zusätzlich zu unseren Zuchtschauterminen weiter geführt werden. Auch 2022 werden wieder zwei DQHA-Zuchtrichter zu unseren Züchtern fahren…
Lesen…

11. 4. 22 - WB - 30. EWU German Open: Der Saisonhöhepunkt vom 9. – 18. September 2022 in Kreuth mehr...
Paint-Horse-Sport: Ausschreibung für das „APHA Bayern Special“ und „APHA Bayern Paint“ vom 4. – 6. Juni ist online mehr...
Herpes-Impfpflicht für Turnierpferde: Jetzt mit Grundimmunisierung gegen Herpes beginnen mehr...
EWU-Sport: Ausschreibungen für die A/Q-Turniere Hünxe und Bissendorf sind online/Ergebnisse Wenden und Warendorf mehr...


Die Beiträge der vorangegangenen 52 Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.

Regelbücher

DQHAAQHANSBA
EWU • NRHA • NCHA
PHCGApHCGRBC


 

Spruch des Monats

Es ist kurz davor, dass es kurz danach ist…

Wer ist online?

Aktuell sind 181 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

Spiegel

WRWS-INFO

Die Redaktion:

Boy Herre (bh, Herausgeber & Chefredaktion)
Ramona Billing (rb)
Judith Ressmann (jr)
Doris Jessen (dj)


Alternativen zum Mainstream der Medien:
Intelligente Nutzung von Internet-Ressourcen: Fakten-Check, Aufklärung, Kritik, begründete Meinung;

z. B. hier:

DER VOLKSVERPETZER

TELEPOLIS


Gegen Fake-News und Internet-Betrug:

MIMIKAMA

  
EU vs. Desinformation

Gegen Corona-Lügen im Netz
und andere Desinformation:

DER VOLKSVERPETZER

auch im TV (ZDF moma) Bericht


Cutting-Videos auf YouTube


AQHA-VIDEO TV
NRHA Inside Reining TV
Equine Stream TV
America's Horse TV
videocomp TV
Quarter Horse Today
EWU-Westernreiter
Robin Glenn Results


Ranking einiger 
Westernreiter-Webseiten
in Deutschland
nach Messung der unabhängigen
URLM-Metrik

WRWS

DQHA

EWU

WESTERNINFO

(Pupkes/Wittelsbürger)

WESTERN-JOURNAL
(Ramona Billing)

PHCG

NRHA

NCHAoG

WITTELSBÜRGER.DE (verschleiert)

WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER