Deutschlands führendes Web-Magazin

für Westernreiter

25. 2. 18 - WI - „Gotta Gold Chain”
"Gotta Gold Chain 4"(Foto: CAM Essick Photographics)"Gotta Gold Chain 4"(Foto: CAM Essick Photographics)
Gotta Gold Chain: Einer der schönsten modernen Deckhengste der Gegenwart!
WEITER

Flanders Horse Expo Reining Competition 2018.
Programm CRI Ergebnisse / Results Video Foto  ...
WEITER


25. 2. 18 - WJ - American-Quarter-Horse-Legenden: „Smart Chic Olena”.
"Smart Chic Olena""Smart Chic Olena"
Der 1985 geborene „Smart Chic Olena” („Smart Little Lena” x „Gay Sugar Chic” by „Gay Bar King”) prägte die [...]


25. 2. 18 - WB - DQHA: Christel und Hubertus Jagfeld kommen in die Hall Of Fame 2018 mehr...
DQHA: Investing Wisely kommt in die Hall Of Fame 2018 mehr...
Pressespiegel: Sonja Zietlow outet sich als Cowgirl, Pferde lassen Judith Rakers Herz höher schlagen mehr...
EWU-Baden-Württemberg: Ausschreibung für das Turnier Bilfingen 5./6. Mai mehr...
EWU-Sport: Ausschreibungen für das Turnier Reibitz am 14./15. April und Memmingen am 8./9. September mehr...
NCHA Germany: Bericht von der Jahreshauptversammlung 2018 in Frankfurt mehr...
Cutting: Das sind die Termine für den Hagenbeck Cup 2018 in den Niederlanden mehr...
Serie 40 Jahre EWU (3): 1979 – die Equitana legt den Grundstein für den Erfolg des Westernreitsports in Europa mehr...
DQHA-„Landesmeisterschaften” 2018: Wer wie die EWU sein will, muss das Portemonnaie öffnen – mehr Geld für die Regionalgruppen! mehr...
Serie Hund und Pferd (1): Ein Dreamteam muss geformt werden mehr...
AQHA-Sport: Das sind Ausschreibungen und Nennungen für die „Beginning Of Year Show” und „End Of Year Show“ in Memmingen mehr...
Cutting: Bericht von der Jahreshauptversammlung der Royal Bavarian Cutters e.V. mehr...
FN-Reining: Deutsche Meisterschaft vom 16. – 21. Oktober beim „NRHA Germany-Bundes-Championat” in Kreuth mehr...


24. 2. 18 - SPON - Przewalski-Pferde: Die Legende von den letzten Wildpferden.
Przewalski-Pferde gelten als letzte Wildpferde der Welt. Ein Irrtum.
In den Steppen der Mongolei leben seit einigen Jahren wieder Exemplare der fast ausgestorbenen Przewalski-Pferde, sie werden als letzte Wildpferde angesehen. Doch eine neue Studie zeigt: echte Wildpferde sind sie nicht.
Weiterlesen...


24. 2. 18 - WRWS/FN - Landtag beschließt Verbot der Pferdesteuer: Pferdehalter in Schleswig-Holstein können aufatmen.
Kiel (fn-press).
Im Oktober 2017 hatte es sich bereits abgezeichnet, nun dürfen die Pferdehalter in Schleswig-Holstein ganz offiziell jubeln: Der Landtag des nördlichsten Bundeslandes hat am Freitag eine Änderung des Kommunalabgabengesetzes beschlossen. Das bedeutet, dass Gemeinden keine Pferdesteuer erheben dürfen. Diese Entscheidung betrifft unmittelbar die Einwohner Tangstedts, das im vergangenen Jahr die Einführung einer solchen Steuer beschlossen hatte.

„Das ist ein Meilenstein im bundesweiten Kampf gegen die Pferdesteuer und ein großer Erfolg für alle Pferdesportler und -züchter. Wir freuen uns sehr, dass die Landesregierung in Schleswig-Holstein ihr Wahlversprechen mit Nachdruck verfolgt und so schnell umgesetzt hat“, sagte Soenke Lauterbach, Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN).
Dieter Medow, FN-Vizepräsident und Vorsitzender des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein e.V., hob die Bedeutung des Schulterschlusses zwischen den Pferdesportverbänden und den Pferdefreunden vor Ort hervor: „Ohne den unermüdlichen Einsatz der betroffenen Tangstedter, die zahlreiche Aktionen und Demonstrationen organisiert haben, ohne das Führen unzähliger Einzelgespräche sowie Sitzungsbesuche, wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Es hat sich wieder einmal gezeigt, wie viel man mit gemeinsamer Anstrengung erreichen kann. Unser großer Dank gilt deshalb allen, die sich mit so großem Engagement für das Verbot der Pferdesteuer in Schleswig-Holstein eingesetzt haben und das in anderen Bundesländern weiterhin tun.“
Die Gemeinde Tangstedt hatte die Pferdesteuer im Juni 2017 trotz großer Proteste der örtlichen Pferdehalter und -sportler eingeführt. Zeitgleich kündigte die Landesregierung aus CDU, Grünen und FDP an, dies kippen zu wollen und brachte im Juli einen Entwurf zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes auf den Weg. Der Innen- und Rechtsausschuss beschäftigte sich in den vergangenen Monaten eingehend damit, ehe der Gesetzentwurf am heutigen Freitag dem Landtag zur Abstimmung vorgelegt wurde. Die Abgeordneten stimmten mit großer Mehrheit dafür. Bereits in der ersten Lesung des Gesetzentwurfes im Oktober 2017 hatten die Abgeordneten zahlreiche Argumente für ein Verbot der Pferdesteuer aufgezählt. Unter anderem führten sie an, dass die Gruppe der Pferdehalter nicht willkürlich herausgepickt werden dürfe, um die maroden Haushalte der Gemeinden zu sanieren. Außerdem würde die Steuer die Ausübung des Pferdesports, der positiven Einfluss auf Jugendarbeit, Tourismus und Landwirtschaft habe, erheblich einschränken.
Seit Jahren setzen sich die FN und ihre Mitgliedsverbände gemeinsam mit lokalen Interessenvertretern und weiteren regionalen Ebenen des organisierten Pferdesports in den Gemeinden gegen die Pferdesteuer ein. Rund 24.000 Aktive führen seit 2011 unter Federführung des Aktionsbündnisses Pro Pferd jeden Tag im gesamten Bundesgebiet Gespräche auf unterschiedlichen politischen Ebenen, leisten Aufklärungsarbeit, unterstützen und initiieren Vor-Ort-Aktionen, sobald das Thema Pferdesteuer von den Kommunen auf die Agenda von Gemeinderatssitzungen gesetzt wird.
Alle Informationen zu Tangstedt sowie weitere Argumente gegen die Pferdesteuer finden Sie hier: www.pferd-aktuell.de/pferdesteuer

WRWS meint: Ein Grund zur Freude! Es wurde aber auch Zeit!


23. 2. 18 - WRWS/FN - Reining: Sichtungsweg zu den Weltreiterspielen. WEG Tryon als Saisonhöhepunkt für Reiner.

Warendorf (fn-press).
Saisonhöhepunkt für die Reiner sind in 2018 die Weltreiterspiele vom 11. bis 23. September in Tryon in den USA. Wie in den anderen sieben WEG-Disziplinen wird auch in der Reining ein neuer Weltmeister und Mannschafts-Weltmeister ermittelt. „Für uns steht eine außergewöhnliche Saison bevor. Wir arbeiten seit vier Jahren darauf hin, dass wir mindestens eine Medaille bei den Weltreiterspielen gewinnen wollen“, erklärt Bundestrainer Nico Hörmann (Berlin). 
Wer in den USA für das deutsche Team starten wird, wird der Disziplin-Beirat Reining des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) gemeinsam mit dem Bundestrainer nach zwei Sichtungen festlegen. Die erste Sichtung ist das CRI vom im Rahmen des Osterturniers der NRHA in Kreuth vom 25. März bis 2. April. Die zweite Sichtung ist ebenfalls in Kreuth und zwar im Rahmen des Derbys der NRHA vom 23. bis 30. Juni.
„Bei Pferden und Reitern, die 2017 erfolgreich an den Championaten teilgenommen haben, kann in Rücksprache mit mir eventuell ein CRI mit entsprechender Leistung und Fitness des Pferdes für eine Nominierung ausreichen. Pferde und Reiter, die im vergangenen Jahr nicht am Sichtungsweg teilgenommen haben, sollten auf jeden Fall den Start in beiden Sichtungen einplanen“, erklärt Bundestrainer Nico Hörmann. „Als grober Richtwert sollte man im Seniorenbereich in der Lage sein, mit einem Score von 73 oder besser die Sichtung zu bestreiten.“
Nicht in Deutschland lebende Reiter können gegebenenfalls auch an einem CRI im Ausland teilnehmen. „Das muss aber zuvor mit mir besprochen werden“, ergänzt Hörmann. Als mögliche Sichtungen stehen dafür einige CRI zur Verfügung: am 21. April und 22. April in Katy/USA, am 9. Mai und 10. Mai in Mooslargue/FRA und voraussichtlich Anfang Juni in Givrins in der Schweiz.
Für die Nachwuchsreiter steht eine Jugend-Europameisterschaft in diesem Jahr bevor. Termin und Veranstaltungsort sind allerdings noch nicht bekannt. „Wir hoffen, dass die EM Ende August in Deutschland ausgetragen wird“, erklärt Nico Hörmann. Für die Junioren und Jungen Reiter gelten die gleichen Sichtungsstationen wie für die Senioren. „Die Nachwuchsreiter sollten einen Score von 70 und besser erreichen können“, gibt der Bundestrainer als Orientierungshilfe aus. 
evb


23. 2. 18 - WRWS - HansePferd Hamburg: Alles für den zeitgemäßen Pferdebetrieb/Großer Ausstellungsbereich zum Thema „Pferdehaltung“/Sonderschauen „Moderne Pferdehaltung“ und „Forum Pferdekompetenz“.

Hamburg –
Mit ihrem großen Ausstellungsbereich zum Thema „Haltung“ ist die HansePferd Hamburg vom 20. bis 22. April auf dem Hamburger Messegelände ein Pflichttermin für Pferdehalter und Züchter.
Hier können sie unter einem Dach die Innovationen und Angebote führender Hersteller miteinander vergleichen und die neuesten Trends und Entwicklungen erfahren. Namhafte Unternehmen aus dem In- und Ausland geben Anregungen und Ideen für den modernen Pferdebetrieb und bieten kompetente Beratung aus erster Hand an. In der Sonderschau „Moderne Pferdehaltung“ und im „Forum Pferdekompetenz“ vermitteln Experten Insiderwissen und wertvolles Know-how für die Praxis vom Stall bis zum Futter. Insgesamt präsentieren auf dem wichtigsten Markplatz für Pferdesport im Norden rund 450 Aussteller aus 15 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen.

Innovative Stallkonzepte zum Wohle des Pferdes
Der Stall ist das Herzstück eines jeden Pferdebetriebs. Moderne Stallkonzepte steigern nicht nur das Wohlergehen der Pferde und wirken sich positiv auf ihre Gesundheit aus, sondern sie erlauben Betriebsleitern auch, Arbeitsabläufe effizienter und damit kostengünstiger zu gestalten. Ein Beispiel dafür ist der HIT Aktivstall, der während der HansePferd Hamburg auch von Pferden bewohnt wird. „Pferde brauchen Licht, frische Luft, Bewegung und Sozialkontakt“, sagt Mark Lemm, stellvertretender Geschäftsführer bei HIT. Die Trennung der Funktionsbereiche und die Fütterung in vielen kleinen Rationen animieren die Pferde, sich zu bewegen und fördern deren Gesundheit und Wohlbefinden. „Der HIT-Aktivstall ist den natürlichen Lebensbedürfnissen des Pferdes gemäß gestaltet und bietet dem Stallbetreiber durch viele automatisierbare Arbeiten gleichzeitig auch wirtschaftliche Vorteile mit bis zu 50 Prozent weniger Arbeitsstunden“, so Lemm.

Ihr Bewegungsstallkonzept präsentiert die Firma Schauer Agrotronic. Auf den Bewegungsstall des österreichischen Anbieters setzt der Hof Brüning in Harpstedt, der 2017 den bundesweiten FN-Stallwettbewerb „Unser Stall soll besser werden“ gewonnen hat. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs wird der niedersächsische Hof auf der HansePferd Hamburg geehrt. „Das Beispiel zeigt, wie ein Bewegungsstall auch in einem klassischen Reitbetrieb mit rund 80 Pferden realisiert werden kann“, lobt die Sachverständige für Pferdehaltung, -zucht und –sport, Dr. Christiane Müller, die Tierschutzbeauftragte der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sowie Mitglied der FN-Prüfkommission Pferdehaltung und der DLG-Prüfkommission zur Gebrauchswertprüfung von Stalleinrichtungen ist.

Von der frostsicheren Tränke bis zur Führanlage mit Hufschlagüberdachung
Die Angebote der Aussteller auf der HansePferd Hamburg decken alle Bereiche einer zeitgemäßen Pferdehaltung ab. Neben modernen Stallkonzepten präsentieren die Unternehmen ein umfangreiches Angebot zur Ausstattung und Einrichtung von Ställen. So zeigt die Firma Stephanshof eine frostsichere Tränke, Paddockbefestigungen und Festzaunelemente. Rampelmann & Spliethoff stellt mit seinem HippoDung-KombiMulcher eine Neuheit in der Weidepflege vor und Patura hat Weidetore, Windschutznetzsysteme, einen Elektrozaun und eine Großballenraufe im Gepäck. Der Fahrzeughandel Jan Hofschröer präsentiert unter anderem eine Schleppe für die Reitbodenpflege. Ihr Koppelzaunprogramm inklusive neuer Zaunmodelle sowie eine neue Weidehütte zeigt Zaunbau Berger und bietet dazu vielfältige Möglichkeiten zur individuellen Umsetzung von Kundenwünschen an. „Das mobile Elektrozaunsysstem von Berger zeichnet sich im Gegensatz zu den herkömmlichen Plastikspießen durch eine hohe Sicherheit und ein geringes Verletzungsrisiko aus“, sagt Dr. Müller.

Innovative Heuraufen mit großen Auswahlmöglichkeiten gibt es bei MFD Modell- und FormDesign. „Die Raufen werden individuell gefertigt und sind von der Stallgasse aus zu befüllen“, erläutert Dr. Müller den Mehrwert für Pferdehalter. „Auf der HansePferd stellen wir erstmals eine neuartige Bespannung für Heuraufen vor“, kündigt Inhaber Franz-Josef Bornemann an. Eine Neuheit für den Außenbereich ist die Klammerraufe für Rundballen. Die originelle Fressgitter-Konstruktion ist „verstellbar, hält das Heu dadurch stets zusammen und ist durch ihr geringes Gewicht leicht zu handhaben“, erklärt Bornemann.

„Wir bringen ein originalgetreues Modell einer Führanlage mit Hufschlagüberdachung mit“, kündigt Dorina Weber von Horse-Pferdesportsysteme an. Die neueste Innovation der Firma: Pulverbeschichtungen in allen RAL-Farben, diversen Sondertönen und unterschiedlichen Oberflächen. „Damit können wir Stalleinrichtungen in der Wunschfarbe liefern und ermöglichen auch eine Anpassung an bereits vorhandene Einrichtungen“, so Weber. Unterschiedliche Farben sind auch bei den Bügeln der beliebten Deckenständer angesagt.

Mit der Sonderschau „Moderne Pferdehaltung“ auf dem neuesten Stand
Was macht einen Stall pferdegerecht? Wie können Verletzungsrisiken für die Tiere minimiert werden? Auf welche Weise werden die Bedürfnisse der Vierbeiner optimal erfüllt? Diesen und anderen Fragen rund um eine artgerechte Haltung von Pferden widmet sich die große Sonderschau „Moderne Pferdehaltung“ Im Fokus stehen innovative Lösungen, aktuelle Trends und fundierte Informationen für Pferdehalter, -züchter und -sportler – präsentiert von renommierten Experten und namhaften Ausstellern. „Jeder Pferdebetrieb ist anders, darum muss jeder Betriebsleiter Lösungen finden, die individuell auf seine Anlage, sein Konzept und seine Pferdegruppe abgestimmt sind“, sagt Sonderschau-Organisatorin Dr. Müller.

„Das zentrale Anliegen der Sonderschau ist die Vermittlung einer guten, fachlichen Praxis der Pferdehaltung, die leitlinienkonform ist und ein geringes Verletzungsrisiko birgt“, erklärt Dr. Müller. Die HansePferd Hamburg bietet täglich kostenlose Führungen über die Sonderschau mit Dr. Christiane Müller an. Dabei gibt es auch ausreichend Gelegenheit zum intensiven Austausch und zur ausführlichen Beratung mit den Experten.

Das Forum Pferdekompetenz mit interessanten Vorträgen anerkannter Experten
Im Forum Pferdekompetenz informieren renommierte Experten an allen drei Ausstellungstagen über die neuesten Entwicklungen in der Pferdehaltung. Erwartet wird unter anderem Dr. med. vet. Enrica Zumnorde-Mertens aus der Abteilung Veterinärmedizin der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN, die über das Gesundheitsmanagement im Pferdebetrieb spricht. Jürgen Lamp vom Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp referiert über Raufutterqualitäten und Detlev Finke vom Deutschen Verband für Landschaftspflege widmet sich der Anlage, Nutzung und Pflege artenreicher Wiesen und Weiden für Pferde.

Mit der Bedeutung der freien Bewegung des Pferdes für das Reiten beschäftigt sich Reitmeister Martin Plewa, während die auf Pferdeställe und Reitanlagen spezialisierte Architektin Urte Meermann Fragen zum Thema „Wohnen mit Pferd“ klärt – vom Stall hinter dem Haus bis hin zu großen Betrieben. Anhand von Bewegungsanalysen erläutert Dr. Christina Becker von der Tierärztlichen Praxis Schenefeld „Berufskrankheiten beim Pferd“. Weitere Vorträge befassen sich mit der Zaungestaltung für Ausläufe sowie der Planung und dem Management eines Aktivstalls. Im Anschluss stehen alle Referenten für Gespräche und Fragen der Besucher zur Verfügung.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Die HansePferd Hamburg hat vom Freitag, 20., bis Sonntag, 22. April, täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Beginn der großen GalaShow „Herzklopfen“ ist am 20., 21. und 22. April jeweils um 19.30 Uhr. Die Tageskarte für die Messe kostet vor Ort für Erwachsene 11,50 Euro, Erwachsene mit Gutschein, HVV- und DB-Schleswig-Holstein-Ticket-Nutzer (mit gültigem Fahrausweis) zahlen 9,50 Euro. Für Jugendliche (16-17 Jahre), Studenten, Rentner, Schwerbehinderte sowie Gruppen ab 6 Personen gilt der ermäßigte Eintrittspreis von 8,50 Euro pro Person. Kinder (6-17 Jahre) zahlen 8,50 Euro, unter 6 Jahren ist der Eintritt frei. Die Online-Tickets kosten einen Euro weniger. Eine GalaShowkarte kostet für Erwachsene am Freitag, 42, am Samstag 45 und am Sonntag 39 Euro. Kinder (6-15 Jahre) zahlen am Freitag 28, am Samstag, 29 und am Sonntag 25 Euro. Ein tolles Extra: GalaShow-Karten gelten am selben Tag auch für den Messeeintritt.


22. 2. 18 - WB - Verbandstermine: Gala der EWU-Bayern, Neuwahlen in Sachsen-Anhalt uvm. – alle aktuellen Berichte und Einladungen mehr...
DQHA-Zuchtbericht 2017: 103 Quarter Horses weniger auf den Zuchtterminen/Keine Entwicklung im Zuchtrichterbereich mehr...
Stipendium zu gewinnen: FN fördert den Trainernachwuchs im Westernreitsport mehr...
FEI-Reining: Termin und Veranstaltungsort für die Jugend-Europameisterschaft sind weiterhin nicht bekannt mehr...
AQHA/VWB Golden Series: Das sind die Richter für den Saisonauftakt Bavarian Spring Classics vom 3. – 8. April in Kreuth mehr...
ApHCG: Das sind die Appaloosa-Zuchtschauen 2018 in Deutschland mehr...
AQHA-Youth-Team-Cup: Das ist das Team USA für College Station, Texas mehr...
Nachruf: Quarter-Horse-Turnierpferd und Vererberin „Marlana Star Glow“ lebt nicht mehr mehr...
Quarter-Horse-Sport: ROM Performance Open für „Rileys Gonna Rein“ und „Sailin Tucker“ mehr...
EWU Berlin-Brandenburg: Bericht von der Jahreshauptversammlung in Berlin mehr...
DQHA-Hessen: Alexandra Klee ist neue 1. Vorsitzende der Regionalgruppe mehr...


19. 2. 18 - WRWS/DQHA - DQHA Satzungsentwurf zur Mitgliederversammlung 2018.

Liebe Mitglieder der DQHA, der Vorstand der DQHA möchte den Entwurf 
Lesen...

18 Nationen beim Gipfel in der Schweiz – das American Quarter Horse vereint.

Der Mutterverband der DQHA, die American Quarter Horse Association (AQHA), hat vom 2. – 4. Februar 2018 zum 5. Mal zu ihrem European Summit, einer Versammlung aller europäischen AQHA-Mitglieder und AQHA-Direktoren, eingeladen. Gastgeber war...
Lesen...


19. 2. 18 - WB - Quarter Horse-Sport: So werden Sie AQHA-Richter per Online-Kurs mehr...
Pferderecht: Arglistige Täuschung bei Verharmlosung von Tierarztbefund mehr...
ApHCG: Appaloosa-Verband will in Zukunft günstiger werden/alle Anträge zur Jahreshauptversammlung 2018 online mehr...
Quarter-Horse-Sport: „Assets Got Potential” wird mit dem AQHA-Halter-Open geehrt mehr...
Oldies & Goldies (9): „Special Buddy Que” (27) und „Flowers Echo“ (26) halten alle gut auf Trab mehr...
NCHA Europe Convention: Neue European-Championship-Wertung ab diesem Jahr/Bericht aus Frankfurt mehr...
Das Pferd im Fokus: Hohe Reitkunst auf der Pferd Bodensee zelebriert/Abschlußbericht mehr...
Italien: Gina Maria Schumacher gewinnt Novice-Horse-Non-Pro/Heute läuft die Open des „50.000 USD NRHA Shoot In” in Rom/Livescoring mehr...
Serie 40 Jahre EWU (2): 1978 – die EWU bewährt sich in ihrem ersten Jahr mehr...
EWU-Westfalen: Ausschreibung für das A/Q-Turnier Bergkamen vom 29. Juni – 1. Juli mehr...
EWU-Niedersachsen: Ausschreibung für das A/Q-Turnier Bissendorf vom 29. Juni – 1. Juli mehr...


Die Beiträge der vorangegangenen Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.

Regelbücher

DQHAAQHANSBAEWU

NRHA • NCHAPHCGAPHA

ApHCGRBC


 

Spruch des Monats

… aus den „Savvy Sayin’s“:

«Men honor men who honor their fellow man.»

(„Männer achten Männer, die ihren Mitmenschen achten.“)

Wer ist online?

Aktuell sind 281 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

GoogleAD

Spiegel

WRWS-INFO

Die Redaktion:

Boy Herre (bh, Herausgeber & Chefredaktion)
Ramona Billing (rb)
Hans-Peter Viemann (hpv)
Doris Jessen (dj)


Gegen Propaganda-Verdummung durch den Mainstream der Medien:
Intelligente Nutzung von Internet-Ressourcen – Fakten, Aufklärung, Kritik, begründete Meinung;
z. B. hier:
Nachdenkseiten
TELEPOLIS


Gegen Fake-News und Internet-Betrug:

MIMIKAMA

  
EU vs. Desinformation


Cutting-Videos auf YouTube


AQHA-VIDEO TV
NRHA Inside Reining TV
Equine Stream TV
America's Horse TV
videocomp TV
Quarter Horse Today
EWU-Westernreiter
Robin Glenn Results


Ranking einiger 
Westernreiter-Webseiten
in Deutschland
nach Messung der unabhängigen
URLM-Metrik

WRWS

DQHA
EWU
WESTERNINFO
WESTERN-JOURNAL
PHCG
NRHA
NCHAoG

WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER