16. 4. 14 - WRWS - Vom Shetty bis zum Kaltblüter – und vom Freizeitpony bis zum Quarter Horse.  
HansePferd Hamburg: Rund 300 Pferde aus über 40  Rassen.
Auf zur HansePferd!Auf zur HansePferd!Sie sind puschelig und sanftmütig, gescheckt, gefleckt und farbenfroh, so temperamentvoll wie „cool“ und athletisch-sportlich, dabei vielseitig und faszinierend. Es gibt sie als Miniaturausgabe, kompakt und riesengroß, mit Stehmähne oder herrlichem Behang bis zum Boden: Pferde aus aller Welt sind so verschieden wie anziehend. Auf der HansePferd Hamburg, vom 25. bis 27. April auf dem Hamburger Messegelände, können Pferde-Fans rund 300 Pferde und Ponys aus über 40 Rassen live an allen drei Messetagen in der großen Show-Halle B7, im Rassen-Ring sowie im Ausbildungs- und Horsemanship-Ring in all ihrer Pracht erleben. Bekannte Trainer und Ausbilder lassen sich über die Schulter schauen, geben Tipps für den Umgang mit Pferden. Darüber hinaus bietet das Messe-Erlebnis rund ums Pferd nur das Beste für Ross und Reiter. Von der trendigen Reithose über den passenden Reithelm bis hin zum schicken Stiefel gibt es alles, was für eine zünftige Ausstattung nötig ist. Abends verzaubert dann die große GalaShow „Friends“ jeweils ab 19.30 Uhr mit überwältigender Reitkunst, beeindruckenden Showacts und atemberaubender Akrobatik.
Peter Kreinberg kommt auf die HansePferdPeter Kreinberg kommt auf die HansePferd„Diese große Rassenvielfalt ist einzigartig und begeistert Familien seit Jahren auf der Messe. Vor allem im Rassen-Ring können die Besucher Ponys zum Anfassen entdecken und sind auf Tuchfühlung mit ihren Traumpferden“, weiß Dr. Elisabeth Jensen, Zuchtleiterin des Pferdestammbuches Hamburg/Schleswig-Holstein und zuständig für die Koordination des Rassen-Ringes. Unterstützt von den Zuchtverbänden, Gestüten und Interessengemeinschaften werden rassetypische Vierbeiner in fünf- bis zehnminütigen Vorstellungen präsentiert. Unter dem Sattel, an der Hand, teils  mit Nachzucht, werden die bezaubernden Vierbeiner gezeigt und ebenso spannend wie detailreich vorgestellt. Vom putzigen Shetlandpony, über die Tiroler Schönheiten, die umgänglichen Haflinger, bis hin zu wunderschönen Welsh Ponys, imposanten Kiger Mustangs und den traditionsreichen Schleswiger Kaltblütern ballt sich eine beeindruckende Vielfalt. Sogar die bei uns seltenen Kinsky-Pferde aus Tschechien und die südländischen Lusitanos, die edlen Berber, aber auch die sportlichen Reitponys haben ihren Auftritt im Rassen-Ring.
In der großen Show-Halle sind die meisten von ihnen zudem im Tagesprogramm zu bewundern, unter anderem tritt der berühmte Portugiese Manuel Jorge Martins de Oliveira mit einem Lusitano-Hengst auf, mit dem er Schritte der Ausbildung demonstriert. Neben den fesselnden Demonstrationen im „Ring“ sowie weiteren Vorführungen im Tagesprogramm in der großen Show-Halle B7 gibt es an den Ständen ein breites Informationsangebot zu Rassen, Reitsportdisziplinen und Freizeitmöglichkeiten.
Das Knabstrupper-Gestüt Seth hat zum Beispiel alle Infos rund um die bezaubernden kalibrigen Pferde mit dänischem Ursprung, während das Ponyland Norddeich sich auf die kecken Welsh Ponys spezialisiert hat. „Bei uns können sich Pferdefreunde über Ponys, Zucht, Haltung und über das Leben mit  Pferden informieren“, erzählt Hof-Chefin Gundrun Wieczorek. Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt wird ebenfalls die Vielseitigkeit der eigenen Hengste aufzeigen. In den Boxen direkt am Rassen-Ring können die Besucher Exemplare der einzelnen Rassen bewundern, darunter die „Trinker der Lüfte“, die edlen Rösser des Verbandes der Züchter und Freunde des Arabischen Pferdes (VZAP), vertreten durch den Zuchtbezirk Schleswig-Holstein/Hamburg (VZAP-Nord). Er stellt die eleganten Araber vor.
Im Island-Dorf mit Fino Strip, einem langen Holzsteg, in Halle B5 treffen sich die Freunde der Gangpferderassen wie Islandpferde. So sind auf dem Fino Strip viermal täglich töltende Isländer zu sehen. Die robusten Vierbeiner mit der langen Mähne und dem sanften Charakter werden zudem im Rassen-Ring und in der Show-Halle im Tagesprogramm für Furore sorgen. Beim IPZV Nord (Islandpferdezucht- und Sportverband Nord) können Interessierte alles über Haltung und Zucht dieser „Wikinger-Pferde“ erfahren. Natürlich verkaufen Aussteller speziellen Islandpferdebedarf.
Im Horsemanship-Ring sowie anderen Vorführringen zeigen waschechte Quarter Horses, bunte Appaloosas und Paint Horses „Spins“, „Sliding Stops“ und andere Fertigkeiten. Bekannte Größen aus der Western-Szene sind an drei Messetagen täglich mit ihren top-ausgebildeten Pferden zu Gast. In der Show-Halle zeigen beispielsweise die Deutsche und Europameisterin Helga Hommel sowie der bekannte Western-Trainer und x-fache Deutsche und Europameister Volker Laves das vielseitige Westernpferd.
Auch der „The-Gentle-Touch“®-Begründer und renommierte Ausbilder in „feinem Reiten“ und „WesternDressage“ Peter Kreinberg zeigt Elemente der TGT®-Methode Bodenarbeit und Reiten.
In allen Hallen informieren Experten über die Besonderheiten jeder einzelnen Pferde- und Pony-Rasse. An den Ständen der Verbände, wie beim Landesverband der Reit- und Fahrvereine Hamburg, aber auch beim Holsteiner Verband, beim Pferdesportverband Schleswig-Holstein (PSH) und bei verschiedenen Interessengemeinschaften wie der IG Fjordpferd SH und der IG Lewitzer können sich die Besucher informieren und beraten lassen. „Auf der HansePferd treffen sich Reiter und noch nicht reitende Pferdefreunde auch und gerade, weil sie hier Pferde hautnah erleben“, so Kai Haase, Geschäftsführer des Hamburger Landesverbandes. „Vor allem die große GalaShow wird ein perfektes Bild der Rassen und Reitweisen widerspiegeln“, verspricht Haase, der die Show maßgeblich mitorganisiert.

Die HansePferd Hamburg, das Messe-Erlebnis rund ums Pferd, auf dem Hamburger Messegelände hat vom Freitag, 25., bis Sonntag, 27. April täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
Beginn der großen GalaShow „Friends“ ist am 25., 26. und 27. April 2014 jeweils um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.hansepferd.de oder an den bekannten Vorverkaufsstellen.
Ein zusätzliches Extra: GalaShow-Karten gelten am selben Tag für den Messeeintritt. Und: Wer sich stets auf dem Laufenden halten möchte, kann ab 1. April die brandneue HansePferd-App mit Informationen zum Angebot, zu Ausstellern und zum Programm nutzen.


16. 4. 14 - WI - Achtung: am Karfreitag ist NRHA-Germany-Jahreshauptversammlung in Kreuth!
Die JHV der NRHA Germany findet wie gewöhnlich im Rahmen des Oster-Turniers am Karfreitagnachmittag in Kreuth statt. Dort wird diesmal erneut das Thema Fohlennominierungsprogramm aufgegriffen. Nachdem das FNP auf der let...
WEITER

Fast wie im „Wilden Westen“.
Kevelaer –
Auch mehrere Teilnehmer aus der Region traten beim großen Kevelaerer Westernreit-Turnier an. Ein Hauch von „Wilder Westen“ wehte ...
WEITER


16. 4. 14 - WB - FEI-Reining: Steward-Kurs am 2./3. Juli in Gvivrins mehr...
EWU-Niedersachsen: Pattern und Zeitplan fürs Turnier Eltze / Ergebnisse vom Turnier in Wenden mehr...
Reitkurs, Konzert und Markt: Vaquero Classics – drei Tage Vaquero-Horsemanship pur mehr...
Belgien: Das sind die Ergebnisse der AQHA/PRAB-Spring-Show in Vliermaalroot mehr...


15. 4. 14 - WI - NRHA-Oster-Turnier Rieden / Kreuth.
Livestream aus Kreuth ab Dienstag, den 15. 4. 2014, das Ostergeschenk!
Das Event für 10,– € !
www.mpvideo.de/livestream ...
WEITER


15. 4. 14 - WRWS / NRHA (rb) - Osterturnier: Emanuel Ernst auf Platz 1 und 2 in der Jackpot-Open.
Der gestrige Tag bildete für Emanuel Ernst einen höchst erfolgreichen Auftakt des NRHA-Germany-Oster-Turniers 2014. In der mit 86 Startern stark besetzten Jackpot-Open setzte er sich mit Angelika Schürmanns „My Guns Loaded“ mit einer 142 an die Spitze. Zudem ritt er „A Painted Rooster“ (im Besitz von Hans-Peter Reiss, SUI) mit einer 141,5 auf den zweiten Platz.
Mehr…

Das sind die Nennlisten für den CRI am Ostersonntag in Kreuth.
Wie bereits berichtet, wird im Rahmen des NRHA-Oster-Turniers in Kreuth am Ostersonntag ein CRI * bis *** stattfinden, für Erwachsene, Junioren und Junge Reiter. Der CRI *** der Erwachsenen ist gleichzeitig die erste Sichtung für die Weltreiterspiele. Allein hier sind 40 Pferd-Reiter-Kombinationen am Start. Alle CRI zusammengerechnet, treten rekordverdächtige 58 Pferd-Reiter-Kombinationen am Samstag gegeneinander an.
Mehr…

Die NRHA-European-Futurity-Champions im Porträt: Susanne Schnell & „Dunits Finest Stop“.
Mit einer 212 wurden Susanne Schnell und „Dunits Finest Stop“ European-Futurity-Champion-Open Level 2 und 1 und Fünfte in der Level 3. Der Hengst („Footworks Finest“ x „Smart Katy Rio“ x „Ill Be Smart“) stammt aus der Zucht von Christine Bayer und ist im Besitz von Wolfgang Neuendorff. Die NRHA Germany sprach mit Susanne Schnell, die auf der Green Valley Ranch in Parkstein trainiert.
Mehr…


15. 4. 14 - WB - NSBA Germany: Martina Braun ist neue Präsidentin mehr...
NRHA Germany: Osterturnier Kreuth läuft seit gestern mit den Jackpot-Klassen / Livescoring / Meldeliste CRI mehr...
EWU Baden-Württemberg: Nennschluß für das Turnier Kraichtal – Unteröwisheim wird verlängert mehr...
National-Reining-Breeder’s-Classic: Ab Montag gehen diese Reiter aus Europa an den Start / live aus USA mehr...


15. 4. 14 - WRWS / Emanuel Ernst bei einer Siegesrunde (© Art&Light)Emanuel Ernst bei einer Siegesrunde (© Art&Light)NRHA (rb) - Osterturnier: Emanuel Ernst auf Platz 1 und 2 in der Jackpot-Open.
Der gestrige Tag bildete für Emanuel Ernst einen höchst erfolgreichen Auftakt des NRHA-Germany-Oster-Turniers 2014.

In der mit 86 Startern stark besetzten Jackpot-Open setzte er sich mit Angelika Schürmanns „My Guns Loaded“ mit einer 142 an die Spitze. Zudem ritt er „A Painted Rooster“ (im Besitz von Hans-Peter Reiss, SUI) mit einer 141,5 auf den zweiten Platz.
„My Guns Loaded“ ist ein 2004 geborener Wallach von „Gunner“ aus der „Candys Rolo“, den seine Besitzerin im September 2009 aus den USA importierte. „My Guns Loaded“ wird seither sehr erfolgreich sowohl in APHA als auch NRHA vorgestellt. Auch letztes Jahr eröffnete Emanuel Ernst mit dem Wallach beim Oster-Turnier eine erfolgreiche Saison, indem er u. a. die Novice-Horse-Open gewann. „A Painted Rooster“ war unter Elias Ernst 2013 AQHA-European-Champion-Reining-SBH-Open. Der Hengst ist ein Sohn von „Reds Rooster Delmaso“ aus der „Okies Grace“.


14. 4. 14 - WRWS / NRHA (rb) - Das ist die aktuelle Meldeliste für die CRI in Kreuth am Ostersonntag:
Meldelisten CRI.


14. 4. 14 - WRWS / NRHA - Newsletter 1/14

NRHA Germany Top Score

NRHA Germany Osterturnier 2014 – willkommen zum Saisonstart! (© Art&Light)NRHA Germany Osterturnier 2014 – willkommen zum Saisonstart! (© Art&Light)
 


Herzlich Willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters!

Wir freuen uns, Sie hiermit über unsere neuen Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Viel Spaß beim Lesen!

Es ist soweit – mit der Jackpot Open beginnt heute das NRHA Germany Osterturnier in Kreuth. Bis einschließlich Ostersonntag treffen sich hier Top Reiner aus ganz Europa. Für internationale Aufmerksamkeit sorgt nicht zuletzt der CRI*** der Senioren am Ostersonntag, für den sage und schreibe 40 Starter aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark, der Schweiz, den Niederlanden, Finnland, Ungarn und sogar Marokko gemeldet sind. Die komplette Meldelisten sind auf der NRHA Startseite im Newsbereich zu finden. Natürlich gibt es wieder ab morgen Livescore vom NRHA Osterturnier sowie Livestream (letzterer für 10,-€ bei www.mpvideo.de/livestream)

Achtung: am Karfreitag ist NRHA-Germany-Jahreshauptversammlung in Kreuth!

Die JHV der NRHA Germany findet wie gewöhnlich im Rahmen des Osterturniers am Karfreitag Nachmittag in Kreuth statt. Dort wird diesmal erneut das Thema Fohlennominierungsprogramm aufgegriffen. Nachdem das FNP auf der letzten außerordentlichen Mitgliederversammlung mehrheitlich abgelehnt wurde (allerdings bei sehr geringer Beteiligung), hat vor etlichen Wochen eine Interessensgruppe die Idee nochmals aufgegriffen und den Antrag auf eine erneute Abstimmung gestellt. Das FNP wurde dabei dahingehend modifiziert, dass der Einzahler den Freistart erhält. Ein Interview und weitere Infos ist hier zu finden.

Klar ist, dass für das Breeders Futurity Programm etwas getan werden muss - ob in dieser Form oder einer anderen. Daher sollten möglichst viele zur JHV kommen. Gerne werden dort auch jede Art weiterer Indeen und Anregungen aufgenommen.

Corrie Fuhr umgeben von ihren Lieblingsmotiven: Pferde (© Art&Light)Corrie Fuhr umgeben von ihren Lieblingsmotiven: Pferde (© Art&Light)
 
Art & Light Photography wird 10 Jahre - liebe Corrie, die NRHA Germany gratuliert Dir ganz herzlich!



Das NRHA Germany Osterturnier ist wieder das erste NRHA Germany Turnier des Jahres, auf dem Corrie Fuhr (Art & Light) und ihr Team offizieller Fotograf ist. Das Event läutet auch das Jubiläumsjahr für Art & Light Photography ein, die seit nunmehr 10 Jahren in der Westernreitszene ein Begriff ist – von der NRHA Breeders Futurity über die Americana bis zur FEQHA European Championship. Auch in diesem Jahr wird Corrie unter anderem alle großen NRHA Germany Turniere fotografieren.

Turnier für Turnier, Shooting für Shooting sieht sich das Team von Art & Light vor optische Herausforderungen gestellt. Wie eine altbekannte Disziplin so fotografieren, dass sich dem Betrachter neue Perspektiven öffnen? Wie einen Menschen portraitieren, dass der Charakter der Person in nur einem Bild zum Ausdruck kommt? Wie einen Gegenstand beleuchten, dass man sofort Material und Beschaffenheit erkennt? Corrie Fuhr weiß dies perfekt zu meistern – und nicht nur in der Turnierfotografie und bei Ranchporträts. Als gelernte Interieurfotografin hat Corrie 2003 in München ihre Meisterprüfung bestanden und somit den Grundstein für die Gründung des eigenen Fotostudios gelegt. „In den vergangenen zehn Jahren hatte ich sehr viele interessante und abwechslungsreiche Motive vor der Linse“, so Corrie Fuhr. „Meine Schwerpunkte waren dabei die Peoplefotografie, Architektur  und natürlich Pferde. Es gab mal ein Jahr, in dem ich 27 Hochzeiten fotografiert habe. Da musste ich pro Tag buchstäblich auf mehreren Hochzeiten tanzen.“

In vielen „Fotografie-Sätteln“ zu Hause
Für namhafte Firmen wie Senator war sie ebenso tätig, wie für Billfinger oder Nolte Küchen. „Mein erster, vollkommen unverhoffter Werbeauftrag kam damals von einem Zweirad-Händler. Mangels Großraum-Studio hatte ich dann die Garage umfunktioniert und dort knapp 15 verschiedene Zweiräder von Suzuki fotografiert. Da muss ich heute noch schmunzeln, wenn ich daran denke.“  Eine weitere Anekdote spielte sich im Schnee ab. „Ich hatte ein Dessous Shooting. Draußen. Die Location war perfekt. Das Wetter spielte ebenfalls mit und mein Model war trotz der Kälte gut drauf. Was wir jedoch übersehen hatten, war die Loipe, die direkt hinter uns vorbei führte. Es dauerte nicht lange, und wir waren umringt von Langläufern, die sich sehr amüsierten über die Schönheit am Wegesrand.“

Durch ihre Leidenschaft zur Musik und dem engen Kontakt zu regionalen Künstlern standen auch immer wieder CD-Cover Shootings und Konzerte im Terminkalender. Diese Kontakte waren es u.a. auch, die sie zusammen mit einer Odenwälder Druckerei eine regionale Zeitung gründen ließ. Ein Jahr lang leitete sie die Redaktion und war für die Erstellung des Layouts verantwortlich, ehe sie dies aus zeitlichen Gründen abgeben musste. „Ich hatte gehofft, die Arbeit neben der Turnierfotografie weiterführen zu können, aber mit festen monatlichen Druckterminen saß ich fast rund um die Uhr am Schreibtisch“, so Corrie. „Deshalb entschied ich mich schließlich schweren Herzens, die Zeitung abzugeben. Stolz macht mich dabei aber, dass ich den richtigen Grundstein gelegt hatte, denn es gibt sie heute immer noch!“

Seit 2009 offizieller Fotograf vieler internationaler Turniere
Seit 2009 ist Art & Light Photography offizieller Fotograf von vielen internationalen Westernturnieren und aus der Szene nicht mehr wegzudenken. Es gibt kaum jemanden, der das grüne Logo Art & Light nicht kennt. „Es ist die Nähe zur Szene, die einen guten Turnierfotografen ausmacht, aber auch das richtige Management“, erklärt Corrie Fuhr. „Eine Großveranstaltung wie z.B. die Americana oder die NRHA Futurity muss gut durchdacht sein. Jeder im Team muss wissen, was er zu tun hat, wenn es stressig wird. Da bleibt keine Zeit für lange Erklärungen. Mein Team ist seit Jahren dabei und somit optimal aufeinander eingestimmt. Einen besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle noch an Dirk Büttner richten. Durch ihn bin ich zur Turnierfotografie gekommen, und er war 5 Jahre als freier Fotograf für Art & Light tätig. Leider trennten sich unsere Wege Mitte der letzten Saison.  Ich wünsche ihm weiterhin viel Erfolg und „gut Licht“ auf seinem weiteren Weg.“

„Kreieren statt kopieren“
Wie ihre Pläne für die nächsten  Jahre aussehen ist schnell erklärt: Kreieren statt  kopieren. Eigene Ideen entwickeln und umsetzen sind die Stärken von Art & Light Photography. Der unermüdliche Drang, Neues zu schaffen und Altbewährtes weiter zu verfeinern und zu verbessern, ist es, was Corrie motiviert. „Ein gutes Bild ist für mich jenes, welches bei dem Betrachter die gleichen Emotionen wach ruft, die ich hatte, als ich die Aufnahme machte. Wir kennen es alle: man ist zum Bilderabend eingeladen und sieht ein Urlaubsfoto nach dem anderen. Während die Gastgeber in Erinnerungen schwelgen, die sie mit den Aufnahmen verbinden, sehen wir nur einen weiteren nichtsagenden Landstrich, der in uns weder Urlaubsgefühle noch sonst etwas weckt. Und dann kommt plötzlich eine Aufnahme, bei der alles passt. Licht, Linienführung, Belichtung - dann spüren wir förmlich die Sonne auf unserer Haut oder schmecken die salzige Meeresluft. Und genau darum geht es. Die Technik alleine macht vielleicht ein »richtig« belichtetes Foto, aber noch lange kein faszinierendes und herausragendes Bild. Kreativität kann man nicht einfach so nach Lehrbuch lernen.“ Ganz speziell natürlich auch in der Pferdefotografie. Denn hier hat man Motive, die nicht immer das tun, was man möchte. Corrie dazu: „Innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde müssen Verstand und Herz zusammenspielen und entscheiden, ob man den Auslöser drückt oder noch eine Millisekunde wartet. Das sind dann die Fotos, die sich vom Rest abheben. Der Laie erkennt zwar, dass jenes Foto besser ist, als das andere, aber er weiß nicht warum.“

Workshops für Pferdefotografie – auch für Anfänger
Um die Frage nach diesem warum zu klären,  bietet Corrie heuer Workshops speziell zur Pferdefotografie an. Die Teilnehmer der Workshops lernen hierbei Tricks und Kniffe, wie sie ihre Fotos verbessern können und auf was man speziell bei Pferden achten muss. Auf Gestaltung und Lichtsetzung wird dabei ebenso ein Augenmerk gelegt, wie auf die richtige Fussfolge, denn selbst das edelste Tier sieht in einer Abwärtsbewegung unvorteilhaft aus. Es gibt auch Anfängerkurse. Diese richten sich speziell an die, die gerade erst anfangen sich mit der Fotografie zu beschäftigen. Hier werden Dinge wie Kameraeinstellungen, was bewirkt die Blende oder was sagt die Belichtungszeit besprochen. Weitere Infos zu den Workshops finden sich auf der Homepage www.artnlight.de oder bei facebook www.facebook.com/artnlightphotography

Doch egal wie gut eine Firma ist, ohne Kunden kann sie nicht existieren. Aus diesem Grund möchte sich Art & Light bei allen Kunden für das im Laufe der Jahre entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Passend zum Jubiläum gibt es daher auf jeder Show ein individuelles Special rund um die Zahl 10. Das sollte sich niemand entgehen lassen und am besten direkt am Stand vorbeischauen. Auch bei den Workshops und Shootings gibt es das ein oder andere Special. So werden Frühbucher z. B.  mit 10% Rabatt belohnt.

 
Die Ausschreibung für das NRHA Breeder’s Derby 2014 ist da!

Das NRHA Breeder’s Derby 2014 findet vom 22. bis 29. Juni statt – wie immer auf der Anlage von Gut Matheshof in Kreuth / Oberpfalz. Es geht um ein Gesamtpreisgeld von über EUR 30.000,-. Neben den Breeder’s-Derby-Klassen sind eine Vielzahl spannender Prüfungen zu erwarten, darunter auch eine Open- und Non-Pro-Trophy. Die Ausschreibung ist jetzt verfügbar. Nennschluss ist am 22. Mai 2014.

968 Starts und knapp 300 Pferde – das war das NRHA Breeders Derby 2013. Im Open Derby setzte sich der Vorlaufsbeste Cody Sapergia mit Shining Tinsel (Tinsel Nic x Setting Off Sparks; Bes. Klaus Zieglmeier) auch im Finale durch. Der kanadische Profitrainer, der seit über einem Jahr im österreichischen Lermoos arbeitet, sammelte mit dem 5-jährigen American Quarter Horse Wallach, der  von Rosanne Sternberg gezüchtet und von Jonathan Gauthier ausgebildet wurde, bei jedem Manöver Pluspunkte und verließ mit einer 221,5 die Arena. Damit verwies er die Schweizerin Jeannette Krähenbühl auf Dr Lee Hook (Ray Gay Quixote x Chickaduasha, Besitzer Glis Ranch / Michael Kolbe, Österreich) und Grischa Ludwig auf Pistol Silhouette (Custom Pistol x Peaches Silhouette, Bes. Joline Nollet) scoregleich auf Platz 2.

Cody Sapergia startete mit dem Derby sein großes Erfolgsjahr, das schließlich im NRHA World Champion Open  Titel mit Nu Chexomatic endete. Beim Breeders Derby 2013 holte er sich zudem mit Golden Jac The Boss (Jac O Rima x Peppys Dry Creek, Bes. Chuck Klipfel, Österreich) die Open Bronze Trophy und mit Tari Whizin (ebenfalls mit Besitz von Chuck Klipfel) die Jackpot SBH Open.

Das NRHA Breeders Derby Finale Non Pro endete mit einem Tie auf Platz 1 zwischen Britta Grönemeyer auf Best Spook und Katharina King auf Antarismartin (ARC Antares Surprise x Tarismartin). Die beiden scorten eine 213,5 und setzten sich damit in einem 18-köpfigen Finalistenfeld an die Spitze. Im darauf folgenden Stechen hatte Britta Grönemeyer mit ihrem schwarzen American Quarter Horse Hengst von Smart Spook aus der Best Stop den besseren Durchgang und schlug mit einer 211 Katharina King und ihren braunen Wallach um einen Punkt (210).

Hier ist die Ausschreibung

Toller Saisonstart für Bayern Mitte!!

Am 12. 4. startete die NRHA Regionalgruppe Bayern Mitte in die Turniersaison 2014. Austragungsort war der Mosl-Hof in Klingsmoos. Bei super Wetter fanden sich 55 Reiter-Pferdkombinationen ein. Über 100 Starts mussten die NRHA Richter Birgit Baumgart und Renate Baumgartl richten. Die zahlreichen Zuschauer sahen tolle Ritte auf einem hohen Niveau und geizten nicht mit Applaus. Die NRHA Bayern-Mitte dankt allen Startern für die gezeigten Leistungen und freut sich schon auf unser nächstes Turnier am 03.05. in Dünzling am Wallnerhof. Ebenso bedanken möchten wir uns bei der Fam. Kuttenreich, für die tolle Bewirtung und das zur Verfügung stellen der Anlage. Ihr ward wie immer super. Alle Ergebnisse sind auf der NRHA Website zu finden.

 
Die European-Futurity-Champions im Porträt - exklusiv bei NRHA Germany

Morey Fisk machte das Unglaubliche wahr: zum dritten Mal in Folge wurde er NRHA European Futurity Open Champion Level 4. Die NRHA Germany sprach mit ihm über sein Pferd, seinen Ritt und seine Erfolge. Evenso werden Sylvia Rzepka und Susanne Schnell porträtiert. Guy Zemah konnten wir noch nicht erreichen, da er im Ausland ist. Das Porträt folgt. Die Interviews sind auf der NRHA Website www.nrha.de zu finden








14. 4. 14 - WRWS / RBC - Achtung: Hinweise für die Teilnehmer der Show in Roupov zu den Boxen ihrer Pferde!
Die Boxen für die Pferde der Teilnehmer der 1. Show des RBC in Roupov sind über die Galloway Farma verteilt. Obwohl Ostern vor der Tür steht, wollen wir die Suche nach der richtigen Box erleichtern und veröffentlichen bereits vorab den Boxenplan und den Plan der Ranch mit den Standorten der Boxen, der Abstellplätze für die Campingfahrzeuge, Restaurant und Pension usw.Fahrzeuge sind nur auf befestigten Plätzen abzustellen!

Der Zeitplan für die erste Show auf der Galloway Farma wurde aktualisiert!


14. 4. 14 - WRWS / EWU - Aus den Landesverbänden:

- EWU-LV Berlin/Brandenburg
Nennschluß Birkholz verlängert!
Für das EWU-C-Turnier, NRHA – Regio / Ost 2014 und AQHA-Introductory-Show vom 2. - 4. 5. 2014 bei Horsecompany Tina Ullbrich in Birkholz ist die Abgabe von Nennungen noch möglich!

Neuer Menüpunkt Kader.
Die Kaderreiter Berlin/Brandenburg 2014 stellen sich nunmehr auf der Webseite des Verbandes unter dem Menüpunkt „Kader“ vor!
Weiterlesen

- EWU-LV Baden-Württemberg -
Märchentanten im Zauberwald
Ein Trainer-C-Märchen...
Weiterlesen

Ausschreibung Jugendcamp 2014 EWU BW
Freut euch auf Bitz...
Artikel weiterlesen

Pattern Binsheim
Weiterlesen


14. 4. 14 - WRWS / DQHA - Das war die DQHA-Jahreshauptversammlung 2014.

Kurz nach 13 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Hubertus Lüring die rund 40 anwesenden Mitglieder und Gäste im Sporthotel Großwallstadt. Nach der Begrüßung und einer Schweigeminute für die 2013 verstorbenen Mitglieder wurde das Protokoll der...
Lesen...


14. 4. 14 - WRWS / NRHA - Heiße Woche: Am 14. 4. beginnt das NRBC in den USA, am Sonntag das NRHA-Germany-Osterturnier, am 16. der Spring-Slide in Mooslargue und am 17. das Spring-Time-Classic in Wiener Neustadt.
Sie alle enden am 20. April und bieten eine Fülle großartiger Reiningprüfungen – und in Kreuth und Wiener Neustadt sind wir ein Stück weiter auf dem Weg zu den Weltreiterspielen 2014.
Mehr…


14. 4. 14 - WRWS - Saskia Benz via facebook:
All-around-Kurs mit Torsten Haier!
Zeit/Ort: Am 17. u. 18. Mai 2014 auf der Old B6 Ranch (bei Bremen).
Kursgebühr: 200 € (noch 2 Plätze frei). Info/Anmeldung über mich. 0172 - 1 66 49 66 .


14. 4. 14 - WB - National-Reining-Breeder’s-Classic: Ab Montag gehen diese Reiter aus Europa an den Start / live aus USA mehr...
DQHA-JHV:
Vorstand entscheidet sich für Europa-Expansionskurs / Nur 33 (!) Mitglieder auf der JHV mehr...
DQHA: Youth-Team-Cup eine Woche vor dem Alpencup / Vom 3. bis 5. Oktober in Alpenrod mehr...
EWU-Rheinland-Pfalz: Ausschreibung für das A/Q-Turnier Neuhofen vom 18. – 20. Juli mehr...
USA: Erfolgreiche Österreicher auf der AQHA-Double-Feature-Show im kalifornischen Del Mar mehr...
NCHA Germany: Nachmeldung ins Cutting-Futurity-Programm für 550 EUR möglich mehr...
Trab-Rennsport: Youth-Year-End-All-around-Champion Sophia Raschat fährt auf der Europameisterschaft auf Mallorca mit mehr...

In eigener Sache: wittelsbuerger.com nach Hackerangriff wieder online mehr...
WRWS meint: Im Text der WB-Meldung sind einmal mehr irreführende Zahlen veröffentlicht worden: tatsächlich ist nach den Messungen von Alexa und URLM (bereinigt) von höchstens 27.000 Lesern auszugehen (und nicht von 270.000) – und von 14.300 facebook-etc.-Mitgliedern (nicht 31.000); Dubletten in anderen sozialen Netzwerken sollten der Ehrlichkeit halber nicht einfach addiert werden (!). Wer in anderen sozialen Netzwerken unterwegs ist, ist mit 99%iger Wahrscheinlichkeit auch bei facebook als WB-Mitglied registriert – oder?
Sich zudem immer wieder fälschlich als Europas Nr. 1 zu bezeichnen wird durch die stete Wiederholung nicht wahrer – und ist durch nichts gerechtfertigt, wenn man laut Alexa nicht mal in Deutschland die Nr. 1 im Ranking darstellt.
Aber gut, dass der Angriff überwunden wurde – so was wünscht man niemandem!


14. 4. 14 - WRWS (hpv) - Vorhang auf für den „Bitz-Country-Spring“Vorhang auf für den „Bitz-Country-Spring“Turnierauftakt bei Ludwig Quarter Horses (LQH) auf der Schwäbischen Alb in Bitz.
(HPV).
In zehn Tagen ist es soweit, dann heißt es wieder: Vorhang auf für den „Bitz-Country-Spring“, der vom 25. bis 27. April auf dem Schwantelhof bei Ludwig Quarter Horses (LQH) auf der Schwäbischen Alb ausgetragen wird.
Seit Anfang des Jahres laufen die Vorbereitungen für die zweite Auflage der vierfachen LQH-Turnierreihe auf Hochtouren, und wie Managerin Sylvia Maile uns wissen lässt, sind für das Auftakt-Turnier in diesem Jahr schon früh die ersten An- und Nachfragen auf dem Hof eingegangen. „Außerdem“, so Sylvia Maile weiter, „bin ich mir sicher, dass es sich in der Szene herumgesprochen hat, wie erfolgreich unsere Premiere vor Jahresfrist gewesen ist. Diese Tatsache wird dazu beigetragen, dass die Teilnehmerzahlen stimmen werden.“ Ivonne Stückler, Chefin der Meldestelle, sieht dies ebenso und bestätigte: „Bei den Nennungen liegen wir mit den Zahlen bereits vor dem Vorjahr.“     
Am Freitag (25.) ab 16 Uhr besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit zu einem Warm-up auf der Reitanlage. Die NRHA-Show, mit 1.500 US-Dollar added dotiert, und NRHA-approved-Klassen beginnen am folgenden Tag mit der Jackpot-Open all ages (Regio). Nach weiteren neun ausgeschriebenen Prüfungen steht ab ca. 17 Uhr die Vorführung der Verkaufspferde auf dem Programmplan. Nach der „Sale-Vorführung“ endet der Tag dann bei einem gemütlichen Beisammensein.
Am Sonntagmorgen geht die Jagd nach den begehrten blauen Schleifen der Sieger mit der Novice-Horse-Open, Level 2 –USA, weiter. Es folgen noch drei Einzelprüfungen: Jungpferde, Intermediate und 5 & under SBH sowie die Class-in-Class-Wettbewerbe: Youth 13, Youth 14-18, dazu die Trophys der Open- & Non-Pro-Klassen, wobei der Chef des Hauses, Grischa Ludwig, um die Mittagszeit in der Open-Klasse starten wird. Mit einer Prüfung für die Rookies auf Level 1 und 2 endet dann der 2. „LQH-Country-Spring“ auf dem Schwantelhof in Bitz.
Weitere Informationen:
Sylvia Maile +49 - 0173 - 9 62 55 97, Ivonne Stückler +43 - 0650 - 6 91 29 75.


Die Beiträge der 52 vergangenen Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv – oder
auch seit Januar 2014 wochenweise unter www.westernreiten-wrws.de .