26. 7. 16 - WRWS/FN - Michael Jung setzt auf „Sam FBW“: Doppelolympiasieger soll seinen Stallkollegen „Takinou“ vertreten.
Warendorf (fn-press).
Der Traum von den Olympischen Spielen ist noch nicht ausgeträumt: Titelverteidiger Michael Jung (Horb) wird allerdings nicht mit seinem zunächst nominierten Pferd „Takinou“, sondern mit dem 16-jährigen „Sam FBW“ nach Rio reisen, vorbehaltlich der noch ausstehenden Zustimmung durch den Weltreiterverband, das Internationale Olympische Komitee und das zuständige brasilianische Ministerium.


Kurz nach der Nominierung des deutschen Teams in Aachen kam die traurige Nachricht: Der neunjährige Angloaraber „Takinou“, mit dem Jung im vergangenen Jahr Doppelgold bei den Europameisterschaften in Blair Castle gewann, steht wegen eines Virusinfekts für die Reise nach Brasilien nicht zur Verfügung. Glücklicherweise hat Michael Jung aber mehrere Eisen im Feuer. Allen voran seinen bewährten Württemberger „Sam FBW“ (v. „Stan the Man xx“ – „Heraldik xx“), mit dem er gerade erst die Vier-Sterne-Prüfungen in Burghley und Badminton gewinnen konnte, aber auch die elfjährige, in Sachsen gezogene Stute „Rocana FST“, Vizeweltmeisterin und zweimalige Gewinnerin der Vier-Sterne-Prüfung in Lexington/USA. Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) ließ beide Pferde daraufhin noch einmal tierärztlich untersuchen, um auszuschließen, dass sie sich bei ihrem Stallkollegen angesteckt haben. Heute kam das Okay von Mannschaftstierarzt Carsten Rohde für beide Pferde, woraufhin der Einsatz von „Sam FBW“ als Vertreter für „Takinou“ offiziell beschlossen wurde.

Michael Jung und „Sam FBW“ werden mit den anderen deutschen Vielseitigkeitsreitern – Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit „Opgun Louvo“, Ingrid Klimke (Münster) mit „Hale Bob“, Andreas Ostholt (Warendorf) mit „So is et“ und Reservistin Julia Krajewski (Warendorf) mit „Samourai du Thot“ – zum Trainingslager auf dem Bonner Rodderberg antreten. „Wir sind zuversichtlich, in Kürze die Freigabe zu erhalten, damit „Sam“ zusammen mit den anderen Pferden am 30. Juli die Reise nach Rio antreten kann“, sagt Dr. Dennis Peiler, Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) und Chef de Mission der deutschen Pferdesportler in Rio. 


25. 7. 16 - WRWS/FN - Jetzt für Ingrid Klimke abstimmen! Fahnenträger für Eröffnungsfeier in Rio gesucht.
Warendorf (fn-press).
Große Ehre für den deutschen Pferdesport: Die Vielseitigkeitsreiterin und zweifache Olympiasiegerin Ingrid Klimke ist eine von fünf Kandidaten, die vom DOSB als Fahnenträger für die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele am 5. August in Rio de Janeiro vorgeschlagen wurde. Erstmals dürfen auch die Fans mitbestimmen, wem diese Ehre vor einem Millionenpublikum zuteil werden soll. Klimke wäre die erste Frau, die die Disziplin Reiten als Fahnenträgerin vertreten würde und könnte noch aus einem anderen Grund Geschichte schreiben.

Unter www.deutsche-olympiamannschaft.de/de/fahnentraeger.html kann jeder an der Abstimmung teilnehmen. Fünf deutsche Top-Sportler stehen zur Auswahl, darunter Reitmeisterin Ingrid Klimke, Mannschaftsolympiasiegerin in der Vielseitigkeit 2008 und 2012. Die Münsteranerin tritt in diesem Jahr mit ihrem Pferd „Hale Bob OLD“ erneut bei den Olympischen Spielen an und hofft bei ihrer fünften Olympia-Teilnahme in Rio auf die nächste Medaille. Die vielseitige 48-jährige erhielt die Dressurausbildung im Sinne der klassischen Reitweise von ihrem Vater, Dr. Reiner Klimke, der selbst acht olympische Medaillen in der Dressur gewann und damit zu den erfolgreichsten deutschen Olympia-Teilnehmern gehört. 1988 in Seoul wurde ihm selbst die große Ehre zuteil, die deutsche Fahne bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele zu tragen. Welch eine außergewöhnliche Geschichte wäre das, wenn nach dem berühmten Vater auch die Tochter mit der schwarz-rot-goldenen Flagge in das Olympiastadion einlaufen würde? Als Vertreter der Sportart Reiten durften dies bisher übrigens auch Fritz Thiedemann (1956, 1960), Hans Günter Winkler (1976) und Ludger Beerbaum (2004).
Der DOSB hat sich für diesen neuen Auswahlmodus entschieden, um sowohl die Olympiamannschaft als auch ganz Sportdeutschland an der Entscheidung teilhaben zu lassen. Getreu dem Motto „Wir für Deutschland“ soll eine noch stärkere Identifikation sowohl der Mannschaft als auch der Öffentlichkeit mit dem/der Fahnenträger/in erreicht werden. Wählen können sowohl die Mitglieder der Olympiamannschaft als auch ganz Sportdeutschland, wobei jede Gruppe zu 50 Prozent gewertet wird.

So läuft die Wahl des/der Fahnenträgers/in:
Zeitraum: 23. Juli bis 2. August 2016 .
Vorstellung Fahnenträger/in: 4. August 2016, 14 Uhr MEZ (9 Uhr in Rio de Janeiro/Deutsches Haus), live auf Sportdeutschland.tv

Verfahren: Die Wahl ist zweigeteilt. Zum einen wählt die Öffentlichkeit, zum anderen die Athletinnen und Athleten der Olympiamannschaft. Die Stimmen beider Gruppen werden ausgezählt und die Prozentzahlen addiert. Wer die höchste Prozentzahl erreicht, wird zu dem/der Fahnenträger/in ernannt. Die unterschiedlichen Prozentzahlen werden nicht veröffentlicht. DOSB/jbc

Mehr zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro lesen Sie hier: www.pferd-aktuell.de/rio2016/rio-2016


25. 7. 16 - WB - „Pferde zum Anfassen“: Andreas-Kost-Bilder vom Cutting und Abschlußbericht der eurocheval mehr...
Olympische Spiele in Rio de Janeiro: Jetzt für Ingrid Klimke abstimmen als Fahnenträgerin für Eröffnungsfeier mehr...
EWU-Sachen: Alle Ergebnisse der Landesmeisterschaft in Cunersdorf mehr...
EWU: Diese Reiter sind bereits für die German Open 2016 qualifiziert mehr...
Finanzielle Probleme: FEI-Weltreiterspiele 2018 finden nicht in Bromont (Kanada) statt mehr...
Belgien: Ab jetzt Livescoring von der NRHA Llyda Flanders Reining Competition in Destelbergen mehr...
NRHA Bayern-Mitte: Aufgrund der hohen Nachfrage keine weiteren Paid Warm Ups mehr auf der Regio-Maturity mehr...
Online-Umfrage: Hat der amerikanische Mustang eine Zukunft in Deutschland? mehr...
AQHA-Sportbarometer 2016: Nur noch Kreuth beschert dem Quarter Horse-Turniersport ein kräftiges Plus mehr...
Cutting: Ausschreibung/ Nennung für die NCHA USA-Show am 3./ 4. September in Wijnandsrade (Niederlande) mehr...
Niederlande: AQHA/ NSBA The Dutch Championship 2016 vom 16. - 18. September in Marienheem mehr...
Cutting: Das sind die Ergebnisse der 4.RBC-Show in Gundelsheim/ Aktuelle Cupwertung mehr...
Rapidash, Ponyta & Co.: Das Pokemon Go-Fieber erfasst jetzt auch die Westernreiter mehr...
Viehverkehrsordnung: Einstreu im Anhänger verhindert das Austreten von Harn und Mist mehr...
Die Wahl der Qual: Diese Insektensprays und ihre Inhaltsstoffe für Pferd und Mensch sind auf dem Markt mehr...


25. 7. 16 - WRWS/FN - Herzlichen Glückwunsch Hans Günter Winkler!


Gestern, am Sonntag, feierte Hans Günter Winkler seinen 90. Geburtstag mit einem Festumzug in einer Kutsche durch die Innenstadt von Warendorf und anschließendem Empfang im Rathaus. 

WRWS.DE wünscht Hans Günter Winkler auf diesem Wege alles Gute und weiterhin beste Gesundheit!

Sein Ritt auf „Halla“ am 17. Juni 1956 bei den Olympischen Spielen in Stockholm machte ihn zur Legende. Und auch heute noch, sechs Jahrzehnte danach, gilt Hans Günter Winkler auf der ganzen Welt als ein Aushängeschild des deutschen Sports.

 

 

 

 

 


Die Beiträge der vorangegangenen 52 Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.