1. 11. 14 - WRWS/DQHA - Zwischenstand: „International Intermediate Of the Year“ – jährliche Auszeichnung der AQHA.
Zum Ende einer Show-Saison vergibt die AQHA
Lesen...

Invitation Tonite: eine Ausnahmestute im All-around-Bereich.

Sie ist eine der erfolgreichsten American-Quarter-Horse-Stuten, die jemals in Europa geboren wurden, und sammelt seit Jahren einen Sieg nach dem anderen in den verschiedenen All-around-Disziplinen, auch auf der Q14 International-DQHA-Championship war...
Lesen...


1. 11. 14 - WB - Paint Horse-Turniersport: Ab 2015 müssen Pferdebesitzer und Vorsteller eine APHA-Mitgliedschaft haben mehr...
Pressespiegel: Einer der besten Reitlehrer bei Steeb / Schumis Leben vor dem Unfall uvm. mehr...
ApHCG: Convention des Appaloosa Horse Clubs Germany am 29. November in Runkel-Schadeck mehr...
wittelsbuergerTV: Ab jetzt Livestream von der AQHA-Quarter-Horse-Meisterschaft 2014 in Weikersdorf mehr...
Belgien: Das sind die Startlisten für die Belgian-Quarter-Horse-Championships an diesem Wochenende mehr...


31. 10. 14 - WRWS/DQHA - „Rainboon Man“ in das DQHA-Superior-Hengstbuch aufgenommen.

„RAINBOON MAN“, ein Sohn des legendären Cutting-Vererbers „Peptoboonsmal“, aus „Little Miss Mecom“, einer „Cattin-Tochter, erhielt auf der diesjährigen DQHA-Hengstkörung in Aachen am 24. Oktober 2014 von den...
Lesen...

Johnny Trotter in die „Texas Cowboy Hall of Fame“ aufgenommen.

Dem AQHA-Präsidenten Johnny Trotter wurde die große Ehre …
Lesen...


Stallion-Service-Auction: Der Nachkauf kann beginnen!

Aus 115 Hengsten konnten interessierte Stutenbesitzer am 25. Oktober 2014 bei der Stallion-Service-Auction in der Aachener Soers wählen und sich den Decksprung ihres Favoriten sichern. 66 davon wurden in teilweise spannenden Bieterduellen...
Lesen...


Stimmen aus Aachen zur Q14 International-DQHA-Championship.

Charline Klahr, Teilnehmerin (Youth/Futurity): Ich war zum ersten Mal als aktive Teilnehmerin hier in Aachen dabei. Es ist toll, im Stadion zu reiten. Mir gefällt auch, dass der Abreiteplatz vergrößert wurde und ein Teil abgetrennt wurde zum...
Lesen...

Video der Aachener Zeitung über die Q14 in der Aachener Soers.

Neben dem WDR hat zusätzlich zu ihren schriftlichen …
Lesen...

Performance-ROM für „Hot Mojito“.

„Mojito“ („Blazing Hot“ x „Sonnys Tuff Darlin“) wurde von Lothar Schmid …
Lesen...

DQHA-Bayern-Reitkursprogramm Winter-Halbjahr 2014/2015.

Auch in diesem Winter-Halbjahr bietet die DQHA-Regionalgruppe
Lesen...

Die Q14 bei „Sport im Westen“: jetzt Beitrag vom 25. 10. 2014 anschauen.

… ab sofort verfügbar in der Mediathek
Lesen...

„Invitation Only“ zum No1-All-Time-Leading-Sire ernannt.

Die AQHA gratuliert „Invitation Only“, dem neuen No1…
Lesen...

 

Hohe Qualität der Hengste in der Körung – die Ergebnisse im Detail.

Eine außerordentlich hohe Qualität hatten die Hengste, die in diesem Jahr auf der Körung im Rahmen der Q14 in Aachen am 24. Oktober dem Richterteam, bestehend aus DQHA-Zuchtobmann Markus Rensing, Zuchtrichterin und Tierärztin Dr. Bärbel Klein, AQHA...
Lesen...

Regio-Gruppe Bayern: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015.

Ort: Hotel Gasthof Fröhlich, Datum: 25. 1. 2015 …
Lesen...


31. 10. 14 - WI - Equita in Lyon begann am 29. 10. 2014.
Einer der höchst dotierten NRHA-Reining-Wettbewerbe in Europa  (95.000 $), u. a. mit der Französisch-Futurity für 3- und 4-jährige Pferde…
WEITER

AQHA-World-Championship-Show 2014.
Von 7. bis zum 22. November geht in Oklahoma City die alljährliche AQHA-World-Show über die Bühne. Jeden November treffen sich Tausende ...
WEITER

Stimmen aus Aachen zur Q14 International-DQHA-Championship.
Charline Klahr, Teilnehmerin (Youth/Futurity): „Ich war zum ersten Mal als aktiv...
WEITER

Das sind die Highpoints 2014 der SwissRHA.
Youth – Nanina Staub mit „Golden Jac N Win“, Green Reiner – Eva Gerster mit „Cielos Mission Prime Time“, Open – Ariane Speidel mit „Taristorm...
WEITER

5 x 2 Eintrittskarten für die Messe  „Pferd & Jagd“ zu gewinnen!
Pferd & Jagd“ Hannover 4. – 7. Dezember 2014: Die EWU verlost 5 x 2 Eintrittskarten für die Messe „Pferd & Jagd“ in Hannover vom 4...
WEITER

Medikationskontrolle auf der German Open.
Während der German Open 2014 wurden neun Medikationskontrollen durchgeführt. Das Ergebnis liegt nun vor: Alle neun Proben sind negativ…
WEITER

Gedanken zum Tag der offenen Tür der Flachsberg Ranch von Heiko Köhring.
Anläßlich Eures Berichtes über die Flachsberg Ranch möchte ich auch kurz was dazu berichten:
Es war 1981, als ich zur Flachsberg Ranch ka...
WEITER


31. 10. 14 - WRWS/NRHA - Produktinfo: wunderschöner Reining-Kunstkalender bei Profi-Tack.
Einen wirklich sehr schönen Reining-Kunstkalender für 2015 gibt es bei NRHA-Germany-Sponsor Profi-Tack. XL-Kalenderseiten 50 x 35 cm, Papierqualität 200g/qm, matt gestrichen. 13 Blätter inkl. Deckblatt. Die Künstlerin Julia Siering lebt umgeben von Tieren im Bergischen Land nahe Köln. Pferde und Reitsport waren schon immer Teile ihres Lebens, insbesondere Quarter Horses und der Westernreitsport Reining. Aufgewachsen mit diesem tollen Sport, bot dieser – wie soll es anders sein – die perfekten Motive während des künstlerischen Werdegangs.
Mehr…

Pferdefütterung: Rationen genau berechnen.
Die Fütterung hat einen großen Einfluss auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit eines Pferdes. Es lohnt sich daher, die Rations-Berechnung sehr genau vorzunehmen. „Das geht für geringe, mittlere und hohe Leistung aus einschlägigen Fütterungstabellen hervor. Danach kann die Zusammenstellung der einzelnen Futtermittel im Hinblick auf Eiweiß, Aminosäuren und Mineralstoffe erfolgen. Bei den Nährstoffen wird zur Berechnung nicht der Gesamtgehalt des Futters berücksichtigt, sondern der im Dünndarm verdauliche Gehalt.“ So eine Meldung von aid.
Mehr…

Equita'Lyon 2014: Grischa Ludwig setzt Highscore des ersten Tages.
Seit gestern läuft in Lyon der Equita'Lyon. Mit einer 144 gewann Grischa Ludwig auf „Lil Smokeing Gun“ (Bes. de Bruin Reining Horses) die Novice-Horse-Open Level 2 und setzte damit den Highscore des ersten Turniertages; Zweiter in dem 23-köpfigen Starterfeld wurde Markus Schöpfer auf „Spat Sailor Lena“ im Besitz von Jeannette Krähenbühl – der Score: 142,5. Platz 3 ging an Cédric Guerreiro mit „A Chick In Hollywood“ (Bes. Pierre Alboud).
Mehr…

Hufrehe – bis heute zweithäufigste Todesursache bei Pferden.
(R. Billing)
Im aktuellen „Reiner Magazine“ ist ein sehr interessanter Artikel zum Thema Hufrehe zu finden. Der Artikel greift die Schicksale von drei herausragenden Reining-Pferden heraus, die alle drei schließlich eingeschläfert werden mussten. Einer davon war der große Gunner. Wer an dem Thema interessiert ist und sich näher damit auseinandersetzen will, dem sei das neu aufgelegte, wirklich ausgezeichnete Buch „Diagnose Hufrehe“ von Konstanze Rasch, erschienen im Müller Rüschlikon Verlag, empfohlen:
Mehr…

Praxis-Tipp von Profi-Tack: Welche Decke für die Übergangszeit?

AbschwitzdeckeAbschwitzdeckeMit dem nasskalten Wetter geht jetzt wieder das „Decken-Thema“ los. Welche Decke für welches Pferd und bei welchen Temperaturen? Das ist gar nicht so einfach angesichts des überwältigenden Angebots. Die NRHA Germany hat nachgefragt bei Profi-Tack.

NRHA Germany: Die nächsten Tage sehen Temperaturen um die 5 Grad in der Nacht und 9 Grad am Tag. Welche Decken empfehlen Sie hierfür?

Profi-Tack: Das hängt sehr stark vom Pferd ab. Nach dem Reiten sollte man in jedem Fall eine Abschwitzdecke auflegen, damit das Pferd schnell trocken wird. Ob das Pferd ständig eine Decke tragen muss, hängt davon ab, ob es geschoren ist. Wer sein Pferd den ganzen Winter über arbeiten will, wird um das Scheren nicht herumkommen. Dann muss aber auf jeden Fall eine Decke drauf. Bei den erwähnten Temperaturen reicht eine Decke mit 50 bis 100 g Füllung. Man kann es gut fühlen, ob die Decke ausreichend ist: fühlt sich das Pferd darunter warm an, passt die Füllung. Ist es eher kühl, sollte man eine dickere Decke nehmen.

NRHA Germany: Es dauert teilweise ziemlich lang, bis das Pferd nach der Arbeit wieder trocken ist. Gibt es Alternativen?

Profi-Tack: Am besten ist natürlich, man hört so frühzeitig mit dem Reiten auf, dass auch noch Zeit für das Abschwitzen bleibt. Doch wenn man sich mal verschätzt hat, gibt es nur zwei Alternativen: Entweder man hat jemandem, der einem später die Abschwitzdecke gegen die Stalldecke austauscht, oder man nimmt eine Decke mit Abschwitzfunktion. Das ist zum Beispiel die „Bucas Power“ oder die „Bucas Smartex“. Die sind zwar teurer als die anderen Decken, dafür muss man nicht umdecken. Beide Modelle können auf den Pferden drauf bleiben, selbst wenn sie am nächsten Morgen auf die Koppel kommen. 

NRHA Germany: Es lohnt sich, sich jetzt schon Gedanken zu machen für die kältere Zeit und sich entsprechend „einzudecken“. Ab welchen  Temperaturen ist die nächst dickere Decke angesagt?

Profi-Tack: Ab dem Gefrierpunkt sind 150-g-Decken angezeigt, sobald es noch kälter wird und Schnee und Regen dazukommen, sollte man an die 300-g-Decken denken. Vor allem, wenn die Pferde draußen bleiben und sich nirgends unterstellen können.

NRHA Germany: Wir danken für die Tipps.

www.profi-tack.de


30. 10. 14 - WB - EquitaLyon: Limited-Open und Intermediate-Open gehen an Fabien Boiron / Livescoring und Livestream mehr...
Hengsthalter aufgepasst: 30. November ist Abgabefrist für alle Deckberichte mehr...
EquitaLyon: Grischa Ludwig gewinnt die Auftaktprüfung auf „Lil Smokeing Gun / Videoclips, Bilder, Ergebnisse / Livescoring mehr...
Quarter Horses: Alle Ranglisten, Auswertungen und Informationen zur Saison 2014 in der aktuellen Zuchtschau-Statistik mehr...
Pferdefütterung individuell: Futterrationen genau berechnen mehr...
Pferdegesundheit und medizinische Versorgung: Umfrage zu den Erfahrungen gestartet mehr...
AQHA-World-Show: Patricia Escoda aus München startet in der Amateur-Reining, Uwe Röschmann im Sr.-Cutting, Sylvia Bate in der Amateur-W.-Cowhorse / Sale-Katalog ist online / live ab dem 7. November aus Oklahoma City mehr...
Vereinswesen: Jahresabschlußfeiern von PHCG-Nord, EWU-Hessen, DQHA-Baden-Württemberg am Wochenende mehr...
DQHA Q14: Alle Ergebnisse, alle Bilder auf einen Blick mehr...
Nachtrag: Ergebnisse der EWU-Turniere Laer (WESTF), Biblis (RPS), Schotten (HES), Fichtelberg (BAY) uvm. mehr...
DQHA-RPS: Das sind die jahresbesten Reiter und High-Point-Horses der Saison 2014 mehr...
Reining: Das sind die Jahreschampions 2014 der NRHA Germany mehr...
AQHA: Das sind die Pattern für EquitaLyon (FRA), Belgian-QH-Championships (BEL) und AustrianQHA-Int.-Championship (AUT) mehr...
Pressespiegel: Flachsberg-Ranch erstrahlt in neuem Glanz / Ein Hauch „Wilder Westen“ weht auf dem Gut Schäferhof in Appen uvm. mehr...
Clinics & Co: Rinder- und Cutting-Kurse, Horsemanship, Reining, Trail – das sind die Kurstermine in w!.com-Kalender mehr...
AQHA: ROM-Performance-Open für „Hot Mojito“ mehr...
Vormerken: Das sind die AQHA/VWB-Turniertermine für die Turniersaion 2015 in Kreuth mehr...


29. 10. 14 - WRWS/DQHA - falls noch nicht gesehen…,
… hier der Link zur  aktuellen Sendung (25. 10. 2014) von „Sport im Westen“ über die Q14:

oder als Flash-Movie im kleineren Format:


28. 10. 14 - WRWS/DQHA - Q14 International-DQHA-Championship 2014. 
1. Höveler DQHA Championat der Fohlen und Stuten.

„Zip The Hip Hopper“ gewinnt 1. DQHA-Fohlenchampionat.
18 Fohlen gingen beim 1. Fohlenchampionat im Rahmen der Q14 am 26. 10. 2014 in der Aachener Soers an den Start. Bereits am frühen Morgen versammelten sich die besten Fohlen der Zuchtschau-Saison 2014 in der Albert-Vahle-Halle und stellten sich noch einmal dem Urteil der Richter.
„Es ist besonders schön und auch für uns Richter interessant, einmal alle sehr gut bewerteten Fohlen der Saison zusammen in einem Ring zu sehen. Die Qualität der jungen American Quarter Horses war hoch, und so fiel die Entscheidung im Ranking der Pferde nicht leicht. Auch der große Zuspruch der Züchter auf dem ersten Championat hier in Aachen freut uns sehr“, so die Zuchtrichterin Dr. Bärbel Klein.
Zum Fohlen-Championat-Champion wurde „Zip The Hip Hopper“ („CL Spanish Skip Zip“ x „Lotta Scotch For Me“) ernannt, der von einer 14-jährigen jungen Dame sehr professionell vorgestellt wurde und den Richtern besonders gut gefiel. Ein American Quarter Horse, wie man es sich wünscht, mit einem sehr guten Gebäude und fließenden Bewegungen, gepaart mit einem coolen Temperament, das für die ganze Familie geeignet ist und von Margit Blum gezüchtet wurde. Besonders freute sich die Besitzer Melanie Eichhorn über die traumhafte Fohlen-Trophy, gestaltet von der Künstlerin Ellen Welten, 250 Euro Preisgeld, die Siegerschärpe und ein Blumenkranz ebenso wie eine große Fußmatte mit Championats-Aufdruck, gesponsert von Kathari Textilpflege.
Der zweite Platz für „Huntin Lazy Dreams“ zauberte dem Züchter Michael Middel ein Lächeln ins Gesicht. Für diese Platzierung gab es neben 150 Euro Preisgeld der DQHA auch noch ein edles, handgefertigtes Buckle, das den Sieg in Erinnerung bleiben lässt. Das Fohlen stammt ab von „Lazy Loper“ aus der „Huntin A Dream“.
An dritter Stelle sahen die drei Richter Dr. Bärbel Klein, Kirsten Bär und DQHA-Zuchtobmann Markus Rensing „Krymsun Khedira“ aus der Zucht von Klaus Wichtmann. Auch hier durfte sich der Besitzer über 100 Euro Preisgeld freuen und übe eine handgefertigte Revers-Nadel (Unikat) des Künstlers Christoph Rieser. Alle Teilnehmer des Championats erhielten zudem eine hochwertige Pferdedecke sowie eine Schleife als Erinnerung.

„Rapzodee In Blue“ dominiert DQHA-Stutenchampionat.
Den glorreichen Abschluss eines gelungenen Turniers bildete als eine der letzten Prüfungen das DQHA-Stutenchampionat. Bewertet wurden die besten Stuten der diesjährigen Höveler-DQHA-Stutenschauen von den Richtern nach Reitpferdekriterien. Insbesondere mit einer guten Oberlinie, stabilen Knochen, guter Balance und einer typvollen Erscheinung konnten die Stuten punkten. Den Sieg des 1. DQHA-Stuten-Championats sicherte sich die bildhübsche Stute „Rapzodee In Blue“ von „Aint It The Blues“ aus der „Rap Zee“. Erfolgszüchter Michael Middel freute sich über den Erfolg seines American Quarter Horses, für den er neben einer exklusiven Trophy auch 150 Euro Preisgeld der DQHA sowie einen Championats-Teppich mit nach Hause nehmen durfte.
Für den zweiten Platz erhielt Björn Kurzrock ein handgefertigtes Buckle, 100 Euro Preisgeld und eine Schärpe, die seine Stute „Suddenlyinhollywood“ von „RL Best Of Sudden“ aus der „Barpassers Gal“ umgehängt bekam. Gezüchtet wurde die Pferdedame von Susan Scott Stanley. „Sheza Peppy Jac“ sicherte sich den dritten Platz der elf Starter. Die Stute, gezogen von Heinz Schmidlkofer aus der „Lil Peppy Doll“ von Jac O Rima, erfreute mit ihrer guten Platzierung ihre Besitzerin Christiane Brandes. Eine handgefertigte Revers-Nadel (Unikat) des Künstlers Christoph Rieser erhielt sie ebenso wie 50 Euro Preisgeld. Auch hier erhielten alle Teilnehmer des 1. DQHA-Stutenchampionats eine Decke und Schleife, so dass kein Starter mit leeren Händen nach Hause ging, denn immerhin bekamen die Zuschauer bei dieser Prüfung die besten Stuten Deutschlands der Zuchtschau-Saison 2014 zu sehen.
Damit geht die Q14 International-DQHA-Championship zu Ende und schließt für ein Jahr die Tore, bis es zum Ende der Turniersaison 2015 wieder heißt: „Aachen-Zeit!“ – und auch wieder „On the road to Aachen!“ – zum zweiten DQHA-Championat der Fohlen und Stuten. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer oder Zuschauer wieder vom 16. bis 25. Oktober 2015 auf dem ALRV-Gelände in der Aachener Soers begrüßen zu dürfen und hoffen, Sie hatten viel Spaß und Erfolg auf der diesjährigen „Q“!
Ihre DQHA
Text: DQHA / Ott


28. 10. 14 - WRWS/DQHA - Q14 International-DQHA-Championship 2014. 
Highlights des 2. Wochenendes.

Freitag
„Oh What A Man“ wird Futurity-Champion-Halter-2-Year-Old-Geldings.
Mit dem Freitag wurde das zweite Wochenende, das FUTURITY-Wochenende auf der Q14 International DQHA Championship 2014 eingeläutet.
Bis zu 100.000 Euro Preisgeld wird jährlich in diesen Klassen an die Nachzucht von SSA-einbezahlten Hengsten ausgegeben. Dabei gibt es sowohl eine Prämie für den Züchter als auch den Eigentümer des Pferdes. In diesem Jahr war die Nachfrage nach Futurity- und Maturity-Klassen besonders hoch und toppte die Starterzahlen der Vorjahre deutlich: weit über 400 Starts verzeichnete die Q14-Meldestelle. Vom Fohlen bis zum 9-jährigen Pferd können die Nachwuchssportler in den verschiedensten Disziplinen starten. Neu in diesem Jahr ist die verlängerte Teilnahmemöglichkeit. In den Futurity-Reitklassen können die Tiere 3- bis 5-jährig teilnehmen und in der Maturity 6- bis 8-jährig. Die Startmöglichkeiten im Cutting und der Working Cowhorse wurden ebenfalls jeweils um ein Jahr verlängert.
In einer der ersten Futurity-Klassen des Tages gingen die zweijährigen Wallache an den Start. Wie bereits in der gleichnamigen AQHA-Klasse überzeugte auch hier „Oh What A Man“, der von Britta und Günter Fischer von „Only Invitational“ aus der „Wincredible Ella“ gezogen wurde. Für den Sieg in dieser Futurity-Klasse bekamen die erfolgreichen Züchter eine handgefertigte Trophy der Künstlerin Ellen Welten überreicht, die eine bleibende Erinnerung sein wird.
Zum Vize-Champion wurde „Seek My Blues“ ernannt, der von dem Erfolgsvererber „Aint It The Blues“ abstammt und von Dieter Gräbner aus der „Seeker A First“ gezogen wurde. Neben Vorstellerin Lisa Gräbner bekam der junge Wallach die begehrte Schärpe umgehängt, und seine Eigentümer erhalten wie die anderen Champions zudem einen Preisgeldscheck aus dem prall gefüllten Futurity-Topf.
Auch „Krymsun N Kryptonite“ stach den Richtern ins Auge. Der von Klaus Wichtmann von „One Hot Krymsun“ aus der „Gatemans Baybe“ gezogene Nachwuchs-Champion erhielt neben seiner Besitzerin Marie Jordan den dritten Platz und die Bronze-Medaille überreicht.

Samstag
„Faithfull Revolution“ wird unter Marina Schwank Trail-Futurity-Champion.
Ein Highlight jagte das Nächste am vorletzten Tag auf Europas größtem Westernreitturnier für American Quarter Horses.
Gleich zu Beginn stand die Trail-Futurity auf dem Programm. Mit 24 Startern traten die jungen Nachwuchs-Champions in dieser Klasse gegen eine große Konkurrenz an. Neben einem attraktiven Preisgeld winkte dem Champion zudem die neugestaltete Futurity-Trophy der Künstlerin Ellen Welten. Darum war Präzision gefragt beim Meistern des von Tim Kimura gestalteten Trails. Walk, Jog und Lope mussten die Pferde über raffiniert gelegte Stangenkombinationen zeigen. Außerdem war das Passieren eines Tors eine Herausforderung. Am Ende hatte „Faithfull Revolution“ (Radical Revolution“ x „Im Big Leaguers Beau“) unter Marina Schwank die Nase vorne und wurde zum Trail Futurity Champion 2014 gekürt! Die edle Futurity-Championsdecke aus dem Hause HorSeven und die prunkvolle Schärpe werden zudem die Besitzerin Stefanie Neser noch lange an diesen Erfolg erinnern. Züchter des Pferdes ist Desmond Hendrickx-Breukers.
Bereits 2013 startete das junge American Quarter Horse erfolgreich in den Futurity-Trail Klassen auf der Q13 und den DQHA-Regionen-Futurities. Zum Vize-Champion wurde „Black Justa Lynx“ gekürt, der von Ann Vandervoort-Claes vorgestellt wurde. Gezüchtet wurde das talentierte American Quarter Horse von Ruth Swart von „Justa Tad Rad“ aus der „Blacks Lona Doc“. Das Paar platzierte sich damit vor „Five Times Luck Girl“ und Sabine Prause, die sich den dritten Platz sicherten. Stolz auf diesen Erfolg kann auch die Familie Jagfeld sein, die die Stute von „Aint It The Blues“ aus der „Fannie Mae Budgie“ gezogen hatte.

Reining-Futurity-Champion: „SOS Ima Playser“ unter Max Weisser.
Nach Geschicklichkeit und feinsten Gängen wurde es in der Reining-Futurity mit Sliding Stops und Spins rasant. Die jungen American Quarter Horses gaben Gas in den großen Zirkeln und zeigten zudem eine feine Speed Control.  Zur Freude von Konrad Sosna zeigte sein junger Hengst „SOS Ima Player“ eine Top-Leistung unter Max Weisser und stach mit gelungenen Stops die Konkurrenz aus. Das bayfarbene American Quarter Horse von „ARC Playsophie“ aus der „Musics Top Lady“ bekam neben der Siegerschärpe auch noch einen liebevoll gestalteten Blumenkranz von Marie Majerus umgehängt und drehte unter tosendem Applaus in der Albert-Vahle-Halle eine Ehrenrunde. Für die 5.000 Euro Preisgeld werden dem Nachwuchs-Champion sicherlich auch einige Äpfel und Karotten gekauft.
Zum Reining-Futurity-Vize-Champion wurde der 4-jährige „Yankee Kid“ ernannt, der die Richter unter Emanuel Ernst ebenfalls überzeugte und dem Publikum bei seinem Ritt den ein oder anderen Jubelpfiff entlockte. Gezogen wurde der Wallach von Pia Kalle aus der „Brennas Kitty Kid“ von „Yankee Bambino“. Über den Preisgeldscheck von 3.000 Euro darf sich Besitzerin Lisa Kroschel freuen.
Der dritte Platz und damit ein Preisgeld von 2.000 Euro ging an „Ruf In Revolution“ unter seiner Besitzerin Pia Kalle. Der junge Wallach von „Einsteins Revolution“ aus der „Lil Ruf Sam“ wurde von Petra Steeger gezogen. Zur Siegerehrung waren zudem zwei Vertreter von „TVE Landmaschinen“ aus Düren angereist, um den Siegern persönlich zu gratulieren und ihre zur Verfügung gestellten Traktoren und Caddies auf der Q14 einmal in Aktion zu erleben. Vielen Dank für die hochwertigen Landmaschinen, die für die Bodenbearbeitung und die Siegerehrung zum Einsatz kommen.

„Krymsun Rider“ unter Hubertus Jagfeld neuer Western-Pleasure-Futurity-Champion.
Ein schickes Outfit übertrumpfte das nächste, und die Pferde glänzten über den ganzen Körper. Die Zuschauer bekamen in der mit 10.000 € dotierten Western-Pleasure-Futurity feinsten Sport zu sehen. Pferde, die an leichten Hilfen des Reiters standen, beeindruckten auch die fünf amerikanischen Richter. Die Go-rounds liefen bereits unter der Woche, und so trafen sich am Samstagabend die besten 16 Paare im Finale unter Flutlicht im „Deutsche Bank“-Stadion.
Strahlender Sieger am Ende einer spannenden Prüfung war Hubertus Jagfeld, der den neuen Western-Pleasure-Futurity-Champion „Krymsun Rider“ vorstellte! Der schwarze Wallach von „One Hot Krymsun“ aus der „Regals Elegant Asset“ wurde von Teresa Pankau gezüchtet. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ging an die Besitzerin Alina Märker, die sich zudem über die neugestaltete und eigens für die DQHA-Futurity 2014 entworfene Trophy freuen konnte. Stolz ließ sich das siegreiche American Quarter Horse von Schleifenmädel Marie Majerus neben der Schärpe auch den mit Blumen verzierten Kranz umhängen und drehte mit Hubertus Jagfeld unter dem Applaus des Publikums eine Ehrenrunde.
Über die Silber-Medaille, 3.000 Euro Preisgeld und den Titel des Reserve-Champions-Western-Pleasure-Futurity freute sich Anna Omodeo für ihr American Quarter Horse „Asset Machine“, das von Mark Shaffer vorgestellt wurde und von „A Good Machine und „Regal Asset“ abstammt. Gezogen wurde der vierjährige Wallach von Karin Prevedel aus Italien.
Der dritte Platz in dieser Highlight-Klasse gehörte „Youretheonethatiwant“, die unter Jadasa Maria Jablonowski zur Bronze-Medaille galoppierte. Gezogen wurde die Stute von Britta Fischer, der gemeinsam mit ihrem Mann Günter als Besitzer ein 2.000-Euro-Preisgeld-Scheck übergeben wurde.

Champion Of Champions 2014: Invite My Irons (© Art&Light)Champion Of Champions 2014: Invite My Irons (© Art&Light)

„Invite My Irons“ von Höhn QH gewinnt „Champion Of Champions“.
Heißbegehrt ist der Titel des „CHAMPION OF CHAMPIONS“, dem besten Fohlen des Futurity-Jahrgangs. Die jeweiligen Siegerfohlen der Futurity-Klassen Weanling Mares Early („Kruzin On Sunshine“ aus der Zucht von Klaus Wichtmann, „Keep On Kruzin“ x „Coolest Asset Yet“) und
Late („Krymsun Khedira“ aus der Zucht von Klaus Wichtmann, „One Hot Krymsun“ x „Chelseas Bella Donna“) sowie
Weanling Stallions „Early (Attentioninthebarn aus der Zucht von Britta und Günter Fischer, Disavowed x Wincredible Ella) und
Late („Invite My Irons“ aus der Zucht von Höhn QH, „Iron Age“ x „Only Inviting Me“) traten am Samstagabend zum Tagesabschluss noch einmal vor die Richter. Diese hatten nunmehr die schwierige Aufgabe, unter diesen vier Champions den „CHAMPION OF CHAMPIONS“ auszuwählen. Nach eingehender Begutachtung war es soweit, und die Richter verkündeten das mit Spannung erwartete Urteil: „Invite my Irons“ konnte mit einem exzellenten Exterieur und sehr guter Gangqualität überzeugen und darf ab sofort den Titel „CHAMPION OF CHAMPIONS“ führen! Damit gelang Höhn Quarter Horses ein Hattrick – gleich drei Jahre hintereinander stellten sie nun aus der gleichen Stute „Only Inviting Me“ das beste Fohlen des Futurity-Jahrgangs. Vererber „Iron Age“ war auch bereits der Vater des Champion-Of-Champion-Fohlens 2012, „Made Out Of Iron“.
Stefanie Höhn konnte die Freudentränen über diesen unglaublichen Erfolg nicht mehr zurückhalten, als sie die Glückwünsche des DQHA-Vorstands entgegennahm und zum Ende des Tages noch eine Ehrenrunde mit Siegerkranz auf ihrem „Invite My Irons“ lief. 
Text: DQHA / Ott


27. 10. 14 - WRWS/DQHA - Q14 Starterlisten und Ergebnisse.

Die aktuellen Listen finden Sie unter dem Menüpunkt Q14 - Programm.
Lesen...

Rapzodee In Blue dominiert DQHA-Stutenchampionat.

Den glorreichen Abschluss eines gelungenen Turniers bildete als eine der letzten Prüfungen das DQHA-Stutenchampionat. Bewertet wurden die besten Stuten der diesjährigen Höveler-DQHA-Stutenschauen von den Richtern nach Reitpferdekriterien....
Lesen...
 

„Zip The Hip Hopper“ gewinnt 1. DQHA Fohlenchampionat.

18 Fohlen gingen beim 1. Fohlenchampionat im Rahmen der Q14 in der Aachener Soers an den Start. Bereits am frühen Morgen versammelten sich die besten Fohlen der Zuchtschau-Saison 2014 in der Albert-Vahle-Halle und stellten sich noch einmal dem...
Lesen...

„Dont Skip It Up“ entscheidet Senior-Trail-Horse-Open unter Cora Kümmerling für sich.

Die erfahrenen Turnierpferde gingen am Sonntagmorgen in der Senior-Trail-Horse-Open an den Start. Mit über 30 Konkurrenten mussten die Pferde hier eine einwandfreie Leistung zeigen und fein an den Hilfen des Reiters stehen, um sich einen Pokal zu...
Lesen...


„RL Best Of Sudden“ wird Highseller der SSA-Versteigerung 2014.

Nach einem ereignisreichen Futurity-Tag begann gegen 20 Uhr die Live-Auktion der SSA im Ausstellerzelt auf der Q14 in der Aachener Soers. Das Ausstellerzelt war prall gefüllt, und alle fieberten auf die Auktion hin. Dort standen Decksprünge von 115...
Lesen...
 

„Invite My Irons“ von Höhn QH gewinnt CHAMPION OF CHAMPIONS.

Heiß begehrt ist der Titel des CHAMPION OF CHAMPIONS, dem besten Fohlen des Futurity-Jahrgangs. Die jeweiligen Siegerfohlen der Futurity-Klassen Weanling Mares Early (Kruzin On Sunshine aus der Zucht von Klaus Wichtmann, Keep On Kruzin x Coolest...
Lesen...
 

„Krymsun Rider“ unter Hubertus Jagfeld neuer Western-Pleasure-Futurity-Champion.

Ein schickes Outfit übertrumpfte das nächste, und die Pferde glänzten über den ganzen Körper. Die Zuschauer bekamen in der mit 10.000 € dotierten Western-Pleasure-Futurity feinsten Sport zu sehen. Pferde, die an leichten Hilfen des Reiters standen... 
Lesen...
 

Reining-Futurity-Champion: „SOS Ima Playser“ unter Max Weisser.

Nach Geschicklichkeit und feinsten Gängen wurde es in der Reining-Futurity mit Sliding Stops und Spins rasant. Die jungen American Quarter Horses gaben Gas in den großen Zirkeln und zeigten zudem eine feine Speed Control. Zur Freude von... 
Lesen...


International-DQHA-Champion-Senior-Western-Pleasure-Open: „Promise Me Krymsun“.

Spannend wurde es auch in den letzten beiden Shows der Senior-Western-Pleasure-Open. Über 20 Starter zeigten in kreativ designten Outfits und edlen Sätteln ihre Pferde in bester Verfassung. Fein an den Hilfen stehend, wurde auf Anweisung der Richter...
Lesen...
 

„Double Goodness“ gewinnt mit Linda Leckebusch-Stark Trail-Maturity.

Direkt im Anschluss an die 3- bis 5-jährigen Youngsters, die in der Futurity starteten, gingen in der Maturity der gleichen Disziplin die 6- bis 8-jährigen Pferde an den Start. Mit viel Überblick im Parcours und geschmeidigen Bewegungen zeigte sich dabei der...
Lesen...
 

„Faithfull Revolution“ wird unter Marina Schwank Trail-Futurity-Champion.

Ein Highlight jagte das nächste am vorletzten Tag auf Europas größtem Westernreitturnier für American Quarter Horses. Gleich zu Beginn stand die Trail-Futurity auf dem Programm. Mit 24 Startern traten die jungen Nachwuchs-Champion in dieser Klasse... 
Lesen...

„Little Foxy Knoxie“ wird International-DQHA-Champion-Ranch-Pleasure-Open.

25 Reiter gingen am frühen Abend in der beliebten Disziplin an den Start, um nach den ersten beiden Shows nun die letzten Punkte für den International-DQHA-Champion-Titel zu erreiten. Im Schritt, Trab und Galopp, über eine Stangenkombination, mit...
Lesen...

„USS N Dun It“ wird unter Elias Ernst International-DQHA-Champion-Senior-Reining-Open.

In Show 1 und 2 am Mittwoch hatte „USS N Dun It“ unter Elias Ernst mit Scores von 74,5 und 72,5 die Nase vorne und holte sich gleich zweimal das blaue Band. Nun galt es, die bereits gewonnen Punkte zu verteidigen und neue dazuzugewinnen, um sich auf...
Lesen... 

Die technischen Helden im Hintergrund – unverzichtbar und oft unbemerkt.

Sie arbeiten im Hintergrund und sorgen für optimale Bodenverhältnisse auf der Q14-International-DQHA-Championship, so dass Siege und Platzierungen errungen werden können. Im Außenstadion ebenso wie in der Halle sind die fleißigen, technischen Helfer...
Lesen...

„Oh What A Man“ wird Futurity-Champion-Halter 2-Year-Old-Geldings.

Mit dem Freitag wurde das zweite Wochenende, das FUTURITY …
Lesen...


27. 10. 14 - WB - AQHA: ROM-Performance-Open, ROM-Halter-Amateur, AQHA-Champion und ROM-Halter-Open für „Only A Glamourgirl“ mehr...
EWU: Größter Westernreitverband Europas sucht Mitarbeiter/in PR- und Öffentlichkeitsarbeit mehr...
DQHA Q14: „Invite My Irons“ wird Champion Of Champions / „Krymsun Rider“ gewinnt W.-Pleasure-Futurity / Manfred-Weyand-Bilder mehr...
DQHA Q14: Aint It Copperchoc (Aint It The Blues x Coppers Special Gal) wird Körsieger 2014 / Manfred-Weyand-Bilder mehr...


Die Beiträge der 52 vorangegangenen Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.