18. 4. 15 - WJ - Faszination Pferd: Der Kartenvorverkauf für die TOP-GALA-Shows beginnt.
2015 2015
Rund 700 Pferde, rasante Reitstunts, sportliche Prüfungen und spektakuläre Showprogramme laden [...]


18. 4. 15 - WB - AQHA: Pattern und Zeitplan für die Sinsheim-Open-Ranch-Horse-Show am 1./2. Mai mehr...
EWU-Berlin-Brandenburg: Das ist die Ausschreibung für das A/Q-Turnier Brunne vom 12. – 14. Juni mehr...
APHA: Der Ablaufplan für die Paint-Horse-Europameisterschaft vom 23. – 29. August in Kreuth ist online mehr...
Besser ohne Silber und Zöpfe: Ergänzende Informationen aus der Richterschaft zur Bewertung der EWU-Ranch-Riding mehr...
AQHA: Teilnehmerliste und aktueller Zeitplan für die „Western Horse Performance Days“ in Overath mehr...
Weniger Athleten, weniger Disziplinen: Berater empfehlen der FEI deutliche Veränderungen für die zukünftigen Weltreiterspiele mehr...
Paint Horse-Sport: Der Ablaufplan für die APHA/PHCG German Paint vom 17. – 19. Juli in Luhmühlen ist online mehr...
EWU-Bayern: Ausschreibung/Nennung für das A/Q-Turnier Niedertaufkirchen vom 28. – 31. Mai mehr...
Appaloosa-Sport: Ausschreibung/Nennung für die ApHC-Show am 12. Juli in Dönsel-Dickel mehr...
EWU-Sachsen: Ausschreibung/Nennung für das Turnier Trüben am 30./31. Mai mehr...


18. 4. 15 - WRWS/AQHA - Aufnahme in die Hall of Fame:
Johannes Orgeldinger, Grosswallstadt, Deutschland: AQHA Präsident 2010 – 2011 (erster Präsident von außerhalb der USA).
AQHA representative bei den 2010 FEI Alltech World Equestrian Games in Kentucky. Reining-Manager bei den 2006 FEI World Equestrian Games in Aachen.
Betreiber und Gründer von JOMM-Ranches. Betreiber und Gründer von Main River Quarter Horses in Gainesville, Texas.
Paul Curtner, Jacksboro, Texas;
Sunny Jim Orr, Pueblo, Colorado;
Ben Hudson, Morgan Mill, Texas.


18. 4. 15 - WRWS (rb) - Para-Reining auf bestem Weg zur Para-Equestrian-Disziplin! NRHA Germany begeisterte mit ihrer Präsentation beim Equitana-FEI-Forum. 
Im vergangenen Jahr lud die NRHA Germany zum ersten  Para-Reining-Trainingscamp ein – nun setzte der größte Reining-Verband außerhalb der USA einen weiteren Meilenstein mit der Präsentation von Para-Reining im Rahmen des FEI-Forums für Para-Equestrian-Disziplinen auf der Equitana.
Mit den viel beachteten und bejubelten Vorführungen von Josephine Güttler auf „IT Missi Gillmore“, Birk Frerichs auf „Slidin on Diamonds“ und Elinor Switzer auf „Steppin Jackson“, die gekonnt von Bernie Hoeltzel kommentiert wurden, überzeugte die NRHA Germany das internationale Publikum ebenso wie die Offiziellen der FEI und des Kuratoriums für Therapeutisches Reiten. Fazit von Paul Kratschmer: „Es war eine gute Vorstellung unter schwierigen Messe-Bedingungen, und es hat sich gelohnt. Die FEI arbeitet nun an den Regeln für Para-Reining, so dass Reining für alle behinderten Grade (1-4) möglich wird unter der Voraussetzung, dass die Reiter die Pattern selbständig ohne direkte Hilfe bewältigen. Wenn nichts schiefgeht, dürfte Para-Reining 2016 in die Reihe der Para-Equestran-Disziplinen aufgenommen werden.“
Zuschauer aus der ganzen Welt verfolgten beim FEI-Para-Equestrian-Forum die Präsentationen von Josephine Güttler (14 Jahre, PE Grade 1b) auf ihrer eigenen achtjährigen Painthorse-Stute „IT Missi Gillmore“, Birk Frerichs (31 Jahre, PE Grade 3) auf dem 15-jährigen QH-Wallach „Slidin on Diamonds“, in Besitz von Ute Holm – und von Elinor Switzer (39 Jahre, PE Grade 4) auf dem fünfjährigen Painthorse-Hengst „Steppin Jackson“, in Besitz von Nina Schneider. NRHA-Germany-Sportwart Bernie Hoeltzel erläuterte die besonderen Anforderungen der Disziplin Reining sowie die einzelnen Manöver, während Elinor Switzer den Anwesenden Einzelheiten zu den jeweiligen Grades mitteilte. Sogar ein Simultanübersetzer für Gebärdensprache war anwesend, um die Informationen für Gehörlose umzusetzen. „Es war eine tolle Veranstaltung“, so der ehemalige Vize-Präsident der NRHA Germany, Paul Kratschmer, der sich von Anfang an sehr für Para-Reining engagierte. „Die Leute waren sehr offen und schauten sich alles völlig unvoreingenommen und ohne Konkurrenzdenken an. Und das Ergebnis fasste der Vorsitzende des Kuratoriums für Therapeutisches Reiten, Dr. Jan Holger Holtschmit, zusammen mit seinem Satz: ‚Wir waren vorher sehr skeptisch, aber Sie haben mich überzeugt!‘“
„Wir sind im vergangenen Jahr ein großes Stück vorangekommen und haben bereits 17 Para-Reiner klassifizierten Grades“, so Kratschmer. „Zu unserem nächsten Trainings-Camp am letzten Mai-Wochenende auf der La-Mesa-Ranch in Prichsenstadt haben wir die Offiziellen der FEI sowie des Kuratoriums für Therapeutisches Reiten eingeladen und bereits positive Resonanz erfahren.“
Informationen rund um den Reiningsport: www.nrha.de


17. 4. 15 - WRWS/NRHA - Das sind die Qualifikationstermine für die Deutsche Meisterschaft.
Die Austragung der Deutschen Meisterschaft Reining (FN) findet heuer im Rahmen der German Open in Kreuth vom 12. – 20. September 2015 statt. Auf folgenden Turnieren können Sie sich für die Teilnahme an dem 2015 Reining-DM-Finale qualifizieren, bitte beachten Sie die Ausschreibung des jeweiligen Veranstalters:
Mehr…

Die NRHA Germany begrüßt ihren neuen Premium-Sponsor „EquiFaszia“.
Die NRHA Germany freut sich, „EquiFaszia“ als neuen Premium Sponsor begrüßen zu können. Hinter „EquiFaszia“ steht das Therapeutenteam Benjamin Kohl und Max Mammel. Die beiden behandeln Pferde, die aufgrund von Verletzungen, Fehl- oder Überbelastungen unter Schmerzen leiden oder die Blockaden und Störungen in Haltungs- und Bewegungsmustern zeigen.
„Mit unserer eigens entwickelten manuellen Behandlungsmethode Fasziobalance® können wir schnell und gezielt helfen und Pferden ihre volle Leistungsfähigkeit und ihr Wohlbefinden zurückgeben.“
Mehr…

Am 1. Mai ist Rookie-Day in Melchnau/Schweiz.
Der Rookie-Day ist für Einsteiger reserviert, welche an max. drei NRHA-Turnieren gestartet sind und ist offen für alle Reiter und Mitglieder von allen dem SVPS angeschlossenen Verbänden. Durch den Tag führen Annika Friesecke und Evelyne Nepple, beides erfahrene Trainerinnen und Mitglieder des Schweizer Reining-Kaders 2015.
Mehr…


17. 4. 15 - WB - EWU-Bayern: Ausschreibung/Nennung für das A/Q-Turnier Niedertaufkirchen vom 28. – 31. Mai mehr...
Appaloosa-Sport: Ausschreibung/Nennung für die ApHC-Show am 12. Juli in Dönsel-Dickel mehr...
EWU-Sachsen: Ausschreibung/Nennung für das Turnier Trüben am 30./31. Mai mehr...
NRHA-Germany: Interview mit Präsident Zangerle mehr...
Wo der Sport bezahlbar ist: Der große Startkostenvergleich der EWU- und AQHA-Turniere in der Saison 2015 mehr...
AQHA Ride of America 2015: Viele Highlights zum 25-jährigen Jubiläum vom 21. – 26. Juli in Wenden mehr...
FN-Reining: Das sind die Qualifikationsturniere zur Deutschen Meisterschaft 2015 in Kreuth mehr...


17. 4. 15 - WRWS (dj) - Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Škoda Octavia Combi L&K 2,0 TDI auf Mit-Pferden-reisen.de: Reiter-Raumwunder mit begeisternder Technik.
Speziell als kompaktes „Reiterauto“, das Mittel zum Zweck und täglicher Gebrauchsgegenstand ist, erfüllt das Fahrzeug alle Anforderungen für Besitzer leichterer Pferde. In der getesteten Luxus-Ausstattung „L&K“ mit 150 PS starkem 2,0 TDI Motor und Automatikgetriebe zieht er im Flachland 1,8 und bis 12 % Steigung 1,6 Tonnen.

Škoda Octavia Combi L&K 2,0 TDI auf Mit-Pferden-reisen.deŠkoda Octavia Combi L&K 2,0 TDI auf Mit-Pferden-reisen.deSchnörkellos schick ist der erste Eindruck des Škoda Octavia Combi, der Mit-Pferden-reisen.de speziell für den Reitereinsatz mit und ohne Pferdeanhänger auf insgesamt rund 1.500 Kilometern sicher gefahren hat. Wie ein gutes Pferd weiß der Octavia Combi auch durch seine inneren Werte und Leistungsbereitschaft zu überzeugen: Der Passagierraum bietet mehr als ausreichend Platz für Fahrer und Beifahrer, im Fonds sitzende Passagiere, ggf. mit einen Hund und Gepäck im Laderaum. Legt man die 3:2 teilbaren Rücksitze um, wächst der Kofferraum von 610 auf 1.740 Liter Ladevolumen.

Selbsterklärende Instrumente
Fahrer und Beifahrer nehmen auf äußerst bequemen, heizbaren Sitzen Platz, der stressgeplagte Reiterrücken freut sich zudem über eine Lordosestütze. Übersichtliches Armaturenbrett, Bordcomputer, „Columbus“-Navigation und Entertainment-Anlage – alles funktioniert selbsterklärend ohne Bedienungsanleitung. Höchst praktisch: Anschlüsse für externe Geräte wie Tablets oder Smartphones.

Von ökonomisch bis sportlich
Das 150 PS starke TDI-Dieselaggregat startet mit einem leisen Brummen, das als „DSG“ bezeichnete automatische Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet unmerklich. Je nach Lust und Laune können die vier Fahrmodi Eco, Normal und Sport oder auch „Individuell“ gewählt werden. Trotz der vergleichsweise geringen zugelassenen Anhängelast von 1,8 Tonnen bis 8 % Steigung zog das Fahrzeug den Zweipferde-Anhänger mit zwei Quarter Horses fast unmerklich und flott vom Fleck. Das geringe Leergewicht hat aber auch seine guten Seiten: Selbst mit dem Zweipferdeanhänger verbrauchte der Octavia im Drittelmix nur 8,6 Liter Diesel, ohne Anhänger lag er bei rund 5,6 bis 6 Litern.

Im Ernstfall lebensrettende Assistenten
Volle Begeisterung kam bei den Fahrerassistenzsystemen auf: Im Octavia sorgt – allerdings als Zusatzausstattung – das Fahrassistenzpaket „Traveller“ für eine entspannte und sichere Reise: Ist der Tempomat auf 80 km/h eingestellt, hält das Fahrzeug nicht nur die Geschwindigkeit, sondern bremst auch je nach Tempo des vorausfahrenden Fahrzeuges automatisch ab und beschleunigt wieder. Ebenso beeindruckend ist der „Lane-Assistant“, der den Octavia sicher auf der Spur hält.

Fazit
Der Škoda Octavia 2,0 TDI mit 150 PS und Automatikgetriebe bietet bereits in der Grundausstattung eine schicke Optik sowie viel Raum und Leistung fürs Geld (ab 17.190 €). Die hier getestete Luxus-Version „L&K“ (das L&K steht übrigens für den Namen der ŠKODA Gründerväter Laurin & Klement) mit der beschriebenen Zusatzausstattung ist ein sportlich-schicker und bequemer Kompaktwagen mit zahlreichen Ausstattungsmerkmalen aus der Luxusklasse, die Menschen und Pferden im Anhänger ein hohes Maß an Sicherheit garantieren.

Weitere Informationen auf www.mit-Pferden-reisen.de
Der komplette Bericht ist auf www.mit-Pferden-reisen.de veröffentlicht. Dort finden die Leser außerdem 80 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen, Reiterreisen und Wanderreitgebieten sowie viele weitere interessante Themen für mobile Reiter und Pferde.

Weitere Informationen
Doris Jessen
www.mit-Pferden-reisen.de - Das Online-Portal für mobile Reiter & Pferde


16. 4. 15 - WRWS (dj) - 25. „Ride Of America“ 2015 auf der Circle-L-Ranch: Circle-L feiert 25-jähriges Jubiläum des „Ride of America“.
Wenden –
Es ist ein Westernturnier der ersten Stunde: Der Ride of America auf der Circle-L-Ranch, der 2015 sein 25. Jubiläum feiert. Traditionell im Hochsommer findet die 4-fach-Show auch dieses Jahr von 21. bis 26. Juli statt. Für das Jubiläum hat sich der veranstaltende Reitverein Wenden e.V. attraktive Neuerungen ausgedacht – von rasseoffenen Klassen bis zum mit 1.000 Euro dotierten Moonlight-Trail am Freitagabend und Freibier nach der Gala-Night am Samstagabend.
Seit 25 Jahren kommen nationale und internationale Westernreiter aller Disziplinen auf die Circle-L-Ranch, um dort trotz der Größe (der Ride of America gehört zu den Top-Five-Western-Shows Europas) in familiärer Atmosphäre eine sportlich-spannende Turnierwoche zu verbringen, bei der auch Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz kommen.
Neben den traditionellen internationalen AQHA-Klassen gibt es NSBA-Klassen, eine FN-Reining-Qualifikation und eine EWU-Cowhorse-Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der EWU. Die Show ist zudem Wertungsturnier für die AQHA-World-Show 2015, die DQHA-High-Point-Wertung und den Circle-L-Year-End-Award.
Organisiert wird das Turnier vom Circle-L-Reitverein Wenden; als internationales Richter-Team sind John und Kenda Pipkin (USA) für Show 1/2 sowie Sylvia Jäckle (Deutschland) und Pierre Ouellet (Italien) für Show 3/4 im Einsatz.

Sport, Spaß, satte Gewinne
Neben Schleifen und Ehre können die Reiter auch harte Euro und Top-Sachpreise gewinnen: Insgesamt überzeugte das Team des Reitvereins Wenden rund 50 Sponsoren, so dass am Ende 15.0000 Euro an Preisgeldern und Sachpreisen ausgeschüttet werden. Traditionell gibt es für die Jugendlichen im Rahmen des Circle-L-Jugendsponsoring Verpflegungsgutscheine für alle Turniertage.

Freistart beim 25. Ride of America 2015
Als kleines Dankeschön für alle Turnierreiter, die in diesem Sommer der Circle-L-Ranch die Treue halten, hat sich der Circle-L-Reitverein in seinem Jubiläumsjahr eine weitere schöne Idee ausgedacht: Einen Freistart-Gutschein, den alle Teilnehmer des Circle-L-Spring-Warm-up, des EWU-C-Turniers und des EWU-A/Q-Turniers einmalig für eine Prüfung ihrer Wahl beim 25. Jubiläums Ride of America erhalten.

Auch „Working-Cowhorse“ gibt's in Wenden zu sehen! (© Figure 8)Auch „Working-Cowhorse“ gibt's in Wenden zu sehen! (© Figure 8)

Circle-L-Year-End-Award: Offen für alle
„Wir bieten in diesem Turniersommer auf jedem unserer AQHA-Turniere rasseoffene Klassen. Damit können alle Turnierreiter die Chance wahrnehmen, an der Wertung für den attraktiven Circle-L-Year-End-Award teilzunehmen, wenn sie an mindestens drei Turnieren bei uns starten. Auf dem Ride of America ist dies die beliebte Klasse Ranch-Riding“, erklärt Volker Laves, Vorsitzender des Reitvereins Wenden.
In die Wertung gehen alle Platzierungspunkte ein, die auf den Wendener Turnieren erritten werden, egal ob für AQHA oder EWU. Die Auswertung erfolgt nach der All-around-Champion-Regelung der EWU, so dass vor allem vielseitige Reiter und Pferde hier große Chancen haben.
Zu den wertvollen Sachpreisen dieser Serie gehören im Amateursektor die einjährige Nutzung des Luxus-Pferdeanhängers „Böckmann Western Professional“ und bei den Profis ein Sattel der Circle-L-Saddlery im Wert von 2.500 Euro. Der beste Novice-Amateur erhält eine hochwertige Show-Decke im Wert von 180 Euro. Der punktreichste Youth-Reiter gewinnt ein 700 Euro teures Mountainbike, gesponsert von „Hufbeschlag Bartels“ aus Lindwedel, und der beste Novice-Youth-Teilnehmer darf an einem Kurs seiner Wahl mit FN-Trainer A Volker Laves teilnehmen.

Jeden Abend High Life
Die Abende klingen mit jeder Menge guter Unterhaltung aus: Mittwochs glüht der Grill für „Bratwurst satt“, am Donnerstag veranstalten Jan und Wolfgang Laves ihre berühmte „Cocktail-Party“, und am Freitag tanzt man zu heißen Disco-Rhythmen.
Gesellschaftlicher Höhepunkt ist die „Gala-Night“ am Samstagabend mit leckerem Essen und VIP-Bereich. Sportlich bietet der Abend die Invitation-Trail-Klasse mit den zehn besten Reiter des Turniers, die FN-Reining-Qualifikation und die Senior-Working-Cowhorse-Fencework. Zur Unterhaltung tragen drei Schaubilder bei: Die Präsentation der Circle-L-Deckhengste und Nachzucht, ein Mounted-Games-Wettbewerb und ein Trickroping-Artist. Anschließend gibt es Freibier und Musik.

Profil
Die Circle-L-Ranch von Volker und Kirsten Laves wurde 1983 in Wenden im Landkreis Nienburg gegründet und gehört zu den ältesten und erfolgreichsten Zucht- und Ausbildungsbetrieben für American Quarter Horses und das Westernreiten. Volker Laves (Pferdewirtschaftsmeister Zucht und Haltung, Trainer A, Professional Horseman der AQHA) stellt seit vielen Jahren Turnierpferde in Halter- und Performance-Klassen vor.
Das Gestüt ist spezialisiert auf vielseitige und hübsche Quarter Horses (Wiescamp-„Skipper W“) vom Fohlen bis zum Freizeit- & Turnierpferd. Ihre wichtigste Eigenschaften Ruhe und Ausgeglichenheit sowie weiche, athletische Bewegungen machen sie zum idealen All-around-Pferd für die ganze Familie sowohl in der Freizeit als auch im Turniereinsatz.
Die Circle-L-Westernstore & Saddlery bieten hochqualitative deutsche und US-Waren für den Westernreitsport verbunden mit kompetenter Beratung von Reitern für Reiter. Das Angebot reicht vom schlichten Freizeitsattel über aktuelle Trainingszäume bis zum reich punzierten Turniersattel der US-Spitzenqualität; Kunden finden Hufnägel ebenso wie Pferdeprflegeprodukte und praxisgerechte freizeit-aktuelle Turnierbekleidung für jedes Alter.

Weitere Informationen
Circle-L-Reitverein Wenden e.V.
Heidberg 21
31638 Wenden, Kreis Nienburg/Weser
Tel.: 05026 - 3 94  
www.circle-l.de
info@reitverein-wenden.de


16. 4. 15 - WRWS (hpv/rb) - NRHA: Joachim Zangerle einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.
(HPV / RB).
Im Rahmen des NRHA-Osterturniers standen neben den sportlichen Wettbewerben auch Vorstandswahlen der National-Reining-Horse-Association (NRHA) auf dem Programm. Mit über 230 Mitgliedern und Gästen war die diesjährige Jahreshauptversammlung eine der bestbesuchten in der Geschichte der NRHA Germany.  
„Es ist an der Zeit, die Weichen neu zustellen“, mit diesen Worten eröffnete der scheidende erste Vorsitzende Kay Wienrich die Versammlung und beendete seine achtjährige Tätigkeit mit einem Jahresrückblick auf das Jahr 2014, das mit einem positiven Bilanzergebnis abgeschlossen wurde. Ebenso anerkennend fielen die Resümees weiterer Abteilungen aus, sei es aus den Bereichen Sport und Jugend oder PR und Marketing.

Auf der Jahreshauptversammlung in Rieden/Kreuth wurden von den Mitgliedern gewählt:  
Joachim Zangerle, Rimbach         1. Vorsitzender
Gerd Wilhelm, Prichsenstadt       2. Vorsitzender
Johanna Lanner, Rieden            Finanzvorstand    
Isabeau Riemann, Kamp-Lintfort    Öffentlichkeitsarbeit und Marketing    
Roland Kirchner, Hahnbach         Regional-Beauftragter
Bernie Hoeltzel, Tannheim         Sportwart    
Thomas Lik, Rhede                 Jugendwart 

Der neue Vorstand der NRHA (© Art&Light)Der neue Vorstand der NRHA (© Art&Light)

Der neue erste Vorsitzende Joachim Zangerle begann sein Amt mit einem Dank an den bisherigen Vorstand. Unter Standing Ovations verlieh er Kay Wienrich, Paul Kratschmer und Martin Seelos jeweils eine individuell gravierte Bronze-Trophy für ihre langjährigen Verdienste um die NRHA Germany und den Reining-Sport allgemein. Anschließend wurden alle drei zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Jeder der zur Wahl gestellten Kandidaten wurde einstimmig für seinen Bereich gewählt Der neue erste Vorsitzende des Verbandes Joachim Zangerle ist seit zehn Jahren überaus engagiert und erfolgreich im Jugendbereich tätig. Außerdem ist er Vorsitzender der Regionalgruppe Odenwald und stellvertretender Vorsitzender des DOKR-Disziplinbeirats Reining. Ihm zur Seite steht als zweiter Vorsitzender Gerd Wilhelm, der mehrere Jahre für den Bereich Marketing/Sponsoring tätig war und nicht zuletzt mit der neuen Website und den Sponsoringaktivitäten in den vergangenen Jahren beachtenswerte Erfolge verbuchen konnte. Zudem ist Gerd Wilhelm seit fünf Jahren im NRHA-European-Affiliate-Council. Den wichtigen Finanzbereich übernimmt Johanna Lanner, die bereits über wertvolle Erfahrungen auf diesem Sektor verfügt; denn auch in der NRHA Bayern-Mitte ist Johanna Lanner für die Finanzen zuständig.
Anschließend wurden auf der JHV die ersten Anregungen für den Neuanfang vorgestellt. So sollen Komitees für die verschiedenen Aufgabenbereiche gebildet werden. Diese Ausschüsse sollen nicht nur selbst Ideen hervorbringen, sondern auch weitere Projekte dem Vorstand zur Entscheidung anbieten – beziehungsweise auch die Mitglieder darauf vorbereiten. Außerdem soll künftig ein Aktivenvertreter den Vorstand ergänzen. Da dies laut NRHA-Satzung aber eine Satzungsänderung erfordert, wird eine endgültige Entscheidung erst auf der folgenden Jahreshauptversammlung fallen. Doch schon jetzt wurde Grischa Ludwig (Bitz) kommissarisch für diesen Posten gewählt.
Die anschließenden Diskussionen erfolgten dann schon ganz so, wie es die neue Verbandsführung bei der vorausgehenden Vorstellung ihres Konzeptes versprochen hatte: „sehr mitgliedernah“. Bessere Kommunikation zwischen Mitgliedern und Vorstand sowie mehr Einbindung der Mitglieder in die Vereinsarbeit: Beide Absichten setzte man auf der JHV gleich in die Praxis um. Es wurde rege diskutiert, wobei man auch für kleinere Nöte ein offenes Ohr hatte, so wie es sein sollte, nein – sein muss. Denn: die Vorständler sind für die Mitglieder da und nicht umgekehrt. Außerdem sollte eine Mitgliedschaft im Verein auch Freude mit sich bringen. V
iel Erfolg dem neuen Vorstand der National Reining Horse Association Germany!


16. 4. 15 - WRWS/FN - NRHA Germany: Joachim Zangerle löst Kay Wienrich als Vorsitzenden ab.
Kreuth (fn-press).
Mit mehr als 230 Mitgliedern und Gästen war die diesjährige Jahreshauptversammlung eine der bestbesuchten in der Geschichte der NRHA Germany. Neben der Ehrung der Jahresbesten und diversen Anträgen standen auch Neuwahlen des Vorstands an.

„Es ist an der Zeit, die Weichen neu zustellen“, mit diesen Worten eröffnete der scheidende Erste Vorsitzende Kay Wienrich (Schlier) die Veranstaltung und beendete seine achtjährige Tätigkeit mit dem Jahresrückblick auf 2014, das erneut mit einem positiven Bilanzergebnis abgeschlossen hatte. Die Neuwahlen verliefen ohne Überraschung. Jeder der Kandidaten wurde einstimmig für seinen Bereich gewählt: Neuer Vorsitzender der NRHA Germany ist Joachim Zangerle, der sich seit zehn Jahren überaus engagiert und erfolgreich für den Jugendbereich eingesetzt hat, Vorsitzender der Regionalgruppe Odenwald ist und zudem stellvertretender Vorsitzender des DOKR-Disziplinbeirats Reining. Ihm zur Seite steht als Zweiter Vorsitzender Gerd Wilhelm, der mehrere Jahre für den Bereich Marketing/Sponsoring tätig war. Zudem ist Gerd Wilhelm bereits seit fünf Jahren im NRHA European Affiliate Council. Bernie Hoeltzel wurde als Sportwart im Amt bestätigt. Neuer Regionalgruppenbeauftragter ist der langjährige Vorsitzende der Regionalgruppe Bayern Mitte, Roland Kirchner. Den Finanzbereich übernimmt Johanna Lanner, die auch in der NRHA Bayern Mitte für die Finanzen zuständig ist. Für den Jugendbereich ist künftig Thomas Lik verantwortlich, der als Profitrainer auf der S-Ranch in Rhede arbeitet. Den Bereich Marketing/Sponsoring übernimmt Isabeau Rieman, die unter anderem vergangenes Jahr Mannschaftssilber bei der FEI-Europameisterschaft der Jungen Reiter holte.
Als Dank für ihre langjährigen Verdienste um die NRHA Germany und den Reining-Sport allgemein verlieh Joachim Zangerle Kay Wienrich, Paul Kratschmer und Martin Seelos jeweils eine individuell gravierte Bronze-Trophy. Anschließend wurden alle drei zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Eine bessere Kommunikation zwischen Mitgliedern und Vorstand und mehr Einbindung der Mitglieder in die Vereinsarbeit – diese beiden Ziele setzte der neue Vorstand auf der Jahreshauptversammlung gleich in die Praxis um. Zukünftig sollen Komitees für die verschiedenen Aufgabenbereiche gebildet werden, die nicht nur selbst Ideen aufbringen, sondern auch Projekte zur Entscheidung durch den Vorstand und die Mitglieder auf- und vorbereiten sollen. Künftig soll ein Aktivenvertreter den Vorstand ergänzen. Da dies eine Satzungsänderung erfordert, wird dies endgültig erst auf der Jahreshauptversammlung beschlossen werden können. Doch schon jetzt wurde kommissarisch Grischa Ludwig (Bitz) für diesen Posten gewählt.
FN/Ramona Billing


15. 4. 15 - WRWS/NRHA - NRHA-Show und Wiener Landesmeisterschaften vom 1. bis 3. Mai nach Wiener Neustadt verlegt.
im Rahmen der perfekten und schnellen Zusammenarbeit zwischen Veranstaltern und Vereinen wurde das kommende AQHA-&-NRHA Turnier – Wiener Landesmeisterschaft noch neu definiert – mit gleichem Datum: 1. – 3 Mai von WEIKERSDORF auf WR. NEUSTADT verlegt. Alle Nennungen bleiben aufrecht, bzw. weiteres Nennen unverändert möglich. Sonstige Details folgen.
Mehr…

EquiStat: Das sind die besten Junior-Reining-Sires.
Wie die aktuelle EquiStat-Statistik meldet, liegt Christian Wagners „Einsteins Revolution“ („Great Resolve Einstein“ x „Fly Flashy Jac“ x „Boggies Flashy Jac“) auf Platz 1 der Liste der führenden Junior-Reining-Sires. Die 155 Nachkommen des 2002 geborenen Hengstes, der aus der Zucht von Christian und Rosi Wagner stammt und im Besitz der ER P in Scottsdale, Arizona, gewannen im vergangenen Jahr fast eine Million Dollar, was fast $ 6.000 pro Pferd im Durchschnitt war. Sein erfolgreichster Nachkomme: „Revolution is Dun“, der unter Martin Larcombe die „Tulsa-Reining-Classic-Futurity“ Level-2-Open und die „Southwest-Reining-Horse-Association-Futurity“ Levels 4, 3 and 2.
Mehr…

AQHA, QHN und Reiner USA berichten über NRHA-Germany-Osterturnier.
Das NRHA-Germany-Osterturnier traf erneut auf internationales Medieninteresse. Neben den deutschen Fachwebsites berichteten u. a. die Western News (AUT) und die WRS Nieuws (NED). Besonders freut uns, dass auch die NRHA USA, die Quarter Horse News und die American Quarter Horse Association das Event aufgegriffen haben.
Mehr…


15. 4. 15 - WB - EWU-Baden-Württemberg: Ausschreibung/Nennung für die Landesmeisterschaft Schutterwald vom 31. Juli – 2. August mehr...
EWU-Turniersport: Ergebnisse vom Turnier Kevelaer (RHLD), Pattern und Zeitplan für Hungen (HES) und Warendorf (WESTF) mehr...
EWU-Niedersachsen: Über 400 Starts – Zeitplan und Pattern für das Turnier Wenden am 11./12. April mehr...
EWU-Sachsen: Das ist der Zeitplan für das A/Q-Turnier vom 1. – 3. Mai in Cunersdorf mehr...
APHA/PHCG: Die ersten Informationen zur German Paint 2015 vom 17. – 19. Juni in Luhmühlen mehr...
EWU-Baden-Württemberg: Das sind die Ergebnisse vom Turnier Neudeck mehr...
Cutting: Ausschreibung/Nennung für den Saisonauftakt der NCHA Germany am 9. Mai in Dettingen mehr...
ApHCG/PHCG: Gemeinsamer Zuchtrichterlehrgang am 30./31. Mai bei Gesa Meier-Bidmon in Uhingen-Sparwiesen mehr...
NRHA-European-Futurity: Die Starterlisten für die Open- und Non-Pro-Vorläufe sind online mehr...
Ponys Of the Americas: ApHCG führt Ursprungszuchtbuch jetzt mit dem Bayr. Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialrassen mehr...
USA: Heute beginnt das „National Reining Breeder’s Classic“ in Texas/Livestream mehr...
Quarter-Horse-Sport: Gesa Meier-Bidmon, André Weber und Martin Schemuth werden als AQHA-Weltranglisten-Erste geehrt mehr...
AQHA: Lesen Sie jetzt die aktuelle April-Ausgabe vom „Quarter Horse Journal“ kostenlos online mehr...


14. 4. 15 - WRWS (hpv) - LQH: Gute Leistungen am Wochenende/Beim Regional-Turnier in Bitz waren Teilnehmer aus Norwegen, den Niederlanden und der Schweiz am Start .
(HPV).
War es Julia Schumacher zum Auftakt, setzten am letzten Turniertag erneut Amazonen die Akzente.
Fabian Strebel auf Custom Del Cielo (© Figure 8)Fabian Strebel auf Custom Del Cielo (© Figure 8)In der Intermediate (Non-Pro) belegten sechs ausländische Gäste, in der Reihenfolge: Aniek Hagelaars und Zoey Kant (beide NED), Anniken Nystrøm (NOR, 3+4), Bettina Van Oorth (SUI) sowie Miranda Kant (NED) die ersten sechs Plätze. „Mal gut, dass Fabian (Strebel) wenigstens die Open gewonnen hat, sonst hätten wir aber ganz schlechte Karten gehabt“, merkte Grischa Ludwig spitzbübisch lächelnd an.
Der Auftakt in die dritte Turnier-Veranstaltungsreihe auf dem Schwantelhof in Bitz ist gelungen. Von Freitagmittag bis zum Sonntagspätnachmittag wurden über 320 Starts absolviert. Zudem wurde nicht nur von Sylvia Maile und Grischa Ludwig festgestellt, dass das Niveau sehr hoch angesiedelt war. „Der Highscore war eine 73,5, und die hat der international erfahrene Wertungsrichter Ralf Hasselschwerdt vergeben“, bestätigte der WM-Vierte des Vorjahres diese Beobachtungen.
 Die Veranstaltungen auf dem Hofgut sind schon jetzt von den Reitsportlern angenommen worden. Dafür sprechen die ständig wachsenden Teilnehmerfelder. „Jedes Jahr mussten wir unsere Veranstaltung um mindestens einen halben Tag verlängern“, so Ludwig. Der 41-Jährige sinniert weiter: „Wieviel Tage werden wir dann wohl in zehn Jahren veranstalten. Rechne das mal aus!?“
Nach dem Erfolg vom Wochenende beim „Bitz-Country-Spring“ kann sich das eingespielte LQH-Team jetzt auf die folgenden Turniere: die „LQH-Reining-Masters“ (10. bis 14. Juni) und den zwei Classics, mit der „AQHA-Show“ (1. + 2. August) und dem „A/Q-Turnier der EWU“ (5. bis 9. August) vorbereiten. „Wir haben eine klasse Mannschaft bei uns auf dem Hof, die ihresgleichen sucht – einfach toll“, sind die Eigentümer der Reitanlage, Pferdewirtschaftsmeisterin Sylvia Maile und Chef-Trainer Grischa  Ludwig, voll des Lobes – und total begeistert von dieser Truppe.

ERGEBNISSE: 3. Tag

Open - Intermediate
1. Aniek Hagelaars (NED) mit FS Rio Good Gunner, Score 72,0
2. Zoey Kant (NED) mit Dun It In Jeans, 70,5
3. Anniken Nystrøm Holth (NOR) mit Oh That Shine, 70,0
4. Anniken Nystrøm Holth (NOR) mit Shining Jacspin, 69,5
4. Bettina Van Oordt (SUI) mit Te N Tes Enterprise, 69,5
6. Miranda Kant (NED)  mit Gump Wasa Gambler BB, 69,0.

Open - Trophy
1. Martina Wolf (SUI) mit Spook On Diamond, Score 72,5
2. Julia Schumacher (Bitz) mit Foxy Lil Surprise, 72,0
3. Julia Schumacher (Bitz) mit Patriotic Revolution, 71,5
4. Gerd Hoffmann (GER) mit BB Walla Hot Pistol, 68,0

Open – Reining (Regio)
1. Hannes Bolz (Buggenhausen) mit Especial Shy Girl, Score 71,5
2. Bernd Dilger ((GER) mit Nicsrein, 70,0
3. Lotte Tröger (GER) Paulchens Pink Panter, 69,50
4. Tahnee Melcher (AUT) mit JCD Dream On, 69,0
4. Jürgen Pieper (Henchingen) mit Colonels Tackie Jac, 69,0
6. Gerd Hoffmann (GER) mit BB Walla Hot Pistol, 67,5.

Non-Pro – Reining
1. Manfred Frey (GER) mit Doctor Zip Nic, Score 71,5
2. Manfred Frey (GER) mit Starlight N Tag, 71,0
3. Tilman Wagner (GER) mit Genuine Blue To Cash, 70,5
4. Tina Wilk (GER) mit Spark N Silver, 70,0
5. Bettina Van Oordt (SUI) Te N Tes Enterprise, 69,0
6. Ken Gicklhorn (GER) mit Snap A Playboy, 66,0

Non-Pro – Reining (Regio)
1. Bernd Dilger (GER) mit Nicsrein, Score 71,0
2. Hans-Ulrich Andres (GER) mit Mr Footworks Chico, 69,0
3. Bianca Van Der Meij (GER) mit Poci Py Chex, 68,0
4. Jutta Fischer (GER) mit Cattabar Zip, 67,5
5. Florian Reichmann (GER) mit Flashlight On Rustin Heels, 66,0
6. Klaus Ruof (GER) mit Tuf Revolution, 64,0.

Jungpferde 3 & 4 jährig SBH
1. Marianne Drexler (Tuntenhausen) mit Boons Walk Of Fame, Score 69,0
2. Martin Dümmel (GER) mit A Dokie Revolution, 68,0
3. Julia Schumacher (Bitz) mit Emphys Kalle Gunner, 67,5.

Youth 14-18
1. Zoey Kant (GER) mit Dun It In Jeans, Score 71,0
2. Jakob Behringer (GER) mit Rascal Sensation, 70,5
3. Cheyenne Nollet (GER) mit Not Just Magnum 68,5
4. Jan-Luca Waizenegger (GER) mit Dunit Like A Blonde, 64,0
5. Jan-Luca Waizenegger (GER) mit Freckles Customcrome 60,5.

Youth bis 18 (Regio)
1. Cheyenne Nollet (GER) mit Not Just Magnum, Score 68,5
2. Selina Schreck (GER) mit Dual Sunrise Spring, 68,0
3. Georgia Wilk (GER) mit Jacs Golden Mia, 66,5
3. Lucie Lina Egenter (Balingen) mit Be Lady Tari, 66,5
5. Ken Gicklhorn (GER) mit Snap A Playboy, 65,5
6. Jan-Luca Waizenegger (GER) mit Dunit Like A Blonde, 64,0.


13. 4. 15 - WRWS/DQHA - European-Youth-&-Amateur-Team-Cup: 3. Sichtungstermin am 30./31. Mai 2015…

… auf Barber’s Home.
Lesen...

Qualifikationsmodus und Informationen für den Youth-World-Cup.

Vom 23. Juni bis 3. Juli 2016 treten wieder die besten …
Lesen...

295 Starts auf der Circle-L-Spring-Warm-up-Show 2015 in Wenden.

Die erste Show des Jahres auf der Circle-L-Ranch verlief…
Lesen...

Martin Schemuth & „Shiners Red Pepper“ werden AQHA-HighPoint-Champion 2014.

In der vergangenen Show-Saison 2014 räumte das Erfolgspaar Martin Schemuth und „Shiners Red Pepper“ einen Titel nach dem anderen ab. Neben erfolgreichen regionalen Turnieren wurden die beiden bereits im August zum Vize-Europameister in der Working...
Lesen...

2015 AQHA Hall of Fame-Aufnahmen.

Fünf Pferde und vier Männer werden in diesem Jahr in die American Quarter Horse HALL OF FAME …
Lesen...

AQHA-Präsident Dr. Glenn Blodgett hob in seiner 1. Rede an die Mitglieder…

… fünf Themenbereiche hervor, auf die er sich konzentrieren will …
Lesen...

Währungsschwankungen führen zu Gebührenanpassungen.

Jahrelang war er relativ stabil, der Wechselkurs zwischen
Lesen...


13. 4. 15 - WJ - Ranch-Horse-Pleasure-Clinic mit Richterin Sandra Schmitz am 25. 4. 2015 in Kirn/Nahe.

Die Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saar des PHCG lädt ein zu einer CLINIC mit Sandra Schmitz [...]


13. 4. 15 - WI - Nics Peppy Train verstorbenNics Peppy Train verstorbenNics Peppy Train verstorben.
Wie Andreas Mamerow auf seiner facebook-Seite meldet, verstarb der Hengst „Nics Peppy Train“ im Alter von 19 Jahren. Der Sohn von „Dual Peppy“ aus einer „Reminic“-Tochter erreichte 1999 das NRHA-Futurity-Finale in Oklahoma City unter seinem Reiter Volker Schmitt und wurde Vierter in der Limited-Open-Division.
...
WEITER

Alles zur Eurofuturity.
» Draws Open Futurity» Draws Non Pro Futurity/Ausschreibung/Zeitplan   Livestream. Watch the show live on screen, from ho...
WEITER

Pepo and Cody 25 Jahre jung.
Mit 25 Jahren wird ein Quarter Horse bei der AQHA in Amarillo offiziell für tot erklärt! Es sei denn, daß der Besitzer das Pferd bei de...
WEITER

Vanety Korbus goes Open .
...
WEITER

Austrian QHA begegnet wachsenden Mitgliederzahlen mit Zweigvereinen in jedem Bundesland .
Dies nicht zuletzt deshalb, weil die deutsche Quarter Horse Association analog vorgehe und man im Rahmen immer gehäufter auftretender A...
WEITER


13. 4. 15 - WB - AQHA: Vorstand beschließt die Nutzungsbegrenzung von Gefriersamen auf zwei Jahre/Keine Entscheidung über EU-Labor mehr...
Reining: Weitere Figure-8-Bilder und Ergebnisse vom LQH NRHA Bitz Country Spring 2015/Livescoring mehr...
AQHA/ VWB: Art&Light-Bilder und aktualisierte Ergebnisse von den „Bavarian Spring Classic“ in Kreuth mehr...
AQHA/EWU: Teilnehmerlisten für das gemeinsame Turnier vom 1. – 3. Mai in Birkholz mehr...
Österreich: AQHA & NRHA Wiener Landesmeisterschaft vom 1. – 3. Mai wird nach Wr. Neustadt verlegt mehr...
Cutting: Bericht vom 1. NCHA-USA-approved Grass-Roots-Turnier in Roupov (Tschechien) mehr...
AQHA: Das sind Pattern und Zeitplan für die Western-Horse-Performance-Days 2015 am 18./19. April in Overath mehr...


13. 4. 15 - WRWS/AQHA - News & Infos:

Read the April Journal digital edition, plus its 2014 AQHA high-point supplement, for free this month.
  1. Click one of the magazine covers below to read the magazine for free online.
  2. To read the issues on a smartphone or tablet, use the Journal app and download the issues for free.


American Quarter Horse Association
1600 Quarter Horse Drive
Amarillo, TX 79104

13. 4. 15 - WRWS (hpv) - LQH: Grischa Ludwig, Fabian Strebel und Tahnee Melcher siegen bei ihrem Heimspiel.
(HPV).
Tahnee Melcher mit „SL Lil Cow Punky“ (© figure 8)Tahnee Melcher mit „SL Lil Cow Punky“ (© figure 8)Die Wettbewerbe am zweiten Turniertag begannen auf dem LQH-Schwantelhof um sieben Uhr in der Früh. Und das hatte seinen Grund in der Tatsache, dass man rechtzeitig mit allen Prüfungen fertig sein wollte, „damit auch noch Zeit für ein gemütliches Beisammensein ist“, wie Managerin Sylvia Maile erklärte, und sie fügte hinzu: „Denn das gehört bei unseren Veranstaltungen einfach dazu und war vor Jahresfrist aufgrund der großen Starterfelder einfach nicht möglich.“ Doch das LQH-Management handelte dementsprechend: das Turnier wurde um einen Tag verlängert – und die Zeiteinteilung überarbeitet.
Setzte zum Auftakt der Veranstaltung die LQH-Co-Trainerin Julia Schumacher die Akzente, war es am folgenden Tag die in Wien geborene Tahnee Melcher, die ebenfalls als Co-Trainerin in Diensten von „Ludwig Quarter Horses“ steht, die mit guten Leistungen überzeugte. In der Limited-Open siegte sie im Sattel von „SL Lil Cow Punky“ mit 71,5 Punkten, und mit „A Beautiful Shine“ fügte sie Platz neun hinzu.
Doch damit nicht genug: In einer weiteren Prüfung (5 & under SBH) sicherte sich die Österreicherin mit „Dual Sunrise Spring“ den Bronzerang, und mit „Sugarplum Taffy“ wurde sie siebte. Hier war Chef-Trainer Grischa Ludwig mit „SL Topsail Sally“ nicht zu bezwingen. Zum Abschluss des Tages belegte Tahnee Melcher, die im Sattel von Nicola Bax’ „SL Lil Cow Punky“ saß, in der Intermediate-Open mit einer 70,5 Rang zwei. In diesem Wettbewerb sicherte sich mit einem halben Punkt Vorsprung Fabian Strebel mit „Custom Del Cielo“ den Sieg. 

ERGEBNISSE: 2. Tag

Open - 5 & under SBH (Regio)

1. Grischa Ludwig (Bitz) mit SL Topsail Sally, Score 70,5
2. Juergen Pieper (Hechingen) mit First Train, 70,0
3. Tahnee Melcher (AUT) mit Dual Sunrise Spring, 68,5
4. Benjamin Willersinn (GER) mit Breeze Of Freeze, 68,0
5. Marianne Drexler (Tuntenhausen) mit Boons Walk Of Fame, 67,5
5. Katharina Nägele (GER) mit Revolution of Spirit, 67,5
7. Tahnee Melcher (AUT) mit Sugarplum Taffy, 67,0.

Open - Novice Horse Level 2

1. Nadine Gsteu (AUT) mit Top Jacs Memory, Score 71,5
2. Marianne Drexler (Tuntenhausen) mit Especial Shy Girl, 70,5
3. Hannes Bolz (Buggingen) mit Playin Haida, 70,0
4. Seleste Malcangi (GER) mit Js Great Pine Jac, 66,5.

Open - Intermediate

1. Fabian Strebel (SUI) mit Custom Del Cielo, Score 71,0
2. Tahnee Melcher (AUT) mit SL Lil Cow Punky, 70,5
3. Marianne Drexler (Tuntenhausen) mit Playin Haida, 70,0
3. Jennifer L. Schleiniger (SUI) mit Masked Gunman, 70,0
5. Gerd Hoffmann (GER) mit BB Walla Hot Pistol, 69,0
5. Hannes Bolz (Buggingen) mit Slide Me Maxi, 69,0
5. Martin Dümmel (GER) mit Another Bucker Star, 69,0.

Non-Pro – Novice Horse Level 2

1. Zoey Kant (NED) mit Dun It In Jeans, Score 72,5
2. Georgia Wilk (GER) mit Jacs Golden Mia, 71,0
3. Jutta Fischer (GER) mit Lil Tillery Gun, 70,5
3. Jakob Behringer (GER) mit Rascal Sensation, 70,5
5. Tina Wilk (GER) mit Spark N Silver, 70,0
5. Lea Alonso Brem (GER) mit Miss Top Tonic, 70,0
5. Anniken Nystrøm Holth (NOR) mit Shining Jacspin, 70,0.

Ladies (Regio)

1. Martina Wolf (SUI) mit Spook On Diamond, Score 73,5
2. Fabienne Krämer () mit Dual Tuck Tari, 73,0
3. Jeannette Kraehenbuehl (SUI) mit Spat Sailor Lena, 72,5
4. Ulrike Frey (GER) mit Dreams And Prizes, 71,5
5. Uschka Wolf (GER) mit Bonito Magic Wolf, 70,5
6. Nadine Gsteu (AUT) mit Top Jacs Memory, 69,5
6. Katharina Pfluger (GER) mit Zanny Chick Gay, 69,5

Greener Than Grass (Regio):

1. Cindy Müller (GER) mit Daddyoor, Score 66,0
2. Christina Frischholz (GER) mit Coeur D Donna, 65,5
3. Jessica Schmitt (GER) mit SPS Sugarbaboon, 65,0
4. Lukas Werner (GER) mit Good Luck Charme, 64,0
5. Günther Soller (GER) mit LQH Angel Of Smart, 60,0

Green Reiner (Regio)

1. Jessica Schmitt (GER) mit SPS Sugarbaboon, Score 70,0
2. Oliver Schliesser (GER) mit JCD Dream On, 69,5
3. Klaus Ganzenmüller (GER) mit Time For Thunder, 67,5
3. Dominik Tuscher (GER) mit One Moon Of Kitty, 67,5
5. Christina Frischholz (GER) mit Coeur D Donna, 67,0
6. Gunther Soller (GER) mit LQH Angel Of Smart, 66,5
6. Lukas Werner (GER) mit Good Luck Charme, 66,5

Rookie of the Year

1. Hans-Georg Holzwarth (Tübingen) mit Foxy Lil Surprise, Score 71,5
2. Lotte Tröger (GER) mit Paulchens Pink Panter, 71,0
3. Jutta Fischer (GER) mit Cattabar Zip, 69,5
3. Rebecca Herzog (GER) mit Hollywood Snowgirl, 69,5
5. Lucie Lina Egenter (Balingen) Be Lady Tari, 69,0
5. Katharina Pfluger (GER) mit Zanny Chick Gay, 69,0.

Rookie (Regio)

1. Hans-Georg Holzwarth (Tübingen) mit Foxy Lil Surprise, Score 71,5
2. Tina Wilk (GER) mit Spark N Silver, 71,0
2. Lotte Tröger (GER) mit Paulchens Pink Panter, 71,0
4. Rebecca Herzog (GER) mit Hollywood Snowgirl, 69,5
5. Lea Alonso Brem (GER) mit Miss Top Tonic, 69,0
5. Tilman Wagner (GER) mit Genuine Blue To Cash, 69,0
5. Katharina Pfluger (GER) mit Zanny Chick Gay, 69,0.


13. 4. 15 - WRWS (hpv) - LQH: Zum Turnier-Auftakt „Frauen-Power auf der Schwäbischen Alb in Bitz“. 
(HPV).
Mit einem Paukenschlag begannen auf dem Schwantelhof die Wettbewerbe beim dritten LQH-Country-Spring: Frauen-Power war zum Turnierauftakt in der schmucken Event-Halle auf der Schwäbischen Alb in Bitz angesagt.
Julia Schumacher auf „Patriotic Revolution“ (© figure 8)Julia Schumacher auf „Patriotic Revolution“ (© figure 8)In der Jackpot-Open war es Julia Schumacher (Bitz) auf „Patriotic Revolution“, die mit einem 72,5er-Score triumphierte. Auf dem Silberrang folgten dann gleich zwei Schweizerinnen: Martina Wolf mit „Spook On Diamond“ und Jennifer L. Schleiniger  (beide 71,5) mit „Masked Gunman“. Darüber hinaus rundete Jeannette Kraehenbuehl (Schweiz, 71,0) auf „Spat Sailor Lena“ mit Platz vier das sicherlich so nicht erwartete Endergebnis ab. „Das fängt ja sehr gut an. Und so kann es meinetwegen auch weitergehen“, freute sich Julia Schumacher. Da konnte der ebenfalls Viertplatzierte, ihr Lebenspartner sowie Hausherr und Chef-Trainer vom Schwantelhof, Grischa Ludwig, der „FS Rio Good Gunner“ aufgezäumt hatte, nur noch staunen. „Das darf doch nicht wahr sein!“, meinte der WM-Fünfte, gratulierte aber trotz alledem gutgelaunt den strahlenden „Power-Frauen“.

ERGEBNISSE – 1. Tag

Open - Jackpot (Regio):

1. Julia Schumacher (Bitz) mit Patriotic Revolution, Score 72,5
2. Martina Wolf (SUI) mit Spook On Diamond, 71,5
2. Jennifer L. Schleiniger (SUI) mit Masked Gunman, 71,5
4. Jeannette Kraehenbuehl (SUI) mit Spat Sailor Lena, 71,0
4. Grischa Ludwig (Bitz) mit FS Rio Good Gunner, 71,0
6. Hans-Ulrich Andres (Meßkirch) mit Mr Footworks Chico, 70,0
6. Julia Schumacher (Bitz) mit Bueno Rough Diamond, 70,0.

Open – Limited:

1. Tahnee Melcher (AUT) SL Lil Cow Punky, Score 71,5
2. Marianne Drexler (GER) Playin Haida, 70,0
3. Britta Kluck (GER) LQH Angel Of Smart, 69,5
3. Hannes Bolz (GER) Especial Shy Girl, 69,5
3. Hannes Bolz (GER) Slide Me Maxi, 69,5
6. Seleste Malcangi (GER) Js Great Pine Jac, 69,0
6. Gerd Hoffmann (GER) BB Walla Hot Pistol, 69,0.

Non-Pro – Limited:

1. Jutta Fischer (GER) mit Cattabar Zip, Score 71,0
1. Zoey Kant (NED) mit Dun It In Jeans, 71,0
3. Ulrike Frey (GER) mit Dreams And Prizes, 70,5
4. Katharina Pfluger (GER) mit Nicprizelittlestep, 70,0
4. Miranda Kant (NED) mit Gump Wasa Gambler BB, 70,0
6.Tina Wilk (GER) mit Spark N Silver, 69,5.

Rookie Level 1:

1. Lea Alonso Brem (GER) mit Miss Top Tonic, Score 70,5
2. Cheyenne Nollet (GER) mit Not Just Magnum, 70,0
2. Hans-Georg Holzwarth (Tübingen) mit Foxy Lil Surprise, 70,0
4. Carolin Haussecker (GER) mit JP Special Chic, 67,5
4. Anniken Nystrøm Holth (NOR) mit Shining Jacspin, 67,5
6. Katharina Pfluger (GER) mit Zanny Chick Gay, 66,5
6. Georgia Wilk (GER) mit Jacs Golden Mia, 66,5.


Die Beiträge der 52 vorangegangenen Wochen finden sich WRWS-Monats-Archiv.